Home » Kolumne

Kolumne No. 40 (jul2015)

kartandtinki1_speaker-wallpaper_06A New Generation of TECHNO XII:

12 Monkeys

Was bedeutet Elektronische Musik in 2015?– Das Zeitreise-Team von FreakMuzik! ist immer noch unterwegens zwecks Musik-Diagnostik …

line

a01

A New Generation of TECHNO, HOUSE, AVANTGUARDE […] XII

KLARA FALL

PINGPONG

DAVID K.

Music Mix Modern XII

line

A New Generation of TECHNO, HOUSE, AVANTGUARDE […] XII

Sonnige Grüße, liebe Freundinnen und Freunde! Die Fr3ak-Kolumne ist zurück. Zurück in der Welt der Musik. Zurück im Sound. Zurück bei Euch! Auch dieses Mal haben wir extrem spannende Musik-Projekte gefunden, die wir Euch gern vorstellen wollen. Also: Macht Euch locker, stretcht schon mal die Tanzgelenke und begleitet mich auf einer neuen fantastischen Expedition zur NEW GENERATION OF TECHNO.

Folgt mir jetzt auf dieser neuen, spannenden Reise und lernt mit mir folgende Künstler kennen: KLARA FALL, PINGPONG, DAVID K.und viele, viele, viele mehr!

line

KLARA FALL

klara

Ladies first! Klarer Fall: KLARA FALL ist eine PowerFrau aus Krefeld, die den Hard-Techno-Untergrund von NRW aufmischt. Ihre Musik ist hart, knackig, treibend, schön vorwärts – eine Vollgas-Veranstaltung.
Ein wenig erinnert der Style von KLARA an den Sound von KLAUDIA GAWLAS, die wir in Teil II unserer Serie porträtiert hatten. KLARA FALL aka Alessa Obama macht einfach ihr Ding. Macht Euch doch einfach selbst ein Klangbild von KLARA FALL und pumpt ihr Live-Set aus dem „Fame Club“ in Essen.

line

PINGPONG

pingpong

PINGPONG (eigentliche Schreibweise Pingpong) ist ein House/TekkHouse-Projekt aus Dresden, das früher ein Geheimtip war, sich nun allerdings langsam aber stetig ein internationales Standing erwirbt. Die Mitglieder von PINGPONG haben in diesem Sommer alle DJ-Hände voll zu tun: Denn sie füllen die Slots diverser Festivals. So sind sie jetzt am ersten August-Wochenende bei der spektakulären „NATURE ONE“ am Start. Außerdem spielte man im Juni auf der „RUHR IN LOVE“ und beim „MDR Sputnik Spring Break“. Zieht Euch die Dresdner House-Experten am besten mal rein! Beim Spring Break an der Goitzsche haben es PINGPONG ordentlich krachen lassen … House-mäßig krachen lassen natürlich:-)

line

DAVID K.

david-k-642x428

Auf der „NATURE ONE“ und anderen Festivals spielt er diesen Sommer. DJ und House-Producer DAVID K. aus Leipzig macht sich immer mehr einen Namen in der nationalen und internationalen House-Community. Sein Remix zu „Like The Dawn“ ist einer DER Sommer-Hits dieses Jahres und hat auch schon die Aufmerksamkeit vom Major Label WARNER Music Germany auf sich gezogen. Newsflash, Kid: Aktuell ist DAVID K. gemeinsam mit vielen weiteren Artists (so z. B. auch mit FreakMuzik!-Gründer NEO LECTRO) auf der grandiosen House-Compilation „Ibiza vs. Miami“ zu hören. Erhältlich u. a. auf iTunes. „Im Alter von 14 Jahren fing der selbsternannte Nachtmensch DAVID K. mit dem Auflegen an“, schreibt der Musiker auf seiner Facebook-Page über sich selbst. Na dann, Gute Nacht und Willkommen! Willkommen in der Sound-Welt des DAVID K.

line

Music Mix Modern XII

Der 12. Music Mix Modern beglückt Euch erneut mit einer exquisiten Selektion an feiner Elektronischer Tanzmusik. Mit dabei ist natürlich mein neuer Remix. Es handelt sich hierbei um das Brett MILK & SUGAR – „Let The Sunshine In“ (DiSTrActeD B Remix). Ein großartiges, würdiges Remix-Projekt für eines der besten House-Lieder, die je erschaffen worden sind. Weiterhin am Start: NERO – „The Thrill“ (PORTER ROBINSON Remix). Ein gigantischer, zukunftsweisender Track, der eventuell einen Vorgeschmack gibt, was denn da nach der Ära von DubStep, Trap & Co auf uns genre-mäßig in der Zukunft angerollt kommt. Außerdem mit dabei: Das KELLERKIND bewegt uns zutiefst mit „Move Me“, erschienen auf dem Kult-Label STIL VOR TALENT. Jut. Dat wär’s. Viel Spaß damit und genießt den Sommer, Leute! Bis zur nächsten, äußerst verrückten Kolumne!

PS: Seid Ihr feierwütige Festival-Gänger? Ja? Ok, dann hier ein kleiner Reminder für Euch: Checkt doch mal unsere Festival-Sommer-2015-Kolumne – falls Ihr das noch nicht getan habt. Dort findet Ihr nämlich alle wichtigen Infos zu den diesjährigen Sommer-Festivals. Es stehen ja noch einige Mega-Highlights an. So zum Beispiel die schon erwähnte „NATURE ONE“ jetzt am Wochenende oder das legendäre „Sonne Mond Sterne“ – Festival in Thüringen.
Ansonsten bleibt mir jetzt nur noch, Euch abermals einen wunderbaren Sommer zu wünschen. Let The Sun Shine! And Keep The Groove Goin‘ On! … And On … And On … And On …


 

line

Was verstehst DU unter dem Begriff „New Generation of TECHNO“?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/kolumne-24/
Teil V:http://freakmuzik.net/kolumne-26/
Teil VI:http://freakmuzik.net/kolumne-28/
Teil VII:http://freakmuzik.net/kolumne-30/
Teil VIII:http://freakmuzik.net/kolumne-32/
Teil IX:http://freakmuzik.net/kolumne-34/
Teil X:http://freakmuzik.net/kolumne-36/
Teil XI:http://freakmuzik.net/kolumne-38/

Kolumne No. 39 (may2015)

FESTIVAL-SOMMER 2015

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern …

Höchste Zeit, der Bass soll knistern …

Der Sommer wird heiß: Mit den Festivals RUHR IN LOVE, NATURE ONE, SMS & Co

line

NATURE_ONE_201501

line

Letzte Woche wurde er durch die MAYDAY 2015 bombastisch eingeläutet – der diesjährige Festival-Sommer! Und es kommen noch einige Events auf Euch zu, meine Freundinnen und Freunde …
Von daher verschafft Euch FreakMuzik! mal einen Überblick über die coolsten und fähigsten Musik-Festivals, die dieser Sommer zu bieten hat.
Also, schnappt Eure Zelte und los geht’s …

RUHR IN LOVE

(Samstag, 27. Juni in Oberhausen)

Hammer Line-Up: DJ Quicksilver, Niels van Gogh, AKA AKA, Felix Kröcher, Klaudia Gawlas, Kerstin Eden, Lissat & Voltaxx, Stephan Strube, Minupren (Unser Tip !!!), Rotterdam Terror Corps, Masters of Noise, Detest (Unser Tip !!!), Crotekk & Wanja (live!), Zahni (live!), David K. (Leipzig), PingPong (Dresden), Gestört aber GeiL (Sondershausen/Thüringen) uvm.

Der OlgaPark in Oberhausen wird wieder beben! Die RUHR IN LOVE ist das selbsternannte „Familienfest der elektronischen Musikszene“ und lässt’s schon ab Mittag krachen. Von 12.00 – 22.00 Uhr wird auf über 40 Floors gerockt und getanzt. Und nach der Veranstaltung gibt es noch viele weitere After-Parties. Es wird weitergefeiert in ca. 25 Szene-Clubs und Party-Locations in ganz NRW und den angrenzenden Bundesländern. So z. B. in Clubs in Dortmund (Nightrooms), Bochum (Apartment45), Düsseldorf (Cube) oder Essen (Studio Essen).

NATURE ONE

(Wochenende, 31. Juli – 2. August in Kastellaun/Hunsrück)

Hammer Line-Up: Zedd, Klaudia Gawlas, Dr. Motte, Adam Beyer, AKA AKA, Chris Liebing, Dominik Eulberg, Fedde Le Grand, Moonbootica, Sander van Doorn, Mijk van Dijk, Sascha Braemer, Moguai, Taucher, Hardy Hard, Torsten Kanzler (Berlin), Ostblockschlampen (Leipzig), David K. (Leipzig), PingPong (Dresden) uvm.

Die NATURE ONE gehört zu den größten Musik-Festivals der Welt. Auf der alten Raketenbasis Pydna spielt traditionell die europäische Elite der Top-DJs. Erwartet werden in diesem Jahr weit über 65 000 Partypeople. Also: Feiert mit auf dem größten Open-Air-Festival Deutschlands! Feiert mit auf 23 Floors! Feiert mit 300 DJs und Live-Acts aus 25 Nationen. Feiert, feiert, feiert …

SONNE MOND & STERNE [SMS]

(Wochenende, 7. – 9. August in Saalburg Beach/Thüringen)

Hammer Line-Up: Calvin Harris, The Chemical Brothers, Faithless, Deichkind, Boys Noize, Lexy & K-Paul, Jeff Mills, Dave Clarke, Alle Farben, Vitalic (live!), Tale of Us, Marek Hemmann (live!), Mathias Kaden (live!), Dapayk (live!), Robag Wruhme, Michael Mayer, Karotte, Gui Boratto (Geheim-Tip), Netsky (live!), Super Flu (Halle), WhoMadeWho, High Contrast, DJ Rush (Unser Tip !!!: The ‚Global Village‘-Legend), Ostblockschlampen (Leipzig) uvm.

Wer schon einmal auf dem SMS-Festival an der Bleilochtalsperre bei Saalburg war, der weiß, was richtig gute Laune und Party-Stimmung bedeutet. Auch in diesem Jahr lädt das Mega-Event Euch und die internationalen Top-Acts ein. Hier nochmal unsere Reportage über das SONNE MOND & STERNE – Festival 2011, damals waren wir direkt vor Ort. Der Bericht soll Lust auf Mehr machen. Lust auf die 19. Auflage der SMS-Saga …

url

line

Weitere Festival-Tips

Doch damit nicht genug! Der Festival-Sommer wird heiß bleiben – und bietet noch viele weitere Open-Air-Events für Euch: Wie zum Beispiel …

… das ♥ MELT!-Festival (im Juli in „Ferropolis“, bei Dessau-Roßlau und Gräfenhainichen/Sachsen-Anhalt)

♥ splash! (HipHop-Festival, im Juli in „Ferropolis“)

♥ Loveparade 2015 (Sie ist zurück – Jawollja: Im Juli in Berlin – kostenfreie Teilnahme!)

♥ Tomorrowland (im Juli, in Belgien & Brasilien)

♥ Roskilde (im Juni, in Dänemark)

♥ Sonar Festival (im Juni, in Spanien)

etc. pp.

PS: Dann wäre da noch bei Bitterfeld das MDR SPUTNIK SPRING BREAK 2015. Dieses Festival ist aber schon restlos ausverkauft …

Informationen über alle Festivals –

wo ihr Karten vorbestellen und kaufen könnt usw. –

↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ erfahrt hier unten bei unseren Quellen ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓ ↓

Ruhr-in-Love_2015(02)

line

Bist DU beim Festival-Sommer 2015 dabei?

Schreib’s uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.nature-one.de/veranstaltungen/ruhr-in-love/

http://www.nature-one.de/events/nature-one/2015/preview/

http://www.sonnemondsterne.de/

http://www.meltfestival.de/

http://www.splash-festival.de/

http://live.tomorrowland.com/us/en

http://www.roskilde-festival.dk/

http://sonar.es/en/2015/

 

 

Posted in: Allgemein, Kolumne

Kolumne No. 38 (apr2015)

A New Generation of TECHNO XI:

Ocean’s Eleven

Was bedeutet Elektronische Musik in 2015? – Die luxuriöse FR3AK-Yacht durchkreuzt immer noch die Techno-Weltmeere …line

a01
A New Generation of TECHNO, HARDTEKK, HARDCORE, HARD BREAKS […] XI

LONDON GRAMMAR

SINISTER SOULS

SYNAECIDE

DETEST

MAYTRIXX

KNIFE PARTY

JENSEN INTERCEPTOR

Music Mix Modern XI

line

A New Generation of TECHNO, HARDTEKK, HARDCORE, HARD BREAKS […] XI

Hallihallo. It’s time again. Die unglaubliche Serie der NEW GENERATION OF TECHNO dreht mittlerweile ihre 11. Runde in den Sound-Ozeanen der Welt. Wer hätte das gedacht? Aye aye, Sir! Auch dieses Mal dreht sich wieder alles um aktuell angesagte, progressive, nach vorn gehende, kreative – also kurz gesagt um innovative Elektronische Musik. Call it Techno. Call it IDM. Call it whatever. Heute gibt’s mal wieder härtere Klänge auf die Ohren und ein paar treibende ostdeutsche Acts sind auch mit von der Partie. OK, ohne weitere große Vorworte sag ich ma‘: LET’S GOOO!

Folgt mir jetzt auf dieser neuen, spannenden Reise zur New Generation of Techno und lernt mit mir folgende Künstler kennen: LONDON GRAMMAR, DETEST, MAYTRIXX, SINISTER SOULS, SYNAECIDE, KNIFE PARTY, JENSEN INTERCEPTOR und viele, viele, viele mehr!

line

LONDON GRAMMAR

_74417568_londongrammar

Ladies first! Beginnen wir still und leise. Hinter der fantastisch klingenden Stimme von LONDON GRAMMAR steckt die Sängerin Hannah Reid. Das britische Projekt entstand einst als studentische WG-Band und feiert seit 2013 internationale Chart-Erfolge. Mir geht’s hier aber weniger um die Original-Songs der Band – die außer Frage erstklassig sind – sondern um die Remixe der Stücke von LONDON GRAMMAR. Denn da gibt es einige Werke, die einfach nur alles abfackeln.
Fangen wir entspannt an mit dem Song „Sights“ und dem dazugehörigen Acid-mäßigen Remix von DENNIS FERRER. Danach folgt der verstörende KIDS OF THE APOCALYPSE-RMX zu „Wasting My Young Years“. Dat fackelt einiges ab. The roof is on fire!

line

SINISTER SOULS

sinister

Nun gut, lasst uns jetzt mal den Hammer rausholen: FreakMuzik!-Gründer NEO LECTRO hat eine neue Rubrik bei uns gestartet: „IDM – Best Of“. Hier werden fortlaufend die aus unserer Sicht aktuell besten IDM-Tracks gepostet (IDM: Intelligent Dance Music). Mehrere Acts, die harte Breaks machen, stechen dabei besonders heraus:
Zum Beispiel SINISTER SOULS! Die Dnb/Breaks/Hardcore-Band aus dem holländischen Utrecht produziert harten, treibenden Knaller-Sound. Krasse Breaks, schöne Twists und immer Kurs auf Gradeaus. Jetzt is‘ hier Achterbahn:-) Oder noch besser: Jetzt is‘ hier Wildwasser Rafting!

line

SYNAECIDE

Synaecide

Meine Damen und Herren, hier tönt SYNAECIDE! Ebenfalls ein Top-Act aus der „IDM – Best Of“-Liste. Hinter dem Projekt steht DJ und Produzent Chris Vik aus Melbourne (Australien). Laut eigener Aussage symbolisiert seine Musik  „ein digitales, üppig-dynamisches Kraftwerk, das alles aus atmosphärischen Zwischenspielen, Genre-Vermischungen und treffenden Melodien herausholt“.
Ich würd seinen Style ganz einfach so beschreiben: Krank, böse, dreckig – einfach nur tolle, derbe Mucke zum Spaßhaben und Abgehen. Überzeugt Euch selbst.

line

DETEST

detest
DETEST ist ein Hardcore Producer aus Leipzig, der seine Musik gern mal als „Another Kickdrum Eargasm“ bezeichnet. Und so klingt sein Style auch: Schön Bam Bam, stets vorwärts! DETEST hat erst neulich live gespielt beim Hardshock Festival 2015 in Holland vor einem internationalen Publikum, das seinen Sound gefeiert hat. DETEST’s Remix zum RDR-Klassiker „Reise nach Leipzig“ ist ebenso fähig. RDR und andere Leipziger HardTekk-Acts waren ja schon im 5. Teil unserer Serie Thema. Also: Drückt den Play-Button bei DETEST und lasst’s mal schön rumpeln, Freunde!

line

MAYTRIXX

maytrix
Er produziert HardTekk und DubStep. Er kommt aus LE. Sein Name: MAYTRIXX. Seit 2008 macht der DJ und Produzent Musik, 2009 folgten erste Live-Auftritte in der Leipziger Region. Mittlerweile hat sich MAYTRIXX überregional einen Namen gemacht mit einer großen Fan-Gemeinde und fast 15000 SoundCloud-Followern. Der Musiker schafft es laut eigener Aussage „Menschen mit meinen Tracks zu berühren, was ja nicht gerade einfach im Bereich Hardtekk ist.“ Worauf wartet Ihr noch? Gebt Euch den MAYTRIXX-Sound!

line

KNIFE PARTY

knife

KNIFE PARTY ist ein Producer-Duo, das ursprünglich aus Australien stammt, aber mittlerweile in England residiert. Die Genres der übelst kreativen Combo reichen von DnB zu House über Dubstep bis hin zu Drumstep und Moombahton (Mischung aus Reggaeton und House).
Jeder Track ist anders, jeder Groove kein Standard, KNIFE PARTY in Sessions – tja, diese Band, die kann das:-) Oder so ähnlich … Das Duo erfindet sich immer wieder neu und man braucht schon einige Zeit, um komplett in das vielfältige Sound-Meer der Gruppe einzutauchen und all ihre Tracks abzuchecken.
Und ich mag besonders den Titel ihrer ersten EP, die 2011 rauskam: „100% No Modern Talking“. Tja, Dieter. Wenn man’s nich kann, sollte man’s seinlassen … :-) Achtung, Matrosen! Das Knife Party-Piratenschiff steuert Festland an …

line

JENSEN INTERCEPTOR

jensen

Bleiben wir noch ein wenig in Down Under und besuchen JENSEN INTERCEPTOR. Für die vielen Auto-Freunde unter Euch: Hier ist nicht der Oldtimer-Wagen der Gran Turismo-Klasse gemeint, sondern ein Musik-Projekt aus Sydney. JENSEN INTERCEPTOR mixt genau die Zutaten in seine Musik, die wir in der NEW GENERATION OF TECHNO hören und bestaunen wollen: Innovative, strange Töne gemischt mit einer Prise Crazyness. Und gut is‘.

line

Music Mix Modern XI

Wie gewohnt noch ein paar ausgewählte Smasher zum Abschluss: Der 11. Music Mix Modern wartet auf mit aktuellen FreakMuzik!-Produktionen und präsentiert den brandneuen Remix von NEO LECTRO: „Chima – Ausflug ins Blaue (NEO LECTRO Remix)“ – ein Hit mit Ohrwurm-Gefahr, der vorangeht. Danach kommt mein neuer Remix „Cecilia, Stuart Wilde & Richard Tyler – O Come Emmanuel (DISTRACTED B RMX)“.

Außerdem wird’s nochmal breakig und rustikal mit: ALEX METRIC, NOISIA , CURRENT VALUE und dem BLACK SUN EMPIRE. Wenn Du danach immer noch nicht genug haben solltest, kannst Du dir ja noch meinen 2-Stunden-Live-Mix geben, den ich Ende März im OMEGA Club in Erlangen gespielt habe. Bei der grandiosen Birthday-Party von DJ und Producer SD FROM HEAVEN.
So, ich sag dann mal Tschö! C ya next time. Und vergiss nicht: Du bist ein Ausflug ins Blaue (Meer) …

 

line

Was verstehst DU unter dem Begriff „New Generation of TECHNO“?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/kolumne-24/
Teil V:http://freakmuzik.net/kolumne-26/
Teil VI:http://freakmuzik.net/kolumne-28/
Teil VII:http://freakmuzik.net/kolumne-30/
Teil VIII:http://freakmuzik.net/kolumne-32/
Teil IX:http://freakmuzik.net/kolumne-34/
Teil X:http://freakmuzik.net/kolumne-36/

Kolumne No. 37 (mar2015)

MAYDAY 2015: This year we are MAKING FRIENDS

Die MAYDAY in Dortmund: 30. April 2015, wie immer in den Westfallenhallen
Auch in diesem Jahr wieder mitten im Leben, mitten im Raven: Deutschlands größter Indoor-Rave

Hammer Line-Up: Klaudia Gawlas, Dr. Motte, Adam Beyer, AKA AKA, Rotterdam Terror Corps, Felix Kröcher, Moonbootica, Len Faki, Kryder, Kris Menace, Akira, Lexer, David K. uvm.

MD15_Plakat

line

„MAKING FRIENDS“

In genau einem Monat ist es soweit: Die diesjährige MAYDAY geht an den Start – und serviert uns wieder einmal die Crème de la Crème der nationalen und internationalen DJ-Küche. Das größte überdachte Techno-Festival Deutschlands wird wie gehabt in den Dortmunder Westfalenhallen die Wände zum Wackeln, Köpfe zum Wippen und Füße zum Tanzen bringen. Erwartet werden bis zu 20.000 Partypeople und mehr als 50 internationale Top-DJs und LiveActs präsentieren auf fünf Floors sämtliche Stile elektronischer Musik.
Und in diesem Jahr heißt das Motto: MAKING FRIENDS! Musikalisch bekommen wir wie gewohnt die komplette Palette zu spüren: Von Hard Tekk bis Deep House, von Prog Trance bis Classic Techno werden alle Sparten mit dabei sein, die die MAYDAY zu dem gemacht haben, was sie ist: Einfach nur ne geile Halli Galli Drecksau Party mit ordentlich Bass! :-)

Flashback: Der Verfasser dieser Kolumne war vor zwei Jahren auf der MAYDAY 2013. Gemeinsam mit seinem DJ-Freund SDfromheaven. Es war richtig derbe gewesen! Wir haben geravt bis zum Umfallen! Und schon damals hatten wir viele neue Feier-Freunde gefunden. Das Motto scheint also nicht nur dieses Jahr zu stimmen. Damals überzeugte vor allem Klaudia Gawlas mit einem extrem packenden Set. Die DJane aus Passau spielt harten, progressiven, nach vorne gehenden Techno. Auch Westbam, der damals auf der Bühne hinter Klaudia feierte, schien es sichtlich gefallen zu haben, denn er hatte ein Dauergrinsen auf den Lippen. Hier könnte Ihr noch mal unsere Reportage von der MAYDAY 2013 lesen. Mittlerweile hat Westbam ja aufgrund unüberbrückbarer Differenzen mit dem Veranstalter seinen Ausstieg vom Festival bekannt gegeben. Dann hatten wir wohl was Historisches erlebt: Den letzten Westbam-Gig auf einer MAYDAY …

Klaudia Gawlas wird auch 2015 erneut an den Decks stehen und es brettern lassen. Mit dabei sind noch weitere Top-Acts wie: Dr. Motte, Adam Beyer, AKA AKA, Rotterdam Terror Corps, Felix Kröcher, Moonbootica, Len Faki, Kryder, Kris Menace, Akira, Mad Dog, Danny Avila, Robin Schulz, Talla 2XLC sowie Lexer und David K. aus Leipzig uvm.
Das komplette Line-Up, alle DJs, Acts und Floors checkt Ihr auf der offiziellen Veranstalter-Website
http://www.nature-one.de/veranstaltungen/mayday/. Hier könnt Ihr auch Eure Karten für das Mega-Event bestellen. Tickets kosten ca. 60€ im Vorverkauf.

Also, bei so vielen Acts kann man nur sagen: Feuer frei! MAYDAY 2015 – Let’s Fetz!

??????????????????????????????????????????

line

Bist DU im April auf der MAYDAY?

Schreib’s uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.nature-one.de/veranstaltungen/mayday/
(Offizieller Web-Auftritt und Tickets zur MAYDAY)

http://de.wikipedia.org/wiki/Mayday_%28Veranstaltung%29
(Die MAYDAY auf wikipedia.de)

 

Kolumne No. 36 (feb2015)

A New Generation of TECHNO X:

The Ten Commandments

Was bedeutet Elektronische Musik in 2015? – Die FR3AK-Kolumne ist immer noch auf ihrer Expedition durch das Universum des Sounds …line

a01
A New Generation of TECHNO […] X

ONUKA

FKA TWIGS

DANIEL PORTMAN

GRAMMY AWARDS 2015 – Winners + Losers:  APHEX TWIN + MAT ZO + DEADMAU5

Music Mix Modern X

line

A New Generation of TECHNO […] X

Als der biblische Prophet Moses vom Berg Sinai hinabstieg, trug er die 10 Gebote bei sich, die ihm Gott gegeben hatte. Das waren je 5 Gebote, geschrieben auf 2 Steintafeln. Okay, wenn wir Mel Brooks („Die verrückte Geschichte der Welt“) glauben wollen, waren es ursprünglich 15 Gebote. Denn eine Steintafel ließ Moses fallen. Sie fiel auf den Boden und ging kaputt. Da waren es nur noch 10. Nun gut, was will uns dieses Intro sagen? Keine Ahnung, aber irgendeinen Titel muss die 10. Jubiläums-Ausgabe der „NEW GENERATION OF TECHNO“-Serie doch tragen. Und „The Ten Commandments“ als Untertitel klingt schon geil, oder? Fast wie ein krasser Movie-Blockbuster:-)

Von daher: Schluss mit Lustig! Folgt mir jetzt auf dieser neuen, fantastischen Reise zur New Generation of Techno und lernt mit mir folgende Künstler kennen: ONUKA, FKA TWIGS, TERRY DA LIBRA, WALDEN (nicht Schmidt:-), DANIEL PORTMAN, DANIQUE, LANGE und viele, viele, viele mehr!

line

ONUKA

onuka

Ladies first! ONUKA ist ein relativ junges Musik-Projekt, bestehend aus ukrainischen und russischen Produzenten sowie Sängerin Nata aus der Ukraine. Vergessen wir an dieser Stelle nicht, dass sich ihr Heimatland aktuell im (Bürger-)Krieg befindet. Hoffen wir für alle Beteiligten nur das Beste und das recht bald wieder Frieden einkehrt. Trotz alledem erschafft die russisch-ukrainische Band tolle Electro-Mucke. Der Song „When I Met You“ ist ein Ohrwurm vom Feinsten. Mehr als nur ein Geheimtip.

line

FKA TWIGS

twigs3

Ladies first, Part Deux! Sängerin und Tänzerin Tahliah Barnett (27) aus England macht als FKA TWIGS feine R’n’B-Music und gelegentlich auch gekonnte Ausflüge in die Techno/Electro-Musiksphäre. Sie ist ein YouTube-Phänomen. In Eigenregie releaste sie Ende 2012 ihre erste EP, produzierte dazu eigene Clips für das Video-Portal. Professionell tanzen kann sie ja, hatte sie doch schon in einigen Music-Videos bekannter Musiker mitgewirkt. Der große Durchburch sollte schon bald folgen: Die BBC kürte ihre Musik 2013 zum „Sound of 2014“. Das ist eine alljährliche Prognose der BBC, welche neuen Musiker im folgenden Jahr den Durchbruch schaffen werden. Und genau so kam es: 2014 wurde FKA TWIGS beim Label Young Turks unter Vertrag genommen, wo auch ihr Debütalbum „LP1“ erschien. Produziert wurde die LP, die ein internationaler Erfolg wurde (mit Chart-Platzierungen u. a. in den USA, England, Deutschland, Österreich und der Schweiz) zum allergrößten Teil von Tahliah selbst. DIE ZEIT schrieb über sie: „FKA twigs bietet einen avantgardistischen R’n’B-Stil, der absichtsvoll verstörend wirkt. Vorgetragen mit einem ätherischen Sopran.“

Interessanter Fakt für die Mädels: Die Musikern ist mit dem Schauspieler Robert Pattinson („Twilight-Saga“) liiert. Gebt Euch die Single „Two Weeks“. Denn noch nie hat eine Sängerin so sexy das berüchtigte „M*therf*cker-Wort“ gesungen …

line

DANIEL PORTMAN

daniel

DANIEL PORTMAN aus Zürich ist zwar schon seit Ende der 90er Jahre aktiv. Aber so richtig erfolgreich ist er erst in den letzten Jahren geworden. Mittlerweile wird er für Gigs rund um den Globus gebucht. Im Laufe der Zeit hat er einen ganz eigenen Sound geschaffen. House-Musik, die vorangeht. Die im Prinzip schon keine House-Music im eigentlichen Sinne mehr ist. Überzeugt Euch selbst. Hier ist „The Reason“. Es gibt immer einen Grund zu Tanzen …

line

GRAMMY AWARDS 2015 – Winners + Losers:

APHEX TWIN + MAT ZO + DEADMAU5

Aphex-Twin-Syro

Ich weiß ja nicht ob Ihr’s schon wusstet. Aber APHEX TWIN hat Anfang Februar seinen ersten „Grammy“ gewonnen! Und zwar für sein neues Album „Syro“ (Warp Records). Die LP wurde zum „Best Dance/Electronic Album of the Year“ gekürt. Über das neue Album von APHEX TWIN haben wir von FreakMuzik ja erst neulich berichtet. Nominiert für die „Grammy’s“ war neben AFX auch DEADMAU5 für seine Doppel-CD „While(1<2)“ (Virgin / Universal Music) sowie MAT ZO mit seinem aktuellen Album „Damage Control“ (Anjunabeats). MAT ZO hatten wir bereits vor 2 Jahren im allerersten Teil unserer „NEW GENERATION OF TECHNO“-Reihe vorgestellt. Ebenso war DEADMAU5 schon Thema bei uns. Wie war das noch mal mit unseren prophetischen Fähigkeiten:-)?! Moses zwinkert geheimnisvoll hinterm Busch hervor …

Hört jetzt aus gegebenem Anlass den Track „minipops 67 [120.2][source field mix]“ vom preisgekrönten APHEX-Album im Fan-Video mit Szenen aus dem Sci-Fi-Klassiker „2001“. Geilomat! Na gut, ich geb zu: Das Video ist nicht mal ansatzweise so krass wie die Begeisterungsstürme bei der „Grammy“-Verleihung in L. A., als die Musik von AFX erklingt … :-) *Ironie off*

„Cut your left side … cccc-uuut your riiight side …“ :-)

line

Music Mix Modern X

Noch ist es nicht vorbei: Der 10. Music Mix Modern beginnt böse mit meinem neuen, epischen Progressive-Melodic-Hard-Techno-Track „Freymann – Strike Back! (DiSTrActeD B’s Empire RMX)“. Ein RMX-Projekt von mir für meinen Freund FREYMANN, das DJ KENNETH THOMAS (Perfecto Records / IAMPHOENIX Records) aus Detroit mit folgenden Worten gewürdigt hat: „Good stuff, nice start! Very cool, moody and eclectic. Nice vibe!“

Außerdem mit dabei: Der NEO LECTRO Rework zum MIRCO NIEMEIER Remix von Philipp Poisel – „Halt Mich“. Der Australier WALDEN mit seinem Smash-Hit „First Day“ im MAOR LEVI-RMX. Das britische Techno-Projekt LANGE mit ihrem Track „Imagineer“, der eine Reminiszenz an APHEX TWIN’s „We Are The Music Maker“ zu bieten hat. JONAS STENBERG, der den Disco-Klassiker „Silence“ von Delerium feat. Sarah McLachlan unfassbar gut geremixt und ihm einen neuen Groove verliehen hat. TERRY DA LIBRA aus Griechenland, Spezialist für Chill-House mit Wumms. Am Ende unserer Reise begrüßen uns die Chill-Sound-Experten HENRY KRINKLE, KANT (nicht der Philosoph:-), GABRIEL ANANDA und DANIQUE.

So, das war’s diesen Monat auch schon wieder von uns. Im nächsten Part der „NEW GENERATION OF TECHNO“-Saga versuchen wir dann wieder, ein paar deftige Hard-Techno-Acts aus Ostdeutschland aufzuspüren. Bis dahin: Bleibt sauber! Und haltet Eure Steinplatte schön fest. Sonst macht’s plumms …

 

line

Was verstehst DU unter dem Begriff „New Generation of TECHNO“?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/kolumne-24/
Teil V:http://freakmuzik.net/kolumne-26/
Teil VI:http://freakmuzik.net/kolumne-28/
Teil VII:http://freakmuzik.net/kolumne-30/
Teil VIII:http://freakmuzik.net/kolumne-32/
Teil IX:http://freakmuzik.net/kolumne-34/
Teil X:http://freakmuzik.net/kolumne-36/

Kolumne No. 35 (dec2014)

Die TOP-5 der besten

Weihnachts-Remixe

line

Santa 1 - 4

line

Ho, Ho, Ho … und so weiter.
Na, seid ihr auch solche Weihnachts-Muffel wie ich? Egal, lass nochmal tanzen, bevor die Geschenke verteilt werden und der Weihnachtsbaum abbrennt. Alle Jahre wieder das gleiche Theater. Tatütata, der Feuerwehrmann — ääääh Quatsch: Der Weihnachtsmann ist da!!! Na ja, haben ja beide ein rot-weißes Outfit. Immer diese FC Bayern – Fans:-)
Zurück zum Thema: Was wirklich geil an Christmas ist, sind doch die Techno-Remixe der traditionellen Weihnachtslieder.
Kling, Glöckchen, Klingelingeling! Und drin ist das Ding.
Hier sind die TOP 5 der besten Christmas-Techno-Remixe.
Ho, Ho, hust …

Und schon mal ein Frohes Fest und guten Rutsch ins Neue Jahr gewünscht !!!

line

Platz 5

WHAM! – „Last Christmas“ (DJ Vini Remix)

WHAM! – „Last Christmas“. #Kotz. Dieses Lied habe ich immer gehasst – und ich hasse es immer noch! Macht Euch da bloß keine Illusionen, Leute.
Doch aus markttaktischen Gründen platziere ich mal den RMX zu diesem Evergreen von DJ Vini aus dem Jahr 2013 auf Platz 5. Immerhin ist das Lied eins der beliebtesten Weihnachts-Radiosongs ever, besonders bei den Girls ultra beliebt.
Ich finde das Lied zwar immer noch schrecklich und übel. Aber der RMX macht’s erträglich.
Zumindest ’n anständiger Bass, anständige Flanger-Effekte und schöne AFX-Störton-Breaks sind mit drin … :-)

line

Platz 4

Bobby Helms – „Jingle Bells Rock“

(Stephen Great Xmas Techno remix)

„Jingle Bells, Jingle Bells, Jingle Bells Rock …“ So, meine Freunde: Kommen wir zum 4. Platz unserer kleinen Hitliste. Hier begrüßt Euch dieser abgefahrene RMX von Stephen Great. Tanzbar, unterhaltsam, funny. 50er Jahre-Style meets Electro-Funk.
„That’s the Jingle Bellsssss, that’s the Jingle Bellsssss, that’s the Jingle Bells Roooooock …“
Das rockt !

line

Platz 3

DiSTrActeD B – CHRISTMAS MASHUP:

„Silent Night 2012“ / „Stille Nacht 2012“

Auf Platz 3 ist ein Mix von mir: DiSTrActeD B’s „CHRISTMAS MASHUP“. Vor 2 Jahren entstanden, beinhaltet dieser nach vorn gehende Mash-Up Techno-Beats von MSTRKRFT feat. John Legend sowie vom Trio DJ Scotty Boy & DJ Red & Josh Dupont, die mit ihrem Sound an Zombie Nation erinnern. „Silent Night“, das britische Pendant zum deutschen Volkslied „Stille Nacht, Heilige Nacht“, wird gesungen von Jerry Lynch, einem englischen Sänger. Die Tonaufnahme stammt von 1915 und das Lied erschien zur Weihnachtszeit in jenem Jahr. Damals tobte ja der I. Weltkrieg. Das Lied ist textlich etwas abgewandelt und thematisiert Versöhnung und Vergebung zwischen den deutschen und alliierten Soldaten an der Front, die in den ersten Kriegsjahren die Weihnachtsfeste gemeinsam gefeiert hatten. Trotz der Befehle der Generäle stellten die rivalisierenden Armeen die Kampfhandlungen über die Weihnachtstage ein. Man trank zusammen Wein und rauchte Zigaretten. Das ist historisch belegt und sollte Mahnung sein zur heutigen Zeit, in der wohl niemand einen Krieg der NATO gegen Russland will.
Also, los: „Silent Night – Zombies!“ Ist ein geiles Teil geworden. Enjoy !

line

Platz 2

Arion – „The Nutcracker“ (Christmas Dubstep Remix)

Wer kennt sie nicht? Die berühmte, düster-fröhliche Melodie der „Nussknacker-Suite“ vom russischen Komponisten Tschaikowski.
Viele meiner Musik-Kollegen haben die Melo schon nachgespielt und verfremdet. Genauso wie einige Artists von Warp Records, dem Label von Aphex Twin.
Aber dieser RMX hier ist auch nicht von schlechten Weihnachtsmännern. Schön breakig und treibend. Also, anschnallen, liebe Kinder:  Der Rentier-Schlitten startet gleich … mit Warp-Antrieb!

line

Platz 1

Boyinaband – „CHRISTMIX“

(Dubstep Christmas Songs)

Boyinaband nennt sich der DJ unten und kommt aus England. Er mixt mit dem System „TRAKTOR Kontrol S2“ von Native Instruments und präsentiert uns innerhalb von 5 Minuten die „schönsten Weihnachtslieder aller Zeiten“. Nur für Euch! Ist das nich scheen … Und weil er es so schön macht, bekommt er auch den 1. Platz in unserer Xmas-TOP-5.

Also: Macht et jut! Bis zum nächsten Jahr! Wie gesagt: We wish you a Merry Christmas and a Happy New Year ! – und wie gehabt: Lasst Euch nicht anquatschen …

line
Welche Weihnachts-Remixe findet Ihr am geilsten?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

 

Posted in: Allgemein, Kolumne

Kolumne No. 34 (nov2014)

A New Generation of TECHNO IX:

Deep Space Nine

Was bedeutet Elektronische Musik in 2014? – Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche …
Die Recherche geht weiter – weltweit …line

a01
A New Generation of SYNTHIE-POP / DEEP HOUSE / DUBSTEP / DnB […] IX

CHVRCHES

ELK ROAD

CHRIS.SU

Music Mix Modern IX

line

A New Generation of  SYNTHIE-POP / DEEP HOUSE / DUBSTEP / DnB […]

Tach. Kinners, wie die Zeit vergeht. Denn es ist schon wieder soweit. Es ist Zeit. Zeit für die 9. Auflage der NEW GENERATION OF TECHNO. Hier, dieses Statement fand ich neulich im Netz. Es ist ein Kommentar von einem YouTube-User zur aktuellen Lage der Musikwelt:

„There are so many talented artists these days. Much more than ever before, you just have to ignore the mainstream pop culture of music and you can find them. Peace !“

Frei übersetzt:

Es gibt heute so viele talentierte Musiker da draußen. Mehr als jemals zuvor. Man muss nur den Mainstream-Pop-Mist ignorieren und schon findet man sie. Peace !“

Jup, sehe ich ähnlich. Von daher: Folgt mir jetzt auf dieser neuen Reise zur New Generation of Techno und lernt mit mir folgende Künstler kennen: CHVRCHES, ELK ROAD, CHRIS.SU, LAST ISLAND, LUCAS TÜRSCHMANN, PROMI5E  und viele, viele, viele mehr!

line

CHVRCHES

churches

Ladies first! Die schottische Band CHVRCHES mit der knuddligen Frontfrau Lauren Mayberry ist zwar schon seit einiger Zeit aktiv. Ich selbst habe das Synthiepop-Trio aber erst seit ein paar Tagen auf dem Schirm. Sängerin Lauren hatte mal an der Uni Jura und Journalistik studiert, bevor sie mit ihren Band-Kollegen Iain Cook und Martin Doherty ab dem Jahr 2012 weltweite Charterfolge feiern konnte. Ihre Single „The Mother We Share“ ist genial – genau wie ihre Live-Perfomance in den Londoner BBC Radio 1 Studios. Bloody raw, aye?

line

ELK ROAD

elk

Ladies first, Part Deux! Die Sängerin zur ELK ROAD – Single „Diamond“ konnte ich zwar namentlich nicht ausfindig machen. Macht aber nix – ihre Stimme ist auf jeden Fall grandios! Hinter dem DubStep-Projekt ELK ROAD steht Rory Garton Smith. Er kommt aus Australien und trifft mit seinem Sound genau den gegenwärtigen Musikgeschmack. Seine aktuelle Single „Diamond“ wurde u. a. von den internationalen Musik-Größen DR. DRE, dem WU-TANG CLAN und PINK FLOYD (Drummer Nick Mason) via Twitter mit Lob überschüttet.

line

CHRIS.SU

ChrisSU

So, seid ihr wach? Weiter geht’s. Der nächste Künstler ist CHRIS.SU. Das war ein sehr guter Tip meines Kollegen, dem Musiker SDfromheaven. CHRIS.SU ist beeindruckender Drum&Bass-Artist aus Ungarn. Sein RMX zu BJÖRK’s Alltime-Favorite „All Is Full Of Love“ ist echt der Bringer. Der Budapester ist aktuell am Start mit zahlreichen Live-Auftritten weltweit. CHRIS ist einer der führenden DnB-Musiker seines Landes und hat Ungarn auf die Weltlandkarte des Drum&Bass gebracht. 2013 startete er sein eigenes Label „FATE Recordings“, dessen Releases v. a. in England und den USA sehr beliebt sind. Aber auch hierzulande wird CHRIS.SU wohl zunehmend eine immer größere Rolle spielen.

line

Music Mix Modern IX

Den heutigen Abschluss im 9. Music Mix Modern bilden deepe Grooves: Mit dabei sind mein neuer Track, ein RMX-Projekt für FREYMANN – „Delirium“ (DISTRACTED B’s Deep House RMX), OLIVER KOLETZKI, APPARAT, LAST ISLAND sowie Goldie Oldie CARL COX mit seinem progressiven Set live @ „Nature One“ 2014. Etwas Hartes muss ja auch noch sein.

Und es gibt was zum Lachen: ESTIVA hat für seine Single „Wait Forever“ (feat. Sängerin ARIELLE MAREN) eines der lustigsten Musik-Videos der letzten Jahre produziert: Flirtende, nerdy Tanz-Euphorie im Fast-Food-Restaurant. Dann ist da noch DAN SAM feat. MAXX HENNARD – „Walls“ (NIGEL GOOD Remix). Achtung: Billige Wortspiel-Gefahr! NIGEL GOOD ist immer für einen guten Track gut. Wenn man den Song hört, könnte man meinen: Oh, da war wohl einer der Streber auf dem AFX-Störton-College gewesen:-)

Außerdem haben wir jede Menge TRACY CHAPMAN – Remixes für Euch vorbereitet, darunter auch viele endgeile Deep-House-Nummern. Beginnen wollen wir aber mit den „Alten Hasen“ der New Generation of Techno: SKRILLEX und die FOREIGN BEGGARS. Sie rocken, rappen und erinnern Euch daran, dass wir vom Team FreakMuzik! noch immer nicht genug haben: „WE ARE STILL GETTIN‘ IT!“ („WIR HABEN’S IMMER NOCH DRAUF!“)

Peng!

 

line

Was verstehst DU unter dem Begriff „New Generation of TECHNO“?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/kolumne-24/
Teil V:http://freakmuzik.net/kolumne-26/
Teil VI:http://freakmuzik.net/kolumne-28/
Teil VII:http://freakmuzik.net/kolumne-30/
Teil VIII:http://freakmuzik.net/kolumne-32/
Teil IX:http://freakmuzik.net/kolumne-34/
Teil X:http://freakmuzik.net/kolumne-36/

Kolumne No. 33 (oct2014)

Zurück in die Zukunft:

APHEX TWIN

AFX hat nach langer Pause sein neues Album „Syro“ am Start
line

afx

line

APHEX TWIN ist zurück und wird wieder die Zukunft der Musik neu gestalten! Nach jahrelanger Abstinenz erfreut der geniale Musik-Stratege die weltweite Fan-Gemeinde mit einem neuen bombastischen Album. „Syro“ wurde im September 2014 auf Warp Records, dem Stammlabel von AFX veröffentlicht und wird wohl erneut die kommenden Musik-Jahrzehnte maßgeblich prägen. Das nämlich haben alle vorangegangenen Alben und EPs des Künstlers getan. Kaum released, schlägt der neue Longplayer „Syro“ bereits hohe Wellen in der internationalen Medienlandschaft. Das US-Magazin „The New Yorker“ bündelte jüngst die komplette musikhistorische Bedeutung von Aphex Twin in einem einzigen Satz:

„Now he’s made the kind of album that could earn him young fans who have no idea they’ve been listening to James knockoffs for decades.“

Frei übersetzt:

                                                                            Nun hat Aphex Twin ein neues Album gemacht, das jede Menge neue junge Fans anlocken könnte, die keinen Plan haben, dass sie über Jahre hinweg nur ‚James Knockoffs‘ (englischer Ausdruck für eine altbackene Musik-Figur wie Heino oder Dieter Bohlen) gehört haben.“

Aphex Twin ist eine Koryphäe, ein Impulsgeber, ein Vordenker und Vorproduzent. Ich persönlich würde seine Bedeutung für die moderne Musik so hoch einschätzen, wie es Mozart für die Klassik war. AFX hat den Sound der Neuzeit revolutioniert. In den 90ern gab es mit Radiohead, The Prodigy, Nirvana, Marusha und Sven Väth bereits äußerst extravagante und experimentelle Musiker, die sich mit „normalem“ Pop-Gedöns nicht zufrieden geben wollten und einen neuen Standard an Musik produzierten. Doch im Prinzip stellt Aphex Twin bereits seit damals die oben genannten Weltstars und alle anderen Electro-Platten musikalisch gesehen in den Schatten. Sein Klangbild war der Masse stets um ca. 30 – 40 Jahre voraus.  Aphex Twin machte schon seit den späten 80ern eine Art von elektronischer Musik, die erst 15 – 20 Jahre später Eingang in die urbane Club-Kultur finden sollte. Die Alben „drukqs“ (2001), „… I Care Because You Do“ (1995) und „Richard D. James“ (1996) als auch die abgrundtiefe „Come To Daddy“ EP (1997) sowie seine bittersüße „Windowlicker“ EP (1999) haben nicht nur Kultstatus erlangt, sondern auch den allgemeinen Anspruch, wie gute elektronische Musik zu klingen habe, stark und nachhaltig beeinflusst. Über Aphex Twin’s Ambient-Musik in Kinofilmen hatten wir schon mal berichtet in unserer Kolumne Eat, Pray, Listen: Wenn Aphex Twin mit Julia Roberts kollidiert.

Besonders das Album „drukqs“ hat den Techno-Sound der Moderne weitgehend neu definiert. Als die LP 2001 rauskam, da kannte man noch nicht diese „AFX-Störtöne“, die auf dem legendären Stück zu hören sind. Was ist ein AFX-Störton? Das ist ein nur Millisekunden lang hörbarer, zerfledderter und verzerrter Ton, ein in seinen Audio-Grundelementen erschütterter Klang. Zerfleddern und Verzerren von Tönen – das ist zum Markenzeichen von Aphex Twin geworden. Teilweise hat er aus dem Knacksen und Krisseln neue Melodien geformt. Heute, 13 Jahre später gehört es fast schon dazu, dass ein guter Club-Track wenigstens einmal einen Störton-Break à la AFX vorzuweisen hat. Die Störgeräusche des Aphex Twin sind massentauglich geworden. Das ist sein Verdienst, sein Vermächtnis. Auch die klassische Struktur eines Songs hat AFX auf abenteuerliche Weise aufgebrochen. Aphex Twin hält sich nicht an Arrangements und Aufbauvorgaben aus dem Lehrbuch. Er ist ein Salvador Dali der Musik: Aphex Twin macht was er will und wie er es will!
Um Euch mal zu zeigen, was ich genau meine, gebt Euch hier den sagenumwobenden Track „Mt Saint michel mix+st micha“ aus dem „drukqs“-Album:

line

„ZEIT ONLINE“ hat erst neulich ein paar hübsche Sachen über AFX gesagt, die den Kern seines Schaffens beschreiben:

„Richard D. James aus Cornwall in England hat als Aphex Twin die bedeutendste elektronische Musik der vergangenen 25 Jahre veröffentlicht. […] Das Faszinierende an Aphex Twin war immer die Unbegreiflichkeit seiner Musik. Man konnte sich nicht erklären, wie der Mann mit dem Pferdeschwanz all diese Sounds aus seinen teils modifizierten, teils selbst gebauten Maschinen herauskitzelte. […] AFX war nach dem unergründlichen Doppelalbum Drukqs (2001) recht plötzlich und beinahe vollständig verstummt. Gelegentlich widmete er sich Nebenprojekten und legte unangekündigt Platten auf. Während Künstler wie Radiohead, Skrillex und James Blake seine Errungenschaften weiter in den Mainstream hineintrugen, als es ihm selbst je gelungen war, wuchs der Mythos um Aphex Twin mit jedem Tag, der ohne neue Musik verging. […] Hört man die sechs Alben von Aphex Twin und seine wichtigsten EPs heute in chronologischer Reihenfolge, zeigt sich nicht nur ein Zickzack-Kurs durch Ambient, Noise und beinahe alle erdenklichen Techno-Spielarten. Man erkennt auch eine klare Entwicklungslinie.“

Nun, ich weiß nicht, wie’s Euch geht. Aber ich freue mich schon, mir bald das neue Album „Syro“ reinzuziehen. Oder habt Ihr gar die LP schon gehört? Wie immer: Schreibt’s uns! Wir sind gespannt auf Eure Meinung.

“ We are the music makers. And we are the dreamers of dreams … „

aphex-twin-logo-482x298

Magst DU die Musik von Aphex Twin?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.newyorker.com/magazine/2014/10/06/pleasure-principle

http://www.zeit.de/kultur/musik/2014-09/aphex-twin-syro

http://de.wikipedia.org/wiki/Aphex_Twin

 

Kolumne No. 32 (sep2014)

A New Generation of TECHNO VIII:

The Noble Eightfold Path

Was bedeutet Elektronische Musik in 2014? – Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche …
Der Pfad führt uns nach Dessau, in die Forsaken City, zu weiteren herausragenden Artistsline

a01
A New Generation of TECHNO / ELECTRONICA / SYNTHIE-POP […] VIII

SNSRK

THE TRINITY PROJECT

FREYMANN

Music Mix Modern VIII

line

A New Generation of TECHNO / ELECTRONICA / SYNTHIE-POP […] VIII

Man sagt: „Der Weg ist das Ziel.“ Oder: „Es gibt keinen Weg zum Glück. Glück ist der Weg.“ Das sind Weisheiten des Buddhismus, der den sogenannten Achtfachen Pfad predigt. Ist nicht das ganze Leben ein Pfad, auf dem man wandelt? Doch wo führt er hin? Niemand kann das letztlich beantworten. Was man aber sagen kann, ist, dass der Pfad, auf dem die „New Generation of TECHNO“ wandelt, auch über Dessau führt.

Im Osten von Sachsen-Anhalt liegt jene kleine, aber feine Stadt: Dessau genannt (gut: um es amtlich korrekt zu sagen – Dessau-Roßlau genannt). Obwohl die Bauhaus-Stadt nur rund 80 000 Einwohner zählt und vor allem nach der Wende einen großen Wegzug an Menschen zu verschmerzen hatte, so hat Dessau doch eine durchaus rege Elektronische-Musik-Szene zu bieten. Dessau, von einigen liebevoll „The Forsaken City“ genannt, ist international nicht nur bekannt für besagtes Bauhaus, für den Junkers-Flugzeugbau und für einige UNESCO-Weltkulturerben. Nein – auch Liebhaber guter Techno-Musik fühlen sich in der Elbestadt pudelwohl. Früher zog der mittlerweile geschlossene Dessauer Club „Global Village“ DJs und Party-Gäste aus aller Herren Länder an, vor allem aus der Techno-Stadt Chicago. Heute noch locken gemütliche Clubs wie der „Beatclub“ mit originellem Angebot. Auch die geografische Nähe zur Club-Metropole Berlin spielt sicherlich eine gewisse Rolle bei der Entwicklung der Dessauer Musik-Landschaft.

In diesem idealen Biotop können avant­gar­dis­tische Musiker aufblühen und so haben sich im Laufe der letzten Jahre viele interessante neue Musik-Projekte in der Stadt entfaltet. Drei Dessauer Musik-Projekte wollen wir heute näher porträtieren. Zwei Künstler davon kennt der Autor dieser Kolumne persönlich: FREYMANN und SNSRK aka SENSOR, mit dem ich vor Jahren mal gemeinsam im „Beatclub“ gespielt hatte. Also, macht Euch bereit für das große Dessau-Spezial unserer Serie.

Folgt mir jetzt auf dieser neuen Reise zur New Generation of Techno und lernt mit mir folgende Dessauer Künstler kennen: SNSRK, das TRINITY PROJECT und FREYMANN! Es folgt zum Schluss wie immer eine handverlesene Auswahl weiterer aktueller Techno-Tracks von Künstlern aus aller Welt.

line

SNSRK

(aka SENSOR)

basti

Früher machte er harten Techno als Live-Act unter dem Pseudonym „SENSOR“ – heute zeigt er seine musikalische Vielseitigkeit, indem er von Electronica über Downbeat bis hin zu Ambient und Synthie-Pop so ziemlich alles produziert. Hauptsache kein Standard, hauptsache nicht monoton, hauptsache nicht langweilig. SNSRK beschreibt seine Musik selbst so: „Abstrakter als House, organischer als Techno, geradliniger als IDM! Live spiele ich tanzbare Musik irgendwo zwischen Electronica, House und Techno.“

SNSRK kenne ich bereits seit vielen Jahren, wir hatten uns 2003 auf einer Hard-Techno-Party in der „Alten Brauerei“ in Dessau kennengelernt. Daraus ist eine langjährige, auch künstlerisch inspirierte Freundschaft geworden. Bereits in unserer „Rock’n’Techno“-Kolumne vom August 2011 erwähnten wir kurz die Arbeiten von SNSRK, damals noch unter dem Künstlernamen „SENSØRIK“ aktiv. Ich habe den musikalischen Weg von SNSRK stets verfolgt. Mittlerweile hat der Soundtüftler ein eigenes Studio mit Dutzenden Drum-Machines, Keyboards, Synthesizern etc. bei sich zu Hause eingerichtet. Jeden Sonntag veröffentlicht der dem skandinavischen Kulturkreis zugewandte Künstler seine „Söndag Session“, Live-Mitschnitte seiner Schaffenskraft. Wer verträumte Melodien, gechillte Atmosphären und an DE-PHAZZ erinnernde Sounds mag, der ist bei SNSRK gut aufgehoben. Er bildet gemeinsam mit zwei weiteren Musikern aus Dessau das TRINITY PROJECT, welches wir gleich vorstellen werden. Genießt jetzt aber erstmal einige Kostproben aus dem Klanguniversum des SNSRK. Go, Bastian, Go …

line

TRINITY PROJECT

trin

Am 23. Dezember 2010 gründeten Sabine „Bine“ Graichen und Sebastian „Pille“ Pilch aus Dessau die Band TRINITY PROJECT. Die Band steht für anspruchsvollen Synthie-Pop, intelligente Electronica und guten Akustik-Sound. 2011 stieß SNSRK zur Band, man produzierte gemeinsam den Song „Notion“. Ein Jahr später entstand „Slow Down The Time For A Moment“ und man entschied sich, als Trio weiterzumachen. Zu Live-Auftritten kam es (bisher) noch nicht, da SNSRK 2013 entschied, sich wieder mehr auf seine Solo-Projekte zu konzentrieren.

Vor wenigen Wochen veröffentlichte die Band das „Enjoy The Silence“-Cover mit tollem Video. Das ist echt ein Klasse-Song, eine sehr gelungene Neu-Interpretation des Depeche Mode – Klassikers. Muss man einfach mögen! Wie die Zukunft vom TRINITY PROJECT aussieht, wird sich zeigen. Bine, die für den Gesang und das Songwriting der Band zuständig ist, arbeitet momentan aktiv an ihrem Deutsch-Pop-Projekt BINEGRA. Pille unterstützt sie hierbei als Drummer, Recorder und Mixer. Außerdem spielt Pille nebenbei Schlagzeug in der Jazzband „Jazzfeel“. Doch soviel ist gewiss: Da kommt bestimmt noch einiges von der musikalischen Dreifaltigkeit :-)

line

FREYMANN

frey

FREYMANN (früher auch „KAY CA PHONO“ und „KACEPE“) ist ein weiterer guter Musiker und Freund von mir aus Dessau. Er motivierte unser Team Anfang des Jahres dazu, die Kolumne zum Thema „Was ist der VERSTAND? zu publizieren. Danke nochmals für die durchaus buddhistische Idee, Meiner:-)

FREYMANN’s Stil lässt sich als Electronic Dance-Music, Drum´n`Bass und Electronica beschreiben und bietet experimentelle, interessante Soundstrukturen. Sein Künstlername geht auf seine Großeltern zurück. Er hat zwar eine Vorliebe für analoge Musik-Technik, hat aber das Auflegen mit Schallplatten in der heutigen Moderne vorerst eingestellt. Sein Augenmerk liegt derzeit auf eigene Musikproduktionen, der Fotografie sowie der Astronomie.

Kooperationen unterhält FREYMANN mit folgenden Künstlern:
Nina Divorcé (Zaubermilch Records / VonHerzen)
Jan Breksott (Audio Dimension Records / DezentDaneben)
DiSTrActeD B (FM!Network / Freakmuzik.net)

Und in Zukunft wird es noch mehr Zusammenarbeit geben – zumindest kann ich das von hier aus als DiSTrActeD B in Aussicht stellen. Ich arbeite aktuell an einem sonnigen House-RMX zum düsteren FREYMANN-Werk „Delirium“.

Für seinen neuesten Track „Strike Back“ produziert FREYMANN aktuell sein erstes Musikvideo. Darin werden aufwendige Zeitrafferaufnahmen vorkommen, die FREYMANN selbst machen wird. Denn er ist auch Hobby-Astronom und Sternegucker mit dementsprechendem professionellen Equipment. Daher wählte ich auch eine fiktive Weltraum-Mission zum Planeten Jupiter als Motto für den „Chill On Jupiter“-RMX zu FREYMANN’s „The Lucky Man“. Also, hebt ab mit dem galaktischen Sound von FREYMANN! 3 … 2 … 1 … Zero! Ready for take-off! Launch this Shit!:-)


line

Music Mix Modern VIII

Nun wollen wir Dessau verlassen und wenden uns wieder der großen, weiten (Musik-)Welt zu. Im 8. Music Mix Modern erwartet Euch wie immer eine zielgerichtete Auswahl an tollen Techno-Produktionen der jüngsten Vergangenheit. Also, lehnt Euch einfach zurück, drückt den Play-Button und meditiert im Buddha-Style zu den folgenden 8 Liedern. Ich verabschiede mich mit folgenden Worten: Möget Ihr immer sicher auf dem Edlen Achtfachen Pfad wandeln, auf dass sich all Eure Träume erfüllen!
Peace, I’m out …

 

line

Was verstehst DU unter dem Begriff „New Generation of TECHNO“?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/kolumne-24/
Teil V:http://freakmuzik.net/kolumne-26/
Teil VI:http://freakmuzik.net/kolumne-28/
Teil VII:http://freakmuzik.net/kolumne-30/
Teil VIII:http://freakmuzik.net/kolumne-32/
Teil IX:http://freakmuzik.net/kolumne-34/
Teil X:http://freakmuzik.net/kolumne-36/

Kolumne No. 31 (aug2014)

Dies & Das im August

PiToX: Neue EP kommt – Rapper Olexesh pusht – Was machen eigentlich Binary Finary?
line

Peaceful woman at the beachline

Was’n hier los? Halt so dies und das! Folgende Anekdoten hat die Fr3ak-Kolumne im ausklingenden Monat aufgeschnappt:

Im Herbst wird PiToX seine neue „PushnBerger“ EP veröffentlichen: Der Release des FreakMuzik!-Künstlers wartet mit großartigen Remixes anderer Musiker auf. Und das Beste: Es wird einen RMX-Contest bei FOEM geben! Ihr dürft also auch ran und den Track remixen!

Der Frankfurter Rapper Olexesh pusht mit seinem Flow Things forward. Sein Debüt-Album „Nu eta da“ landete auf Platz 7 der deutschen Charts und er wird im September auf große Deutschland-Tournee gehen gemeinsam mit seinen Label-Kollegen Celo & Abdi. Grund genug den gebürtigen Ukrainer vorzustellen.

Was macht eigentlich das altehrwürdige Trance-Duo Binary Finary? Kennt ihr nicht? Doooch, garantiert!

line

PiToX:

„PushnBerger“ EP erscheint im Oktober

pitox

DJ und Producer PiToX ist FreakMuzik!-Künstler der ersten Stunde. Im Juli kündigte PiToX überraschend ein neues Release an: „PushnBerger“ EP heißt das gute Teil und wird im Oktober rauskommen. PiToX hat befreundete DJs, Live-Acts und Produzenten angefragt, ob sie seinen neuen Track „PushnBerger“ remixen wollen. Viele Acts sagten selbstverständlich zu. Die EP wird also vollgepackt sein mit Remix-Arbeiten verschiedenster Techno-Artists. Wer genau mit dabei sind wird, darum macht PiToX aktuell noch ein Geheimnis. Auf jeden Fall steuert der Autor dieser Kolumne aka DiSTrActeD B einen RMX bei. Gerüchte besagen, dass wohl auch Neo Lectro mit auf der Scheibe sein wird.

RMX-Contest: MACH MIT !

PiToX lädt allerdings auch DICH und alle anderen Musiker ein, sein neustes Werk zu remixen. Das läuft dann über FOEM, dem Forum für Elektronische Musik. Auf FOEM wird bald ein Remix-Wettbewerb zu „PushnBerger“ online gehen, wo sich jeder Interessierte anmelden und das SamplePack für den RMX runterladen kann. Der Gewinner des RMX-Contest darf sich freuen, denn sein RMX erscheint mit auf der „PushnBerger“ EP.
Mehr Infos dazu wird es ab September, also in den nächsten Tagen geben. Dann erfahrt Ihr,          WIE + WO Ihr Euch für den Contest registrieren könnt. Also: Merkt’s Euch schon mal vor!

Zurück zur Hard-Techno-Ikone PiToX. In letzter Zeit war es still um ihn geworden. Seine letzten Live-Gigs (oftmals bei hardtechnoiden LEVELTRAUMA-Events) liegen nun schon fast vier Jahre zurück. Seine bisher entstandenen Tracks und Produktionen bleiben hingegen unvergessen. Ein legendäres Meisterwerk von PiToX ist „Hesekiel 25 17“, eine fulminante Techno-Interpretation des Filmklassikers „Pulp Fiction“. Doch ausgeruht hat er sich nie, sondern stets im Hintergrund weiter produziert, gebastelt und gefriemelt. Jetzt will es PiToX wieder wissen und lässt es mal so richtig krachen! „PushnBerger“ soll neue Maßstäbe setzen, was die Symbiose zwischen harten Beats und wunderschönen Melodien angeht. Hoffentlich gibt die Veröffentlichung der IDM- und Electro-Szene neue Impulse. Wir vom Label freakmuzik.net / FM!Network wünschen Dir und allen anderen Künstlern auf der EP natürlich nur das Beste für das Release: Viel Erfolg, PiToX! Da draußen warten viele Techno-Fans gespannt auf Deine neue EP.

» Push, Push! – Berger! « 

Hesekiel 25 17 from PiToX on Myspace.

line

OLEXESH:

Von „Authentic Athletic“ zu „Nu eta da“

OL

Zur Abwechslung was für Freunde guter Rap-Musik. Olexesh ist ein neuer Star am Rap-Himmel, der bald auf große Deutschland-Tour geht. Der 1988 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew geborene Rapper kam in jungen Jahren zum HipHop und hat schon ein bewegtes Leben hinter sich. Die Frankfurter Rapper Celo & Abdi – die mittlerweile auch sehr gut im Rap-Geschäft positioniert sind – wurden auf den talentierten Wortakrobaten aufmerksam und boten ihm einen Plattendeal bei ihrem Label „385ideal“ an. So wurde Olexesh bei „385i“ gesigned – und crashte den Markt gleich mit seinem legendären „Authentic Athletic“-Mixtape im Dezember 2012. Seitdem ging es steil bergauf für den Slawen. Seine Fan-Gemeinde wurde immer größer. Auch bundesweit machte sich OL immer mehr einen Namen, denn sein Flow war längst über Hessen hinaus bekannt. Olexesh zählt spätestens seit März 2014 zur deutschen Rap-Elite. Sein Debüt-Album „Nu eta da“ (russisch: „So ist es“) stieg damals gleich auf Platz 7 in die Charts ein! Was für eine Ansage. Besonders der vorherige Release von „Authentic Athletic“ erwies sich im Nachhinhein als clevere Marketing-Strategie von OL und seinem Label. Denn man sensibilisierte durch das Mixtape viele potentielle Käufer, die schließlich den Charterfolg von „Nu eta da“ ermöglichten. Übrigens erwarb ich die LP auch und bin seitdem stolzer Besitzer des empfehlenswerten Albums:-)

Die Rap-Skills von Olexesh werden von Kollegen und Hörern gleichermaßen geschätzt. Seine harten Lyrics, direkt aus dem Leben und von der Straße, stoßen gewohnheitsgemäß in Deutschland auf geteilte Kritik. Die eher dem intellektuellen Rap zugeneigten Fans stören sich an den harten Ausdrücken. Freunde des Straßenraps feiern grade diese Authentitzität in den Worten von Olexesh. Also ich persönlich finde die Technik von Olexesh extrem geil. Ich feiere seinen Style! Die Stimme von OL ist fies, rau, tönend – aber sie ballert hammermäßig über jeden Beat! Besonders erwähnen muss man auch die exorbitant gute Beat-Auswahl vom Rapper. Er kann sowohl auf Oldschool-Beats rappen, über ganz böse melodramatische Beats, aber auch auf sehr eingängige Tunes mit Pop-Charakter. Ein heißer Tip sind auch seine „Besieg den Beat“-Videos auf YouTube beim Kanal HipHop.de. Außerdem geht Olexesh ab Mitte September mit Celo & Abdi und Veysel auf „Akupunktour“ quer durchs Land. Genießt aber jetzt erstmal „Thug Life Musik“, eines meiner Lieblingstracks von Olexesh. Danach kommt das düstere „Nitro Intro“, um die Vielseitigkeit von OL mal aufzuzeigen. Lass uns starten …

line

Was machen eigentlich … Binary Finary?

Binary

Binary Finary war/ist ein britisches Techno-Projekt, das um die Jahrtausendwende herum zur absoluten Musik-Elite der Welt zählte. Mit dem Trance-Hit „1999“ und den dazugehörigen Remixes (u. a. von Kay Cee) sorgten Binary Finary für internationale Furore. Von 1998 bis 1999 war man in UK und der BRD monatelang in den Charts. Da der kommerzielle Erfolg in den folgenden Jahren jedoch ausblieb, trennte sich das Duo.

Doch Binary Finary sind wieder da! Die Gründungsmitglieder Stuart Matheson und Matt Laws haben sich Ende 2013 re-united und einen weiteren Musiker, Sasha Vatoff mit ins Boot geholt. Das generalüberholte Binary Finary ist jetzt ein Trio und greift nun nach dem Reset mit frischer Kraft und neuem Stil erneut an. Gemeinsam mit dem polnischen DJ Kris Maydak releaste man jüngst die neue Binary Finary – Single „Mainframe“. Legenden kehren zurück – und das mit bombastischem Sound für das neue Jahrtausend.

line
Was war bei Euch so los im August?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://freakmuzik.net/booking/pitox/

https://soundcloud.com/freakmuzik/

https://myspace.com/djpitox/

https://www.facebook.com/Olexesh64/

http://de.wikipedia.org/wiki/Olexesh

http://www.echo-online.de/freizeit/kunstkultur/musik/Olexesh-aus-Griesheim-rappt-sich-in-die-Albumcharts;art641,4947557

https://www.facebook.com/binaryfinary

http://de.wikipedia.org/wiki/Binary_Finary