Home » Kolumne

Kolumne No. 27 (apr2014)

SoundCloud vs. US-Musikindustrie – Runde 1

Hat das Berliner Musik-Streaming-Portal bald juristischen Ärger mit Labels und Musikkonzernen aus Amerika?
line

screenshots-000000001602-9j0v32-t500x500

line

Laut Medienberichten wird SoundCloud von der US-Musikindustrie beschuldigt, Urheberrechtsverletzungen seiner User zu ignorieren.

line

Bist Du auch bei SoundCloud? Das Musik- & Stream-Portal erfreut sich seit seinem Launch 2007 großer Beliebtheit unter professionellen Musikern, Labels, Plattenfirmen. Auch Hobby-Musiker und semi-professionelle Artists (wie die FreakMuzik-Bande) nutzen das Cloud-Angebot der Web-Community, um ihre Tracks, Songs und Sets vorzustellen und so einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Es gibt viele Musikhörer, die bei SC angemeldet sind oder das Portal frei nutzen und so direkten digitalen Zugang zur Musik ihrer Lieblings-Acts haben. SoundCloud hat aktuell weit über 10 Millionen User und mind. 250 Millionen aktive Hörer bzw. Streamer. SC hostet demnach wohl mehrere Milliarden Tracks und Musikstücke.

Momentan steht SoundCloud allerdings unter starkem Druck. Das deutsch-britische Portal mit rechtlichem Sitz in London und Standort in Berlin, sieht sich starken Anschuldigungen seitens der US-amerikanischen Musikindustrie ausgesetzt. Es geht um angebliche Urheberrechtsverletzungen. FAZEMag veröffentlichte in seiner Online-Ausgabe am 10. April 2014 einen Artikel unter Berufung auf US-Medienberichte: “Einige Labels sind unzufrieden darüber, wie das Berliner Unternehmen mit Urheberrechten einzelner Künstler und Musikstücke umgeht. Der Internet-Dienst nutzt für die Regelung ein Schlupfloch im sogenannten Digital Millenium Copyright Act: So lange es dem Uploader möglich ist, seine hochgeladenen Stücke auch eigenhändig wieder zu löschen, kann SoundCloud nicht für Urheberrechtsverletzungen belangt werden. Jeder User ist selbst dafür verantwortlich, was er hochlädt. Dass SoundCloud mit diesem Schlupfloch sich aus jeder Verantwortung zieht, scheint den Labels nicht mehr zu passen.”

Beispiel: Ein DJ lädt bei SoundCloud sein Live-Set mit Tracks anderer Künstler hoch. Also mit Songs, die der DJ nicht selbst produziert hat und an denen er keine Copyright-Rechte besitzt. Nach dem Upload des Sets obliegt es allein SoundCloud zu entscheiden, ob das Set Urheberrechte verletzt und daher gelöscht werden muss. Meiner Meinung nach hat SoundCloud diese Lösch-Option bisher recht selten angewendet. Meist bei massiven Copyright-Verletzungen. Falls die US-Musikindustrie mit ihrem Plan juristisch Erfolg haben sollte, besteht die Gefahr für die SC-User darin, dass in Zukunft viel mehr Clouds (Sets, Live-Mitschnitte von Gigs etc) automatisch gelöscht werden könnten – ob es dem User nun passt oder nicht. Mir persönlich erging es als SC-User “DiSTrActeD B” im März so, als ich versuchte einen Mix zu posten, der recht viele Pop-Nummern enthält (z. B. Depeche Mode – “Enjoy The Silence”). SoundCloud  schickte mir kurz nach dem Upload eine “Copyright Notification”. Das automatische Content Protection System von SC hatte Alarm geschlagen: Das Set verstoße gegen Copyright-Bestimmungen und wurde kurz darauf gelöscht. Darüber hinaus gibt es jedoch eine Menge Techno-Live-Sets von mir, in denen auch viele “fremde” Musikstücke enthalten sind, die SC aber zulässt. Hier checkt beispielsweise:

line

Laut anonymen Insider-Kreisen bereitet sich die US-Musikindustrie gegenwärtig auf einen juristischen Angriff gegen SoundCloud vor. Nun muss man abwarten wie dieser Disput ausgeht, falls es zum Rechtsstreit kommt. Nach FAZEMag-Informationen befinden sich Vertreter von SoundCloud Limited bereits in Verhandlungen mit diversen Labels, Herausgebern und Urheberrechteinhabern in den USA, um den drohenden Disput zu verhindern. Die spannende Frage ist natürlich: Muss SoundCloud künftig Teile seiner kreativen Freiheit einbüßen? – Was schade für Millionen SoundCloud-User weltweit wäre. Im deutschen Rechtssystem gibt es mit dem Streit “Kraftwerk vs. Moses Pelham/3P” einen Präzedenzfall, der ähnlich gelagert ist. In dem Stück von Sabrina Setlur “Nur Mir” (1997, produziert von Moses P.) hatte der Produzent 2 Sekunden aus dem Track “Metall Auf Metall” von Kraftwerk gesamplet – ohne die Band um Erlaubnis zu fragen. Damit beging Moses P. laut Kraftwerk eine Urheberrechtsverletzung. Das Trio klagte und bekam 2012 Recht nach einem zähen Gerichtsmarathon. 3P darf das Kraftwerk-Sample nicht ungefragt verwenden, entschied der Bundesgerichtshof.

Wie gesagt: Schaun mer ma was bei einem möglichen Rechtsstreit “SoundCloud vs. US-Musikindustrie” rauskommt. Das anglo-amerikanische Rechtssystem ist ohnehin anders geartet als das Justizsystem Deutschlands. Daher bietet das oben genannte Beispiel “Kraftwerk vs. Moses P.” keine Vergleichsmöglichkeiten zum SoundCloud-Fall. Der Artikel bei FAZEMag schließt mit folgenden Worten, denen ich nichts hinzuzufügen hab: “Im Gegensatz zu Google, wo in der Vergangenheit oft das Thema Urheberrechtsverletzungen aufkam, ist es relativ klar, dass das relativ kleine Unternehmen SoundCloud wohl nicht die juristischen Ressourcen verfügt, um es mit der US-Musikindustrie rechtlich aufzunehmen. Die aufkommende Diskussion ist vor allem sehr bedauerlich, wenn man bedenkt, dass es wohl einige Künstler ohne der Plattform nie – oder wohl kaum so schnell – so weit geschafft hätten. Auch dass SoundCloud eine hervorragende Werbe-Plattform ist, sollten Labels nicht außer Acht lassen. Das Thema bleibt weiterhin spannend. Wir bleiben dran.

soundcloud_webtreatsWie stehst DU zu diesem Thema: Bist Du eher auf Seiten von SoundCloud oder findest Du das Vorgehen der Musik-Labels korrekt?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.fazemag.de/soundcloud-urheberrechtsprobleme/
(Der Original-Artikel “SoundCloud vor massiven Urheberrechtsproblemen?” bei FAZEMag online)

http://www.ampya.com/news/Aktuell/Moses-Pelham-verliert-Rechtsstreit-gegen-Kraftwerk-SN101041/
(Bericht über den Disput “Kraftwerk vs. 3p”)

Einige Offizielle SoundCloud-Profile von FreakMuzik:
https://soundcloud.com/groups/freakmuzik-net

https://soundcloud.com/freakmuzik

https://soundcloud.com/distracted-b

https://soundcloud.com/depress_yourself

 

Kolumne No. 26 (feb2014)

A New Generation of TECHNO V:

The Hard Core

Was bedeutet Techno 2014? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche im Osten und anderswo …
Dringen wir im 5. Teil der Saga vor zum Kern der Sache, zum Hard Core, zum Break Core …

line

a01

A New Generation of HARD TECHNO / DnB / BREAKCORE [...] V

ESTIVA

DADDY’S GROOVE

PERRY

RDR

16PAD NOISE TERRORIST

SVEN HANKE

BONG-RA

SPOR

FOREIGN BEGGARS

MUSIC MIX MODERN V

line

A New Generation of HARD TECHNO / DnB / BREAKCORE /  [...] V

Welcome back! Im Namen unserer schönen Musik- und Wissens-Plattform freakmuzik.net heiße ich erneut alle treuen Leser der „New Generation of TECHNO“-Serie willkommen. Was erwartet Euch im V. Teil der Saga? Tja, wir machen einen auf „Rocky V“. Es wird hart, Leute:-)

So isses nun mal: Rocky alias Sylvester Stallone ist eben ein harter Bursche. Und genauso hart soll es auch in dieser Kolumne zugehen. Diesmal stellen wir verstärkt Vertreter der härteren Elektronischen Tanzmusik vor: Hard Techno, Hard Core, Break Core … fuck the categories: This is just pure HARD STUFF! Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass ich – wie viele andere Musikkenner aus meinem Bekanntenkreis – diese ganzen zwanghaften Kategorisierungen von Musikstilen nicht mitmache. Meine Güte: Ist SKRILLEX nun DnB, DubStep, NewStep, HardDubStep oder doch Break (Core)? Is‘ mir Pumpe, Hauptsache es scheppert – um mal ein beliebtes Partyzitat der ostdeutschen Feierszene zu verwenden. Denn viele DJ-Legenden Ostdeutschlands werden Euch heute hier erfreuen. Zwischendurch habe ich zum Runterkommen hier und da ein paar zarte Pflänzlein im Text gesät, die Raum und Zeit für eine Chill-Atmosphäre liefern. Dennoch wird’s derbe knistern. Also Mädels & Jungs, pack mer’s!

Folgt mir jetzt auf dieser Reise und lernt mit mir derbe Künstler kennen wie: PERRY, RDR, 16PAD NOISE TERRORIST, SVEN HANKE, BONG-RA, SPOR und viele, viele, viele mehr!line

ESTIVA

estivaFangen wir gediegen an mit einer härteren Perspektive auf den Trance-Bereich. ESTIVA ist für mich eine der globalen Techno-Entdeckungen momentan. Der holländische DJ und Producer ist aktuell auf Platz 488 der internationalen DJ-Rankliste. ESTIVA zeichnet sich durch einen einzigartigen Sound aus. Für mich verbindet er gekonnt Trance-Elemente und Hard Techno-Aspekte zu einer runden Symbiose. Beispiele gefällig? Hört zunächst seine aktuelle Single „Dinodrums“: Hard Beats & Melody! Gleich danach checkt meinen brillanten ESTIVA-Mix in meinem aktuellen Live-Set: DiSTrActeD B – „Der Zauberer Spricht“. Ab min. 09.20 erlebt ihr einen packenden Mix und perfekten Übergang von Wolfgang Gartner’s  „Latin Fever“ zu ESTIVA’s Remix von „ADAM FIELDING – Lost In Silence“. Oder besser gesagt: Lost In Sound!

line

DADDY’S GROOVE

Daddys-Groove-Miners-500x264Die italienische (Hard)-House-Formation aus Neapel ist Big im Techno-Business – ich selbst kenne das Trio aber erst seit wenigen Wochen dank ihres jüngsten Club-Banger „Miners“ . DADDY’S GROOVE ist der internationalen Tanz-Szene schon lange ein Begriff. Remixe für die Weltstars Kylie Minogue, James Blunt, Enrique Iglesias, Taylor Swift etc. sprechen für sich. Paparino, lass grooven! Mamma Mia!

line

PERRY

1052603_587422221277986_524861638_o

PERRY ist ein Techno-Urgestein. Nicht falsch verstehen, PERRY. Ist nur ne Metapher:-) Der Leipziger hat schon einiges mitgemacht: Er gehört zu den DJs, Produzenten und Live-Acts, die den neuen harten Techno-Sound („Schranz“) nach der Jahrtausendwende entscheidend mitgeprägt haben. PERRY steht für verspulten, überdrehten, brutalen Sound. Das legendäre „10/40“ gehört genauso zu seiner Geschichte wie gemeinsame Live-Sets mit der ostdeutschen Techno-Ikone KRATZER sowie musikalischer Austausch mit NEO LECTRO.

Taucht ein in die faszinierenden Soundwelten des PERRY …

line

RDR

rsdr

André Tschoffa aka RDR ist eine weitere Techno-Legende aus LE. Sein Klassiker „Mein Leipzig lob ich mir“ gehört zum Standard-Repertoire eines jeden Techno-verrückten Ossis. Das Wort „Ossi“ mein ich natürlich liebevoll – das lob ich mir. RDR hab ich persönlich bisher erst einmal LIVE! bestaunen können. Das war vor mittlerweile gut 9 Jahren: Damals noch im altehrwürdigen „Jungle Club“ in Zerbst zu guten alten LEVELTRAUMA-Zeiten. RDR’s Sound ist ruff und drückend. Es rumpelt im Karton. Macht euch doch einfach selbst ein Klangbild von RDR!

http://www.mixcloud.com/RAW_STATE/rdr-liveskyclub-leipzig-2013_03_16/

line

16PAD NOISE TERRORIST

16padnoiseterrorist16paDer Leipziger 16PAD NOISE TERRORIST ist ein Geheimtip mit Kult- und Wachstumspotenzial. Wie kann man den Sound des Sachsen beschreiben? Eine Review zum Album „Utopia“ auf terrorverlag.com schreibt folgendes über den Künstler: „Ständig fühlt man sich von mechanischen Klängen eingeengt, die mit den Sprachsamples eine unheilvolle Grundstimmung erzeugen. Die omnipräsenten, verzerrten Basslinien sorgen noch für einen Rhythmus, der jedem rationalen Gefühl zuwiderläuft. Die ständigen Geschwindigkeitsänderungen tun noch ihr übriges. Um all das grob einzuordnen, kann man 16PAD NOISE TERRORIST als eine Mischung aus Drum´n´Bass und Industrial bezeichnen.“ Was zunächst kritisch klingt, finde ich äußerst spannend: Die Bassline-Strukturen von 16PAD sind wirklich innovativ und abgespaced. Mir persönlich gefällt der Style des Leipzigers sehr gut! Die Review schließt mit diesen Worten, denen ich mich anschließe: „[Er] schafft es, einen mit unerwarteten Songstrukturen zu konfrontieren, was Freunde experimenteller Musik mit Sicherheit zu schätzen wissen.“ Yes, Sir!

line

SVEN HANKE

74089780

Er ist schon ein „alter Hase“ in der ostdeutschen Party-Szene. Aber immer noch ein Publikumsmagnet und deswegen auch ein ehrenwertes Mitglied der „New Generation of TECHNO“: SVEN HANKE. Der Junge aus Riesa, der beim Label „Tonalbooking“ aktiv ist, liefert seit Jahren beständig straighten 4/4 Hard Techno-Sound mit kreativer Note. Auch als Pseudonym „Czernobyl“ ist er zu hören. 2004 hatte ich mal im bereits erwähnten „Jungle Club“ Zerbst einen kleinen Small-Talk mit Sven vor dessem DJ-Gig führen können. Ob er sich daran noch erinnert? Kein Plan, egal. Denn: Schepper di Polter, SVEN !!!! Lass krachen!!!

line

BONG-RA

bong-gra

BONG-RA ist laut eigener Website schon seit 1996 „Finest in Noise“. Aber hier geht es heute um Hard Core – und von daher darf Wegbereiter BONG-RA natürlich nicht fehlen. Obwohl er mehr die „Old Generation of TECHNO“ repräsentiert, ist er auch heutzutage soundtechnisch revolutionär. Der niederländische „Dutch Breakcore“-Veteran aus Utrecht ist eine Koryphäe. Ein Begründer des modernen harten Sounds,  ein Ur-Vater der Musikrichtung „Noise“. BONG-RA hat in den 90ern als einer der ersten DJs weltweit überhaupt ultra-harten, schnellen und ver-breakten DnB aufgelegt. Damit schuf er die Voraussetzung für den späteren „BreakCore“ – ganz oberflächlich analysiert. Auch die neue DubStep/Crazy-Swirly-Bassline-Welle hat BONG-RA prägend mitgestaltet.

Spannend ist auch diese Doku hier, in der BONG-RA und andere BreakCore-Artists zu Wort kommen. Die informative Dokumentation hatte mir mal mein Kumpel Sunny Werder empfohlen. Thänks! /// Doku: Notes On Breakcore >> a statement video slash documentary about a music style slash strategyhttp://notes.breakcore.net/

line

SPOR

SPOR

Der Engländer SPOR ist aktuell eine gefragte Adresse was harte breakige Produktionen angeht. Der britische Producer und DJ ist auf dem Label „Mau5Trap“ von DEADMAU5 gesigned. Obwohl er auch andere Musik-Stile wie Electro oder House kann (u. a. unter den Pseudonymen „Unicron“ oder „Final Reckoning“), fokussieren wir uns in dieser Kolumne auf SPOR als beinharten Produzenten von breakigem DnB, DubStep und Neurofunk. Also: Wer nicht SPORen will – muss hören!

line

FOREIGN BEGGARS

begga

Zu guter Letzt noch ein richtiges musikalisches Highlight: Die FOREIGN BAGGERS! Eine Rap/Techno/DnB/GlitchMob/DubStep/Future-Ragga/HipHopping/BassHopping Crew, die 2002 aus Metal- und Grunge-Bands hervorging. Die Gründer der Combo, Orifice Vulgatron and Dag Nabbit trafen sich erstmalig Mitte der 90er im arabischen Emirat Dubai. Zurück im Heimatland England kristallisierte sich über die Zeit eine der innovativsten und schräg klingendsten Electronic-Music-Projekte der Gegenwart heraus. Meine guten Freunde JULI N SANE + ANTEKK sowie KTH aus Stacke/Hunde hatten mir mal die BEGGARS ans Herz gelegt. Ich hab’s gehört – Und: „Plow!! Yeah we run that … Get’em like!“ Mehr muss ich nich sagen außer: Press Play! OK? “PLOW!!!” Genau! *Mal ganz cool und gelassen den Text mit dem Head abnickend* Get it? Right!

line

Music Mix Modern V

Habt Ihr etwa noch nicht genug? OK, na gut. Kein Thema! Hier geht’s weiter mit einer handverlesenen Auswahl an harten und ver-breakten Tracks diverser Musiker. Mit dabei: CRYPTEX aus Los Angeles. Der Producer + DJ bezeichnet sich selbst auf seiner Soundcloud-Page als 19-year-old glitch hop producer“. Der Typ aus L.A. liefert freshen Sound ganz in der Tradition eines APHEX TWIN. Zudem gebt Euch noch die Acts SIDNEY SAMSON, MIGHTYFOOLS, REISEGRUPPE KAOZ, die Break-Legenden schlechthin THE PRODIGY und und und …

Den chilligen Abschluss dieser durchaus fordernden Kolumne bildet dann PANIK POP & JOSEPH WESTPHAL feat. NUSJA – “Raum und Zeit” (SOLEE Remix). Also, Freundinnen & Freunde: Lasst Euch nicht anquatschen … line

 

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/2013/04/24/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/2013/06/30/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/2013/09/28/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/2013/11/30/kolumne-24/

 

 

Kolumne No. 25 (jan2014)

Was ist der VERSTAND?

Der Versuch einer Analyse des Verstandes und des Egos

line

029head_468x504

FROHES, GESUNDES NEUES 2014 !!! – PROLOG

THEORIEN ÜBER DEN VERSTAND

GRENZEN DES VERSTANDS

ALTERNATIVE SICHTWEISEN AUF DEN VERSTAND

EPILOG

line

FROHES, GESUNDES NEUES 2014 !!! – PROLOG

Na dann, noch ein Frohes Neues Jahr an alle Leser, Follower, Freunde, Fans und Freaks! Kann man ja noch wünschen, nech? Na, machen wir mal alle das Beste aus 2014.  Viele Leute haben sich bestimmt wieder viele gute Vorsätze vorgenommen für das neue Jahr. Kann uns bei diesen Vorhaben der Verstand helfen? Oder kann der Verstand manchmal hinderlich sein im Alltag? Klingt paradox, nicht? In dieser Kolumne versuchen wir dem Mysterium des VERSTANDES auf die Spur zu kommen.

Mein guter Freund und Musik-Kollege FREYMANN aus Dessau bat mich bereits vor mehr als 12 Monaten, als ich grad die Maya+Musik-Kolumne veröffentlicht hatte, doch mal eine Kolumne über den Verstand zu schreiben. Freymann bat mich zudem, mehr meine eigene Meinung und Perspektive über den Verstand im Artikel zum Ausdruck zu bringen. Frey wollte weniger Zitate und Sichtweisen anderer Experten auf das Thema „Verstand“, als vielmehr meine persönliche Meinung. Aha, ich soll jetzt also definieren, was der Verstand ist? Na, ich glaub diese Mammut-Aufgabe kann ich nicht leisten. Aber wollen wir es versuchen, fragen wir uns: Was ist der VERSTAND?

line

THEORIEN ÜBER DEN VERSTAND

Tja, wie fang ich am besten an? Obwohl Frey ja wollte, keine Fremd-Definitionen zu bringen, erscheint mir dennoch folgendes geboten. Ich beginne mit einer Übersicht, was andere Experten über den Verstand zu sagen hatten. Einfach, um Euch einen generellen Einstieg ins Thema zu geben. Denn ich persönlich betrachte den Verstand kritisch; oder besser: Die Bedeutung, die dem Verstand in unserer westlichen Gesellschaft beigemessen wird, betrachte ich eher kritisch. Warum? Erkläre ich später;)

Laut Wikipedia ist der Verstand „ … in der Philosophie das Vermögen, Begriffe zu bilden und diese zu Urteilen zu verbinden. Die heutige Verwendung des Begriffes wurde maßgeblich vom Philosophen IMMANUEL KANT (1724 – 1804) geprägt, der dem Verstand häufig die Vernunft gegenüberstellt, ihn aber auch von der Wahrnehmung unterscheidet.“  Für Philosoph ARTHUR SCHOPENHAUER (1788 – 1860) beschränkte sich der Verstand auf das Erkennen von Ursache und Wirkung.  Der Philosoph und Mathematiker RENÉ DESCARTES (1596 – 1650) sprach den weltberühmten Satz: „Ich denke also bin ich.“ (latein: „cogito ergo sum“) So wahr dieser berühmte Satz auch scheint, er ist nicht ganz richtig, denn um zu sein, braucht man nicht denken. Das Denken ist keine unabdingbare Bedingung für das Sein. Was Descartes mit diesem Ausspruch auslöste, war die Überbetonung des Verstandes in unserem Alltag – zumindest in der westlichen Welt. Die Intuition, das höhere Selbst, selbst GOTT und Göttliche Inspirationen – all diese zuvor Jahrtausende alten Erkenntnisse der Menschheit – wurden mehr und mehr zurückgedrängt. Es kam nach Descartes das Zeitalter der Aufklärung und dem Verstand wurde eine immense Bedeutung zugeschrieben. Das Ego feierte Freudentänze – und glaubte alles mit dem Verstand lösen zu können. Doch … was macht der Verstand genau im Kopf? Ist der Verstand ein einheitlicher Akteur oder setzt er sich aus verschiedenen Teilen zusammen? Kann der Verstand die wirkliche Realität überhaupt erkennen?

SIGMUND FREUD (1856 – 1939), der bekannte Begründer der modernen Psychologie und Psychoanalyse, erarbeitete das Konzept von „EGO – ICH – ES – ÜBER-ICH“. Mit diesem Modell versuchte er der Psyche, dem Verstand, dem SELBST – also dem innersten Wesenskern des Menschen – wissenschaftlich auf die Schliche zu kommen. Aus Zeit- und Platzgründen kann ich dieses Konzept nicht näher erläutern, bitte selbst recherchieren – falls gewünscht :-) Was Freud jedoch für unser heutiges Selbstverständnis leistete, war die Erkenntnis, dass WIR NICHT EINER SIND, NICHT NUR 1 STIMME im Kopf haben, sondern dass viele Stimmen quasi in unserem Verstand herumbrabbeln und rumlabern. Diese Stimmen hält der „normale“ Mensch – besonders im westlichen Kulturkreis – für sich selbst. D. h. der Mensch glaubt, dass er diese Stimme(n) selbst ist und erzeugt. Natürlich stimmt diese Behauptung auf einer Ebene; aber der Mensch ist halt NICHT NUR diese Stimme(n), sondern der Mensch IDENTIFIZIERT sich nur mit dieser Stimme – während er in WAHRHEIT viel mehr als diese Stimme(n) ist. Zumal diese Stimmen ja oft im Konflikt miteinander stehen. Der philosophisch gesprochen zerrissene Mensch zweifelt als Zwei-Beiner immer wieder und folgt mal der Stimme des ES, mal der Stimme des EGO, mal der Stimme des ÜBER-ICH. Zusammenfassend kann man nach Freud sagen, dass folgende Stimmen in unserem Verstand wirken:

Die Stimme des ICH = das vermeintliche Selbst oder auch das EGO, „falsches Selbst“ genannt.  Warum? Erkläre ich später;) Die Stimme des ES = das triebhafte Element der Seele: Instinkte, Sexualtrieb, Hunger, Durst, etc. Die Stimme des ÜBER-ICH = gesellschaftliche Normen, Werte und Moralvorstellungen, die das Individuum durch die Erziehung, Familie, Schule, Umgebung erfährt.

515px-Freud_Ich_svg

Mit diesem Schema hat Freud der Psychologie und Neurologie einen tollen Dienst erwiesen, denn er schlüsselte auf, dass unser VERSTAND nicht ein einheitlicher Block ist, sondern aus verschiedenen Schubfächern und Arealen besteht. Damit haben wir schon ein 1. Problem beim Verstand festgestellt: Er plappert munter los, zielstrebig sieht anders aus. Das Grundproblem des Verstandes: Zwanghaftes Denken. Bitte versteht mich nicht falsch: Der Verstand ist als Werkzeug wichtig, denn der Verstand half auch, diese Kolumne zu schreiben. Aber der Verstand hat seine Grenzen …

line

GRENZEN DES VERSTANDS

12354005-power-of-the-mind-and-the-healing-powers-of-the-subconscous-brain-to-get-inspiration-for-new-ideas-c

Um es mit gestelzten Worten auszudrücken: Der Verstand ist nicht monolithisch konstituiert, sondern der Mensch und sein Verstand ist ein komplexes Mehr-Ebenen-System, in welchem verschiedene, teilweise divergierende Interessen miteinander in Konflikt stehen.  Dies ist der erste Aspekt, der die Verwirrtheit und damit Fehlbarkeit des Verstandes aufzeigt. „Gebrauch Deinen Verstand“ ist ein oft gebrauchtes Sprichwort, um einen anderen Menschen anzuhalten, mal die Dinge genauer prüfen. Doch wie soll ein Mensch Dinge seiner Umgebung prüfen, wenn er nicht weiß, WELCHES AREAL grade das Sagen hat. Wie oft ist es der Verstand, der uns am Einschlafen hindert oder sich wirre Horror-Szenarien für die Zukunft ausmalt. Fragt Euch bitte selbst: Seid ihr es, der den Verstand befehligt? Oder kontrolliert der Verstand Euch? Wie ich das meine … ? Erkläre ich später;)

Der zweite Aspekt, der die Fehlbarkeit des Verstandes aufzeigt, ist das, was Schopenhauer sagt: Der Verstand beschränkt sich nur auf das Erkennen von Ursache und Wirkung. Wo aber die Ursache herkommt, das kann der Verstand nicht beantworten. Der Verstand kann also nur in begrenzten Bahnen denken. Gibt es noch was „hinter dem Verstand?“

Angesichts dieser offensichtlichen „Defizite“ des Verstands, kommen wir nun zu meinem „Erkläre ich später;)“. Ich sehe persönlich den Verstand kritisch. Grade wenn der Verstand uns quält mit negativen Gedanken, dann wollen wir diese Gedanken oft gar nicht. Mystiker sagen ja auch: Wir müssen lernen die Gedanken zu kontrollieren. Die Gedanken dürfen nicht uns kontrollieren. Außerdem denkt der Mensch oft, dass er sein EGO sei. Dass er gleichbedeutend mit seinem Ego ist. Aber dieses Ego ist eine Illusion, eine Chimäre. Zumindest was unsere Existenz angeht. Sicher braucht man ein „gesundes Ego“ um sich als Individuum in dieser Welt wahrzunehmen. Aber das EGO ist nicht alles, was wir sind. Wir sind mehr, wir sind eine Seele – mal religiös-spirituell gesprochen. Da kommt der Begriff des „falschen Egos“ her. Der Verstand verspricht etwas, was er nicht halten kann. Der Verstand, das Ego glaubt immer, den totalen Überblick zu haben – obwohl es eigentlich nichts weiß. Nach jahrelanger spiritueller (Geistes-)Arbeit traue ich mir zu sagen: Hinter dem Verstand scheint es einen Raum zu geben. Einen GÖTTLICHEN RAUM, aus dem Intuition, Erkenntnis, göttliche Eingebung, das Eins-Sein mit allen Lebewesen und  Gott herausfließen. Bleiben wir bei dem Satz „Ich denke also bin ich“ von Descartes. Er setzt Existenz mit Denken gleich. Das ist nicht korrekt. Was passiert im Traum? Was passiert im Koma? Was passiert in der Meditation? Dort laufen natürlich unterbewusste Prozesse im Gehirn ab – aber der VERSTAND und damit der bewusste Denk-Prozess an sich sind nicht aktiv. Dennoch leben wir dann …

Was passiert bei Unfällen? Ich selbst hatte mal einen Auto-Unfall – im Moment des Unfalls, da hatte ich das Gefühl, dass buchstäblich die Zeit anhielt. Ich hatte keinen Gedanken, mein Kopf war sprichwörtlich leer. Dennoch reagierte ETWAS (Freud würde sagen das ES, aber es war noch mehr als nur der Überlebens-Trieb…) in mir. Ich setzte am Lenkrad die entscheidenden Lenk-Impulse – und konnte meinem Beifahrer und guten Kumpel Nitzer und mir das Leben retten. Viele Menschen, die Unfälle erlebt haben, sprechen von ähnlichen Geisteszuständen im Augenblick des Unfalls. Manche spirituell orientierte Menschen sprechen davon, dass hier ein Schutzengel oder eine göttliche Macht (Gott) direkt eingegriffen habe … Ja, da kann was dran sein …

Die Unfall-Erfahrung half mir, im Laufe der Zeit immer mehr spirituelle und psychologische Themen zu begreifen (Meditation, Geistesschulung, Gedankenkontrolle etc.) Denn ich las davon, dass der Mensch es schaffen kann, seine Gedanken ANZUHALTEN. Völlige Gedankenfreiheit? Ist das möglich? Der spirituelle Lehrer ECKHART TOLLE und viele asiatische Traditionen (Hinduismus, Buddhismus), aber auch christliche und westliche Mystiker sprachen und sprechen davon: Es sei möglich, die Gedanken anzuhalten bzw. zu kontrollieren. Für den „Normalmensch“ scheint das ein Ding der Unmöglichkeit – und ich hätte diese Thesen wohl auch alle abgelehnt. Wenn ich nicht meinen Unfall gehabt hätte. Denn in dieser Situation sah ich: Ich „denke nicht“, aber reagiere trotzdem. Im Laufe der Jahre hab ich auch bisher einige Male meditiert und meinen Verstand geschult; denn es gibt zwischen 2 Gedanken immer 1 Lücke. Wenn man sich geistig auf diese Lücke konzentriert, dann schafft man es mit der Zeit, diese Lücke auszudehnen … und dann merkt man: Ich hab jetzt im Moment keinen Gedanken, aber es öffnet sich ein RAUM, eine STILLE. Dieser besagte, von mir jetzt mal GÖTTLICHER RAUM genannt, wird von Eckhart Tolle thematisiert. Tolle, in Dortmund geboren, aktuell in den USA lebend, kündigte nach einem Erleuchtungs-Erlebnis seinen Job an der Cambridge University in England und wohnte jahrelang als Penner auf einer Parkbank – und erkannte: Der Verstand ist unwichtiger als wir glauben! Tolle sagt: Gemeinhin müsste man annehmen, wenn man den Gedankenprozess (den Verstand) beendet, dann fällt man intellektuell auf ein niedriges Level. Man wird „dümmer“. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Wenn man die Gedanken mal stoppt – und danach wieder über ein Problem des Alltags grübelt – dann ist man viel frischer, als wenn man sich stundenlang das Gehirn zermartert und auf keine Lösung kommt. Tolle sagt, dass aus dieser STILLE die göttliche Inspiration fließt. Diese Stille war es wohl auch, die mir bei meinem Unfall half. Man kennt das ja auch aus Alltagstätigkeiten wie Job oder Studieren: Wenn’s nicht mehr weitergeht, einfach mal aus dem Fenster gucken. Alle Mystiker sagen: Wenn man den Verstand nur noch als Werkzeug, als geistiges Instrument nutzt – und sich nicht mehr vom Verstand dominieren lässt, dann ist man auf dem richtigen Weg geistiger Erkenntnis. Weil dann WISSEN EINEM ZUFÄLLT. Dafür gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis, es ist eine persönlich-individuelle Erfahrung, die jeder Mensch selber machen muss. Von daher: Probiert’s aus! Weniger Verstand und mehr Intuition – und ihr könnt Wunder erleben …

Ich könnte noch viel, viel, viel mehr schreiben – aber ich wollte mit dieser Kolumne nur einen kleinen Impuls für das Thema VERSTAND geben. Fühlt Euch frei und forscht selbst weiter nach.

line

ALTERNATIVE SICHTWEISEN AUF DEN  VERSTAND

Zum Abschluss noch ein paar moderne alternative Sichtweisen auf den Verstand. Ich zitiere ALEXANDER WAGANDT erneut, der schon beim Maya+Musik-Artikel Pate gestanden hatte. Wagandt kommentiert den Verstand so: Der Verstand kann das nicht greifen, der Verstand braucht immer Veränderung, um etwas zu greifen. In einer Meditation ist für den Verstand etwas in Gang, was nicht verstanden wird.”

Interessant ist auch das Buch “Proof Of Heaven”von Dr. EBEN ALEXANDER, einem Doktor der Neurochirurgie (Gehirn-Chirurgie) an der berühmten Harvard University. Der Mediziner fiel selbst in ein 7 Tage langes Koma, da aggressive Bakterien sein Gehirn befallen hatten. Nach einer Woche konnte er dank seiner Arbeitskollegen im Harvard Universitäts-Klinikum (Harvard Medical School) wieder ins Leben zurückgeholt werden. Dr. Alexander war quasi klinisch tot – und dennoch hatte er Wahrnehmungen. In seinem Buch, das er auch gegen viele Anfeindungen aus Kollegen-Kreisen publizierte, spricht er davon, das “Jenseits” gesehen zu haben. Zumindest glaubt auch Dr. Alexander als ehemaliger Atheist mittlerweile an die Seele. Denn meine Gehirnareale, die Bilder und Gedanken erzeugen als auch wahrnehmen, waren in meinem 7-tägigen klinisch toten Zustand nicht mehr aktiv”, wie Dr. Alexander schreibt. Aus konservativer medizinischer Sicht hätte Dr. Alexander keine Wahrnehmungen im Koma haben dürfen – hatte er aber!

SRI NISARGADATTA MAHARAJ (1897 – 1981) war ein weiser indischer Mann, zu dem viele Sinnsuchende aus dem Westen kamen in den 1970er Jahren. Hier ein spannender Dialog aus den “ICH BIN”-Gesprächen zum Thema:

MAHARAJ: “Die Natur des Verstandes ist es, zu teilen und Gegensätze zu schaffen. Könnte es einen anderen Verstand geben, der vereint und harmonisiert? Der in den Teilen das Ganze erkennt und die Teile völlig verwoben miteinander sieht?”

FRAGE: “Dieser andere Verstand – wo soll man den suchen?”

MAHARAJ: “Indem man über den begrenzenden, teilenden Verstand hinausgeht, indem man den mentalen Prozess, so wie wir ihn kennen, beendet (!!). Wenn die Gedanken aufhören, dann wird der andere Verstand geboren.”

FRAGE: “Ist es die Liebe, welche die Brücke schlägt?”

MAHARAJ: “Was sonst? Der Verstand schafft den Abgrund, das Herz überwindet ihn.”

Zudem möchte ich einen weiteren hinduistischen Guru zitieren. Mich bitte nicht falsch verstehen, ich mag das Konzept des Gurus nicht wirklich, da mit dem Guru-Status auch oft Machtmissbrauch und Korruption einhergeht. Aber diese Aussage hier von PARAMAHAMSA NITHYANANDA ist spannend.

line

EPILOG

Kann der Verstand die wirkliche Realität überhaupt erkennen? Ich stelle diese Frage bewusst noch einmal. Denn wir konnten sehen, dass der Verstand einerseits fragmentiert, also aufgespalten ist (Freud’sches Modell). Und wir konnten feststellen, dass der Verstand andererseits selbst in seiner Erkenntnisfähigkeit begrenzt zu sein scheint (Schopenhauer-Zitat). Zudem gibt es Mystiker wie Tolle, die auf die geistige Frische hinweisen, die man hat, wenn der Verstand ab und zu mal in den Urlaub geschickt wird.

Nun vergegenwärtigen wir uns noch, dass die Physik festgestellt hat, dass wir als Menschen aufgrund unserer Augen und Lichtrezeptoren im Gehirn, nur ca. 0,5 – 3 % des Elektromagnetischen Spektrums  wahrnehmen können. Das bedeutet: Wir nehmen FAST GAR NIX WAHR, Leute! Und dennoch bilden wir uns ein, irgendwas mit unserem Verstand zu checken?

800px-Electromagnetic_spectrum_c_svg

Versteht Ihr langsam, worauf ich hinaus will? Und ob das Elektromagnetische Spektrum wirklich die „gesamte Realität“ abdeckt, muss eigentlich bezweifelt werden. Denn wer hat das Spektrum erschaffen? Na, der Verstand, der per sé begrenzt sein muss. Da menschliche Existenz immer begrenzt ist. Wir können alles immer nur aus menschlicher Perspektive, mit unseren begrenzten Sinnen und Erfahrungswerten wahrnehmen und werten – oder wir öffnen uns der Stille. Hier geht es nicht um ein „Entweder-Oder“, sondern um ein „Sowohl-Als-Auch“. Wir müssen Frieden schließen mit unserer beschränkten menschlichen Existenz – und ich würde jedem anraten, auch versuchen, in die STILLE hineinzuhorchen. Tolle sagt sinngemäß: „Die Stille existiert sogar hinter Musik und Krach. Auch hinter den Tönen kann man die Stille hören, wenn man auf die Stille lauscht …“ Das ist nicht mehr „logisch“, das kann der Verstand nicht mehr verstehen. Aber die Stille ist trotzdem da …

Halten wir also fest: Wenn der Verstand anhält – kommt die STILLE durch, eine Göttliche Stille … Was kann aus der Stille resultieren? So ziemlich alles, das Potential ist grenzenlos …

Namasté!

800px-Stillness_by_Eckhart_Tolle,_on_a_Park_bench_plaque,_facing_Sacramento_River,_Redding_CA

Was denkst DU über dieses Thema?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

 

Posted in: Allgemein, Kolumne

Kolumne No. 24 (nov2013)

A New Generation of TECHNO IV:

Enter Epic Spheres

Was bedeutet Elektronische Musik in 2013? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche …
Moderner Techno bedeutet auf Jeden auch einzutauchen in Epische Sphären und Layer-Welten …

line

a01

A New Generation of TECHNO / TRANCE / MELODIC IDM [...] IV

BIRDY

RAY VIOLET

ILAN BLUESTONE

SHIPSTAD & WARREN

MUSIC MIX MODERN IV

line

A New Generation of TECHNO / TRANCE / MELODIC IDM [...] IV

Willkommen in der 4. Sphäre! Dies ist der 4. Teil unserer “New Generation of TECHNO”-Serie. And this time it’s all about EPIC Melodic and Spheric Sounds! Weniger Portraits, weniger Bla Bla – dafür mehr Muzik! Und diesmal wird’s heftig: Zwar werden viele “Schränzer” und Liebhaber der etwas härteren Gangart mit dem Begriff “heftig” in Bezug auf die hier gezeigten Tracks ihre argen Probleme haben. Aber heftig find ich die hier präsentierte Musik allemal: Ich pfeif drauf, ob jemand (Progressive) Trance bzw. eingängige Melodien, Sphären, Flächen, Layer und Epic Sounds nicht feiert, gar verabscheut. Ich hab da jetzt Bock drauf! Müsster durch!;-)

Dieser Teil wird “Enter Epic Spheres” genannt – und genau in diese Epischen Sphären möchte ich Euch nun mitnehmen! Kommt mit! Oder lasst’s bleiben! I care because you don’t! 3 … 2 … 1 … Ready for Take-Off!

Folgt mir jetzt auf dieser Reise in die 4. Sphäre und lernt mit mir Künstler kennen wie: BIRDY, RAY VIOLET, ILAN BLUESTONE, OUR STOLEN THEORY, EDU pres. ELDAR, SHIPSTAD & WARREN und viele, viele, viele mehr!

line

BIRDY

Das-britische-Gesangstalent-BirdyLadies first! BIRDY aus England hatte ich bis vor wenigen Wochen noch nie auf dem Schirm. Die Popsängerin ist zwar erst süße 18 – aber besitzt jetzt schon eine ehrfurchtgebietende Präsenz in ihrer Stimme. Der RMX von MATS ALEXANDER zu BIRDY’s “Let Her Go” ist ein extrem guter Geheim-Tip von Christoph Jensch, Geschäftsführer vom Copy-Shop “Kopie & Druck” in Dessau (Zerbster Str. 21). Tja, was soll ich zu dem BIRDY-Meisterwerk sagen? Krasses Teil! Zwar übelst ruhig – aber das Stück bringt Gänsehaut-Feeling pur! Und tanzbar wird es zum Ende hin auch. Danke, Ceh Jott!

line

RAY VIOLET

avatars-000058080830-vl17yv-t500x500

RAY VIOLET ist Kolumbiens neuster DJ-Newcomer. Mit seinen jungen Jahren ist er aber schon über die Landesgrenzen weit hinaus bekannt. Ray ist beim Label “IAMPHEONIX Records” in Detroit unter Vertrag, Label-Boss ist DJ KENNETH THOMAS, über den wir auch schon häufig gesprochen haben. Bemerkenswert ist Rays RMX zum “The Veldt”-Cover von MIKE MIKHJIAN, den wir im letzten Teil III vorgestellt hatten. Der Song “The Veldt”, original von DEADMAU5, und dessen Neuinterpretationen scheint ohnehin ein ständiger Begleiter dieser Reihe zu werden. Ray hat auf seiner Soundcloud-Page jede Menge Tracks 4 free, auch seine “The Nightwalker Podcast”-Serie fetzt.

line

ILAN BLUESTONE

ilan-blustone

Den Londoner ILAN BLUESTONE haben aufmerksame Leser noch vom letzten Teil in Erinnerung. ILAN ist beim auch schon oft erwähnten Label “Anjunabeats” gesigend und inspiriert haben ihn laut eigener Aussage Künstler wie die SWEDISH HOUSE MAFIA oder der Ost-Berliner DJ PAUL VAN DYK. Schade, dass MAT ZO – “Lucid Dreams” (Ilan Bluestone Remix) noch nicht online gratis zu hören ist. Das ist ein Burner sag ich Euch! Hört aber stattdessen das Original unten im letzten Kapitel.

ILAN’s Style hebt sich von Mainstream-Trance-Produktionen ab, da ILAN – ähnlich wie MAT ZO – neue Soundwelten auslotet und halt mal was Neues ausprobiert, halt nicht steckenbleibt in altbekannten Mustern. Hut ab bzw. keep your hands up!;-)

line

SHIPSTAD & WARREN

SandW

Auf dem Foto sieht das britische Duo SHIPSTAD & WARREN recht jung aus: Doch das täuscht. Denn es ist ist ein altes Foto, das zeigt die beiden DJs in ihrer Jugend. Ich versuche diese messerscharfe Sherlock-Holmes-Logik weiterhin aufrecht zu halten. Bereits in Teil I hatten wir die beiden kurz erwähnt. Das Duo ist bereits seit vielen Jahren in der internationalen Club-Szene aktiv – releast einen melodischen Kracher nach dem nächsten. Hört selbst!

line

Music Mix Modern IV

So – und nun der 4. Music Mix Modern: Jetzt präsentiere ich Euch weitere schmissige, epische, getragene, aber dennoch sehr fähige Dancefloor-Killer! Enjoy! Mit dabei: Der Dauerbrenner MAT ZO, in jedem Teil bisher am Start. Diesmal mit dem bereits angekündigten “Lucid Dreams” (Original Edit). JOHN MACRAVEN, holländischer DJ. Das Trance-Duo MYON & SHANE 54 aus Ungarn. NIGEL GOOD und DINKA – weitere Stammgäste seit Teil I. EDU pres. ELDAR, über die ich bisher kaum was in Erfahrung bringen konnte – das wird sich ändern. Zu guter Letzt hört ihr dann die freigegebene Beta-Version zu “Friday”, einem Hammer-Burner produziert von freakmuzik.net-Begründer NEO LECTRO. Und außerdem noch den Epic Sphere-Track “Mountains Of Zapalot” von mir: DISTRACTED B. Tja, genug der Worte – Let’s Bang!

Ach so: In Teil 5 erklingen dann wieder härtere Beats und Breaks – auch wieder aus Ostdeutschland! Freut Euch drauf! Und nun …. Stage is yours!

Ach ja: Falls wir uns bis dato nicht mehr lesen sollten – Frohe Adventszeit und ein Frohes Weihnachtsfest, Euch allen! Bleibt cool! Kling Glöckchen Klingelingeling!
line

 

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/2013/04/24/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/2013/06/30/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/2013/09/28/kolumne-22/
Teil V:Teil IV:http://freakmuzik.net/2014/02/27/kolumne-26/

Kolumne No. 23 (okt2013)

Dies & Das im Oktober

Laas Unltd. ist Rapper des Monats – Väth: “Vergesst das TANZEN nicht! – Was machen Amê?
line

thumb_big_other_e0a26392db4d8c636d4ce9e45438c503

line

Was’n hier los? Halt so dies und das! Folgende Anekdoten hat die Fr3ak-Kolumne im ausklingenden Monat aufgeschnappt:

Was macht eigentlich das deutsche Deep-House-Duo Amê? Kennt ihr nicht? Doooch, garantiert!

Die aktuelle Ausgabe der GROOVE bringt Spannendes: DJ-Ikone und Techno-Weiser Sven Väth mahnt an, das Tanzen nicht zu vernachlässigen … Außerdem serviert die Oktober-GROOVE die Besten Elektronischen Alben aller Zeiten!

Leute in der Rap-Szene fragen: Wer ist dieser Laas? Nun, der Rapper des Monats Oktober – laut meinrap.de

line

Was machen eigentlich … AMÊ?

Tja, was machen eigentlich Kristian Rädle und Frank Wiedemann aka AMÊ? Was, kennt ihr nicht? Doch, garantiert! Hinhören – Erinnern!

Amê ist ein deutsches Deep House Projekt, das vor allem mit dem Club-Hit “Rej” für nationale und internationale Aufmerksamkeit sorgte. Die ersten Releases von Amê gehen zurück bis aufs Jahr 2001, kamen auf “Sonar Kollektiv” raus, dem Label von Jazzanova. 2005 gründeten Amê ihr eigenes Label “Innervisions” – und waren seither vielbeschäfigt dank Label-Arbeit, Collabos mit Henrik Schwarz und Dixon sowie Remixes für Welt-Stars wie Mike Oldfield oder dem Gotan Project.

Aktuell ist Amê wieder zurück – mit ihrer neuen Single “Tatischeff”. Das berichtet FAZE Mag, der Nachfolger der Raveline. Die neue Amê-Produktion wird sehnsüchtigst erwartet von den Fans, im November erscheint das Stück auf Vinyl und als digital Download.  Übrigens: Die oben angespielte Single “Rej” schaffte es 2006 bis auf Platz 2 der DJ-Charts der GROOVE, dem Magazin für Elektronische Musik und Club-Kultur. Womit wir schon beim nächsten Thema sind.

line

SVEN VÄTH: “Vergesst das Tanzen nicht!”

groove-145-cover-gross

Am 24. Oktober erschien die aktuelle Ausgabe der GROOVE. Spannung verspricht das Interview mit Sven Väth. Die Techno-Legende richtet sich mit mahnenden Worten an die heutige Club-Generation: “Vergesst mir das Tanzen nicht!”. Take it back to the dancefloor, baby! Ich werd mir eventuell die aktuelle GROOVE mal holen und das Interview genauer studieren. Darüber hinaus wartet das Heft mit einem seiner beliebtesten Features auf: Best-Of-Hit-Listen. Diesmal: DIE BESTEN ELEKTRONISCHEN ALBEN ALLER ZEITEN Platz 1-100. Das klingt doch verlockend.

line

LAAS UNLTD: Rapper des Monats Oktober

Laas-Unltd2

Zum Abschluss noch was für Freunde guter Rap-Musik. LAAS Unltd ist von der HipHop-Community meinrap.de zum “Rapper des Monats Oktober” gekürt worden. Der Ex-Hamburger, jetzt Berliner Rapper gehört zweifelsohne zur deutschen Rap-Elite. Seine letzten Alben charteten stets und Laas mischt überall mit: Jahrelang tingelte er von einer Underground-Rap-Show zur nächsten, Laas war bekannt als “Deutschlands bester Ungesignter”. Heute begleitet er Kool Savas als Backup auf Tour und ist als Gast-Rapper auf der neuen Sido-Single “30-11-80″ zu hören. Laas bewies erst vor wenigen Tagen, dass er einer der besten deutschen Live-Rapper und Freestyler ist. Bei einem 40-Min.-Live-Rap-Battle @ “Rap am Mittwoch” in Berlin. Im BI-NUU CLUB am Schlesischen Tor nahm Laas seinen Gegner Drop Dynamic sowas von auseinander, dass man als Rap-Fan nur staunen kann. Und dabei wirkte Laas locker und easy, er gewann das Ding noch nicht mal ohne sichtbare Anstrengung. Respect!

Auch Respekt an Laas-Gegner Drop Dynamic, da er sich mutig dem Battle gegen einen echten deutschen Rap-Star stellte. In einer Zeile beim Battle sagte es Laas eindeutig: Drop beweist wenigstens Mut, indem er gegen Laas antritt. Im Gegensatz zu Laas-Erzfeind Kollegah. Kollegah hatte zwar die “Wer ist dieser Laas?”-Kampagne als Anti-Laas-Aktion gestartet, ist aber bis heute der Herausforderung von Laas Unltd zu einem “echten” Battle vor Publikum nicht nachgekommen. Aus Angst zu verlieren, mutmaßt Laas. Am Ende des Battles kommt auch Leipzigs Rap-Star Morlockk Dilemma zu Wort – der mit anderen Rap-Experten die Jury bildete. Zu Laas Unltd kann man nur sagen: Ein sehr interessanter Charakter und facettenreicher Rapper, zu dem es in naher Zukunft noch mal ein richtiges Special geben wird. Und zwar hier – in der Fr3ak-Kolumne. Stay tuned!

Was war bei Euch so los im Oktober?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.fazemag.de/ame-mit-neuer-single-tatischeff-innervisions/

http://www.groove.de/magazin/archiv/groove-145/

http://meinrap.de/2013/10/29/der-rapper-des-monats-oktober-2013-laas-unltd/

 

Kolumne No. 22 (sept2013)

A New Generation of TECHNO III:

Up To The Sky

Was bedeutet Elektronische Musik in 2013? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche …
Weitere Antworten finden wir auch auf dem SonneMondSterne (SMS) Festival 2013 – oder nich?!

line

a01

A New Generation of TECHNO / TRANCE / BREAKS / MINIMAL [...] III

DILLON

STEREOPOLE

KYAU & ALBERT

JEROME ISMA-AE

DAS ZIRKUSKIND

MONKEY SAFARI

BREAKFASTKLUB

BOOM JINX

Weitere innovative Acts: DZEKO & TORRES, LONDON ELECTRICITY, MICHAEL CASSETTE, CHAINSMOKERS, LTN, CLASSIXX […]

MUSIC MIX MODERN III

line

A New Generation of TECHNO / TRANCE / BREAKS / MINIMAL [...] III

OK, ich will ehrlich sein mit Euch: Ja, ich weiß … Normalerweise hättet ihr jetzt mit einer Reportage über das SMS – SonneMondSterne Festival 2013 gerechnet. Aber: Mein diesjähriges SMS-Erlebnis war so crazy, dass ich es Euch nur im Einzelgespräch wirklich näherbringen könnte. Wat hab ick nich so alles erlebt, ne,-)) Hab meine Party-Leute Sven und Hue, mit denen ich da hin gefahren bin, schon nach ca. 3 Stunden verloren am Freitagabend. Dafür aber neue Friends kennengelernt: Beste Grüße hiermit an Mandy + Tony !!! Die Namen sagen schon alles, oder?! Mit den beiden hatte ich ‘ne Menge Fun. Wir waren das ganze Festival über saufen, schwimmen, haben Unsinn gelabert usw. Da blieb dieses Jahr leider keine Zeit für den Genuss der SMS-Acts. Ick hab kaum wat mitbekommen. Halt richtig geiles Party-Feeling. Blackout. 

Na ja, dafür gibt’s jetzt den 3. Teil der „New Generation of TECHNO“-Serie. In den Teilen 1 + 2 bekamt ihr bereits massig viele aktuelle Techno-Artists um die Ohren gehauen. Nun wollen wir diesen Pfad gemeinsam weiter beschreiten, meine Freundinnen und Freunde. Während das chillig-deephousige August 2013 Set der “Way Out There”-Reihe von JODY WISTERNOFF (einer Hälfte von WAY OUT WEST) im Hintergrund dudelt, schreibe ich diese Zeilen. Dabei stelle ich fest, dass diesmal weniger “junge” Künstler ihre Aufwartung machen. Doch egal: Die hier genannten Künstler sind trotzdem momentan äußerst präsent – auch wenn sie schon jahrelange Karrieren vorweisen können. Jung im Herzen sind und bleiben sie eh. Ich kann schon mal ankündigen, diesmal mehr ostdeutsche Feier-Helden vorzustellen. Freut euch drauf!

Also nun! Ohren und Augen auf für die nächste Runde: Teil 3 einer Serie, bei der ich anfangs nie gedachte hätte, dass sie mal so ausufert. Manche Projekte entwickeln halt doch ein Eigenleben. Vielen Dank an Meister Sunny Werder alias Fabian M. aus Leipzig und Danke auch an Freymann aus Dessau für die Musik-Tips. Merci !

Folgt mir jetzt auf einer neuen Reise und lernt mit mir Künstler kennen wie: DILLON, STEREOPOLE, KYAU & ALBERT, JEROME ISMA-AE, DAS ZIRKUSKIND, MONKEY SAFARI und viele, viele, viele mehr!

line

DILLON

Dillon+37656069

Ladies first! DILLON aus Berlin ist mir vor wenigen Monaten durch zwei gute Freunde (Sunny Werder & Freymann) empfohlen worden: Unabhängig voneinander zeigten mir beide Amigos die  wunderschön komponierte und gesungene Liebeshymne “You Are My Winter (Alexander)”. Der Love-Song ist eine Hommage Dillons an ihren Freund/Ehemann/Liebhaber/Ex (?), trägt meinen  Vornamen und ist vom musikalischen Arrangement her ein wahrer Ohrenschmaus. Von daher sah ich mich quasi vom Karma “genötigt” die Berliner Künstlerin hier zu porträtieren. Die Musikerin ist seit Jahren bei BPitchControl unter Vertrag, dem Label von Ellen Allien: Und bedient laut Angaben des Labels von “Ghettotech, Old School HipHop bis hin zu Singer/Songwritertum” viele Musikrichtungen. Dillon wurde 2010 von TOCOTRONIC als Vor-Act ihrer Deutschland-Tournee gebucht. Empfehlen kann ich ihr Album “This Silence Kills” (2011).

line

STEREOPOLE

e86eae8caf8c4f24ceedb4328a6fa8eb.jpeg

Lange hab ich gebraucht, bis ich den Namen des Techno-Projekts aus Rumänien verstanden hatte: STEREOPOLE ist eine Anspielung auf das Wort: Monopol! Na, schnackelt’s jetzt?! Der Rumäne Raul Bîlc steht ganz in der Tradition der osteuropäischen und russischen  Techno-Acts wie MOONBEAM, ARTY und DANIEL REMS. Aus Europas Osten kommt herzerfrischender Techno mit straightem Takt, klassischen DeepHouse und Electro-Tönen – und trotzdem immer mit progressiv-innovativer, quasi individuell östlicher Note. Hört’s euch selbst an: Damn!

line

MIKE MIKHJIAN

avatars-000036765750-lqw2pi-t500x500

MIKE MIKHJIAN (sprich: Mäc Kitchen) aus Detroit ist für mich einer der aufstrebendsten Techno-Musiker der Stunde. Seine Herkunf ist Detroit: Das ist einerseits das ehemalige Mo(tor)-Town, das einstige Herz der US-Autoindustrie. Eine ehemalige Industriestadt, die heute im Schuldensumpf versinkt und so langsam aber sicher an weltwirtschaftlicher Bedeutung verliert. Aber andererseits: Put your hands up for Detroit! Denn Detroit: Das ist und bleibt weiterhin eine Herzkammer des globalen Techno-Organismus! Detroit war schon immer der Geburtsort für wegweisende Techno-Klassiker, Labels und Clubs. Was für House- und Techno-Legenden kamen nicht alles aus der Metropole im US-Bundesstaat Michigan: JEFF MILLS, KENNY LARKIN, RICHIE HAWTIN (mittlerweile in Berlin), CARL CRAIG, DOPPLEREFFEKT, DJ ROLANDO (“The Night Of The Jaguar”) and many more. Nun, heute ist die Neue Generation Detroit in den Startlöchern: Mike gehört zweifelsohne dazu. Der 24-jährige hat’s voll raus, Junge! So hat er z. B. das berühmte “The Veldt” von Deadmau5 gecovert. Junge !!! Und vom Briten Aphex Twin scheint der Ami auch sehr beeinflusst zu sein – wie das “Soni Days” zeigt. Junge, Junge !!!!!!

line

KYAU & ALBERT

Kyau+vs+Albert+KyauAlbert01

Das Progressive Trance-Duo kommt aus Löbau in Sachsen – und ist bei uns quasi kaum bekannt; zumindest in meinem Freundeskreis. Verwundert eigentlich: Denn weltweit sind KYAU & ALBERT eine wahnsinnig erfolgreiche, unheimlich gefragte Hausnummer. Aktuell steht ihre neue Single “The One” auf Platz 3 der internationalen Club-Charts. Schaut man auf die Homepage der zwei Sachsen aus der Oberlausitz sieht man Tour-Dates und Gigs in folgenden Orten: New York (USA), Montreal (Kanada), Hong Kong … und dann am 19. Oktober im “Kraftwerk Mitte” in Dresden. Ach, in de Heemat sind se ooch ma! Schaut doch mal vorbei, Leute! Beobachter der globalen Club-Szene sprechen davon, dass Kyau & Albert einen neuen Sound, nämlich das sogenannte “Neo-Trance” erfunden haben sollen. Gemeinsam haben die Zwei zumindest das international bekannte Label “Euphonic” ins Leben gerufen, auf dem Acts wie STONEFACE & TERMINAL, RONSKI SPEED oder MIRCO DE GOVIA zu finden sind. Macht Euch selbst ein Klangbild von den Beiden.

http://www.youtube.com/watch?v=iSZ9JpumhcA

line

JEROME ISMA-AE

Jerome+IsmaAe+Milk+Attack

JEROME ISMA-AE ist ein Münchner DJ und Produzent, der ebenso vom “Kyau & Albert”-Syndrom betroffen ist: Ein Prophet, der (scheinbar) im eigenen Land nix gilt. Jerome ist ein sehr gefragter Act auf internationaler Ebene, in Deutschland scheinen ihn nur Insider und Experten der Progressive Techno/Trance-Szene zu kennen. Seine aktuelle Single “Under My Skin” (feat. ILAN BLUESTONE) zeigt, dass Jerome mit vielen internationalen Produzenten und DJs zusammenarbeitet und Techno auf hohem Niveau anbietet. Ich lasse Jerome’s Musik für sich selbst sprechen: Auf geht’s dorten!

http://www.youtube.com/watch?v=8T80FylOczA

line

DAS ZIRKUSKIND

avatars-000000978782-ds30lk-t500x500

Jetzt wird gebrettert. Oh ja! Vielen Dank an Sunny Werder, dem größten Fan von Werder Bremen und harten Breaks in der nördlichen Hemisphäre. Er hat mir diesen Tip gegeben: DAS ZIRKUSKIND. Sunny weiß aktuell aber gar nicht, ob das Zirkuskind immer noch diese Art von Musik macht. Er empfiehlt den Act. DAS ZIRKUSKIND ist vor allem bekannt für seine schweißtreibende Sets in der Alten Papierfabrik Rodersdorf und in anderen ostdeutschen Feierschuppen. Der Hard Techno Zauberer aus Leipzig bläst Euch die Schädel weg: Press Play – bist du zu schwach, dann geh! Wer mehr hartes Zeug möchte: Dranbleiben, in Teil V wird es noch mehr krachende Tips vom Sunny geben.

line

MONKEY SAFARI

monkey-safari

Nach so viel Gescheppere schlagen wir nun wieder ruhigere Töne an: Die Gebrüder MONKEY SAFARI aus Halle (Saale) entdeckte ich vor einem Jahr durch einen Tip von Umair, einem guten Freund aus meiner Halleschen Studienzeit. Ich feierte lange ihr Set von der FUSION 2012! Nun hat das Duo erst jüngst im August im “SPACE” auf Ibiza einen Gig gehabt. Wer im SPACE, einem der bedeutendsten Clubs unseres Planeten auflegen darf, darf sich geehrt fühlen. Das ist ein Ritterschlag! Zu dem Hallenser Act sage ich nichts weiter, sondern zitiere sie einfach mal selbst: “Wir sind Brüder – und von daher kennen wir uns ganz gut.” Ah ja. Viel Spaß!

line

BREAKFASTKLUB

Breakfastklub-06

Die Leipziger BREAKFASTKLUB sind zwar schon seit Jahren in der nationalen und vor allem ostdeutschen Feier-Szene ein großer Begriff. Dennoch möchte ich sie hier als innovativen Act vorstellen. Zum DJ-Duo möchte ich keinen eigenen Senf hinzugeben – sondern lieber Absätze aus dem interessant geschriebenen Profil-Text ihrer Soundcloud-Page übersetzen und zum Besten geben: “Das selbsternannte Electro-Rave-Duo setzt seit 2006 jeden Dancefloor unter Strom, den sie bespielen. Ihre rebellischen Live-Sets und Produktionen sind ein Mix aus Warehouse-Rave und French-Electro, beeinflusst von pumpenden Soundbomben. Ob nun Club oder Festival – BFK garantieren, dass vom ersten Takt an jeder in der Crowd ausrastet und völlig ausflippt. BFK stehen für Liebe zum Detail, genre-übergreifende Klangkollagen und für den massiven Einsatz von Musik-Technologie. [...] Das ist Electro-Rave ohne jedes Klischee!” Um wenigstens ein bissel Flair vom diesjährigen SMS-Festival zu transportieren, hört ihr hier das BFK-Set live @ SonneMondSterne Festival 2013 (im DustedDecks-Tent)! Das ich leider auch verpasst hatte :-( Ich erinner mich warum und rufe mal laut: MANDY !!!! TONYYYY !!!! :-)

line

BOOM JINX

Boom+Jinx++Daniel+Kandi+BoomJinx2008PressShot1

Mit einem norwegischen Ungar, äh Moment … Also, mit einem norwegischen DJ-Star schließen wir vorerst mit den Kurz-Porträts. BOOM JINX, das ist nicht nur ein außergewöhnlich ungewöhnlicher Künstlername – sondern dahinter verbirgt sich auch eine unheimlich kreative Künstlernatur aus Skandinavien. Der DJ und Produzent aus Bergen mit Namen Øistein Johan Eide hat einen Eid geleistet: Ich will nur richtig coole Musik machen! Also, so richtig cool! Ja?! Seit Jahren ist er im Umkreis von ABOVE & BEYOND, ANDREW BEYER et al zu finden … und beweist immer wieder aufs Neue, dass er ne richtig coole Sau ist. Nicht nur wegen seiner eis-grauen Haare – Ja, vor allem wegen seinem Sound! Ich freu mich schon auf  sein kommendes Debüt(!)-Album 2013. Richtig cool ist natürlich auch der RMX zu Nirvana’s Klassiker “Smells Like Teen Spirit”! Ey, Dings, äh Moment … Ey JINX, mach mal BOOM!

line

Weitere innovative Acts: DZEKO & TORRES, LONDON ELECTRICITY, MICHAEL CASSETTE, CHAINSMOKERS, LTN, CLASSIXX, [...]

Unten findet ihr noch ein paar andere äußerst elektrisierende Acts: Die DnB-Meister LONDON ELECTRICITY. MICHAEL CASSETTE aus Finnland. Die Remix-Könige CLASSIXX aus Los Angeles, die für mich die legitimen Nachfolger von KRUDER & DORFMEISTER sind. Und was das? Machen die Fußballer Edin Dzeko (Manchester City) und Fernando Torres (FC Chelsea) nun auch Musik? Nein, aber ein DJ-Duo nennt sich halt so: DZEKO & TORRES – “Hurricane” ist ihre dreiste Scheibe. Beginnen möchte ich jedoch mit dem Original Edit zu MAT ZO – Synapse Dynamics (ARTY Remix). Einen Mash-Up von diesem guten Stück hatte ich Euch bereits in Teil 1 der Serie präsentiert – und möchte damit wieder den Bogen zum Anfang schlagen. Mal schauen zu welchen Höhen, zu welchen Acts uns diese Serie noch geleiten wird. Fly with me, baby! Up to the sky!
line

Music Mix Modern III

http://www.youtube.com/watch?v=4lLneryLJHk

 

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/2013/04/24/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/2013/06/30/kolumne-20/
Teil IV:http://freakmuzik.net/2013/11/30/kolumne-24/
Teil V:Teil IV:http://freakmuzik.net/2014/02/27/kolumne-26/

Kolumne No. 21 (jul2013)

Down under on Top

EMPIRE OF THE SUN: Portrait der galaktisch klingenden Rock/Electro-Formation

line

iceonthedune-0617-1371490755

“Ice On The Dune”: Das neue Album

EMPIRE OF THE SUN: Die Band

EOTS: Die Remixe

line

“Ice On The Dune”: Das neue Album

Ich bin ein prophetisches Schwein, ein Voraussehender, ein Musik-Kritik-Genie.
Ein Lehrmeister für jeden A&R & Label-Talentfinder: Na gut, jetzt übertreib ich vielleicht. Aber ein gutes Näschen in Sachen Musiktrend kann man mir nicht absprechen.

Obwohl sie 4 Jahre lang nix Neues mehr veröffentlich hatten, habe ich die Australier “EMPIRE OF THE SUN” als Revolutionäre Künstler der heutigen Musik-Epoche in der Maya-Kolumne im Dezember 2012 genannt. Eigentlich ohne Grund, oder? Ihr letztes und bis dato einziges Album “Walking On A Dream” erschien 2008. Lange her. Viele sahen in der Band schon ein totgesagtes One-Hit-Wonder. Doch ich hörte mal wieder auf meinen Instinkt. Nun schaut mal wer zurück ist.

EMPIRE OF THE SUN – “Ice On The Dune”. Das neue Album erschien am 21.06 bei EMI. Die aktuelle Single “Alive”, stieg auf Anhieb auf #42 in den australischen Charts ein. Momentan ist das Album in Australien, UK, USA, Deutschland und in vielen anderen Ländern unter den Top 40, in Australien gar schon auf Position 3. Das gleiche gilt für die Single: Tendenz steigend! Die neuen EOTS-Lieder sind garantiert auch bei uns demnächst der Renner. Im Stadion, in der Werbung, als Jingle bei  Fashion-Shows wird man sie hören. Sie werden hundertfach geremixt, Partys beginnen und enden mit “Alive”. Eine wirklich schöne Bescherung haben uns die Jungs aus Down Under da mal wieder beschert. Ich prophezeie: Die neuen Songs werden in irgendeiner Auto- oder Grießbrei-Werbung noch 2015 im TV dudeln … rauf und runter. Während die Jungs wahrscheinlich an der musikalischen Offenbarung weiterarbeiten.

Nun, als anständiger Fan erwarb ich natürlich “Ice On The Dune” am VÖ-Tag auf Amazon in mp3-Form. Ein starkes Album, zu dem ich allerdings erst beim 3. bis 4. Mal Hören Zugang fand. Doch dann machte es Boom! So wie bei DNA. DNA gehört zu meinen Lieblingsliedern der LP. Eine Art House-Track mit eingängigem Gesang und steil gehenden Electro-Beats. Beginnen tut er mit schön geflangerten Gitarrenriffs. DNA ist geeignet für den Dancefloor. Old Flavours ist meiner Meinung nach der beste Track auf dem Album, obwohl hier der Gesang auf 4 Zeilen stark reduziert ist. Macht nix, ein weiteres technoides Werk, was zum Abgehen einlädt. Synthi-Sound und Gitarren in perfektionierter Abstimmung – auch das ist Empire Of The Sun. Die neue Single Alive steht in Tradition seiner Vorgänger “We Are The People” und “Walking On A Dream” von der ersten Platte: Ein Hit mit Ohrwurm-Qualitäten, der mit einem grandiosen Video aufwartet und als Hymne oder Ode ans Leben angesehen werden kann: “Loving every minute cause you make me feel so alive!” Ein weiterer Favorite des Albums ist für mich I’ll Be Around, ein verträumter Sond, der mal ganz auf chillig macht. Ich muss sagen, insgesamt gesehen sind auf dem aktuellen EOTS-Album mehr tanzbare Sachen drauf als auf dem Debütalbum. Mir gefällt’s, ist aber Geschmackssache. Für eine Amazon-Userin ist das aktuelle Album etwas zu elektronisch, es fehlen ihr die Gitarren. Für mich als Person, die eher nicht rock-affin ist, kein Problem. Im Gegenteil! Auch wenn ich sagen muss, dass die 2. EOTS-LP doch stark nach einem Studiowerk klingt, dass gezielt auf Charterfolg hin produziert wurde. Das 1. Album war noch etwas experimenteller und überraschender. Macht aber nix, kann man den Jungs und dem Plattenlabel-Team nicht verdenken. Ein Amazon-User schrieb sogar recht fies, an manchen Stellen erinnere ihn Empire Of The Sun auf dem neuen Album an Modern Talking. So schlimm ist es nicht,-)

Gebt Euch die Live-Versionen ihrer neuen Songs aus dem Weltpremierenkonzert zu “Ice On The Dune” in der Oper von Sydney, gespielt Ende Mai.

http://www.myvideo.de/watch/9092260/Empire_Of_The_Sun_Alive

http://www.youtube.com/watch?v=Y38xmqOPi7Y

line

EMPIRE OF THE SUN: Die Band

DNA-Single-cover

Hinter dem Projekt stehen die erfahrenen australischen Musiker Luke Steele und Nick Littlemore aus Perth. Beide Musiker waren bzw. sind in weiteren Bands wie der Rockgruppe The Sleepy Jackson und dem ElectroRock-Projekt Pnau aktiv. 2007 gründeten sie EMPIRE OF THE SUN. Nick wollte seine Soundideen, die er in Pnau schon angedeutet hatte, weiterentwickeln. Dazu suchte er die Nähe von Luke Steele, da er in seinem Musikkollegen eines der überragendsten Melodiekompositions-Genies unserer Zeit sehe. Das verriet Nick einmal in einem Interview über Luke. Die Collabo sollte sich lohnen. 2008 veröffentlichte man nach nur einem Jahr Studio-Arbeit das Album “Walking On A Dream”. Ein Volltreffer, ein globaler Erfolg. Die LP erwarb einen Doppel-Platin-Status, wurde mehrere Millionen Male verkauft. Der Erfolg und vor allem der freshe, innovative Style sollte bald die Aufmerksamkeit anderer Musiker sprich Remixer auf sich ziehen.

line

EOTS: Die Remixe

EOTSaliveremixes-600x600

Wie unsere “Rock’n’Techno”-Kolumne von August 2011 zeigte, luden bereits die Welthits “Walking On A Dream” und “We Are The People” viele Techno-Artists zu mitreißenden Remixes ein. Das neue Album setzt diese Tradition fort. EMPIRE OF THE SUN bieten alles, was das RMX-Herz begehrt. Daher ohne viel Vorworte hier die besten EOTS-Remixe aus meiner Sicht. Enjoy!

 

Bist Du ein Fan von EMPIRE OF THE SUN? Oder findeste die Musik doof?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://empireofthesun.com/
(Offizieller Web-Auftritt von EMPIRE OF THE SUN)

http://de.wikipedia.org/wiki/Empire_of_the_Sun
(EMPIRE OF THE SUN @ wikipedia)

http://www.amazon.de/gp/product/B00D4K491O/ref=oh_d__o02_details_o02__i00?ie=UTF8&psc=1
(“Ice On The Dune” bestellen + Album-Rezensionen von Käufern @ amazon.de)

https://www.youtube.com/watch?v=roakUWc1Wm0
(Interview mit Luke Steele im australischen TV)

https://www.youtube.com/watch?v=RFuCB997-5c
(EMPIRE OF THE SUN live @ Sydney Opera House: Das komplette Konzert)

 

Kolumne No. 20 (jun2013)

A New Generation of TECHNO II:

We go deeper

Was bedeutet Elektronische Musik in 2013? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche …
Antworten finden wir u. a. in Deutschland: Hervorragende DJs und Produzenten gesichtet

line

a01

A New Generation of TECHNO / TRANCE / BREAKS / MINIMAL [...] II

KLAUDIA GAWLAS

ROBOT KOCH

NOISIΛ

WOLFGANG GARTNER

EDX

SOUR GRAPES

JUSTIN OH

MATTHIAS BENDNER

DANIEL REMS

N U

Weitere innovative Acts: THOMAS MENGEL, CHYMERA, ARSTON, BEN KLOCK, FLORIAN MEINDL, ALESSO […]

MUSIC MIX MODERN II

line

A New Generation of TECHNO / TRANCE / BREAKS / MINIMAL [...] II

So, weiter geht’s! Im 1. Teil der „New Generation of TECHNO“-Serie war ich bereits total begeistert von der unglaublich großen Anzahl der DJs und Produzenten, die momentan richtungsweisende Impulse für die Entwicklung der Techno-Musik geben. So war schnell klar, eine Fortsetzung folgen zu lassen. Für weitergehende Hintergründe checkt bitte Teil I der Reihe.

Aus gegebenem Anlass: Es freut mich gar sehr, dass nun doch nach den nassen Wochen der Flut so langsam ein Festival-Sommer mit angenehmen Temperaturen einkehrt. An dieser Stelle sei noch mal allen Flut-Helfern ganz herzlich gedankt. Das war klasse!!! Ein besonderer Dank geht zudem raus an die Helfer in den Hochwasser-Regionen Dessau, Bitterfeld, Halle; Sachsen. Das ist die Heimat der freakmuzik. THX!

Ohne viel Vorworte wollen wir gleich einsteigen mit weiteren tonangebenden, revolutionären Techno-Musikern der Gegenwart. Folgt mir auf einer Reise zur New Generation of Techno und lernt mit mir Künstler kennen wie: KLAUDIA GAWLAS, NOISIΛ, EDX, ROBOT KOCH, MATTHIAS BENDNER, NU und viele, viele, viele mehr!

line

KLAUDIA GAWLAS

klaudia_gawlas-268x300

Ladies first! KLAUDIA GAWLAS ist eine der heißesten DJanes Deutschlands aktuell. Die Musikerin aus Passau wurde laut ihrer Homepage in ihrer Kindheit stark von DJ-Legende Jeff Mills beeinflusst, bevor sie in den USA ihre ersten Gigs in einem Plattenladen hatte. Zurück in der Heimat, wurde sie schnell zu einem gefragten Booking für die großen Festivals MAYDAY und NATURE ONE mit ihrem harten, frechen Style. So die Kurzfassung der interessanten bisherigen Karriere der Frau Gawlas. Gemeinsam mit ERIC SNEO reaktivierte Klaudia 2012 das alte Label Masters of Disaster. Ich persönlich hatte das Glück, die gute Klaudia bei ihrem Hammer-Set live auf der MAYDAY 2013 zu erleben.

line

ROBOT KOCH

robot-koch

Machen wir weiter mit ROBOT KOCH aus Berlin. Mir ist aufgefallen, dass ich im 1. Teil recht wenig aufstrebende Techno-Künstler aus Deutschland genannt hatte. Dies wird sich nun drastisch ändern. Nach Fr. Gawlas ist Hr. Koch ein weiterer deutscher New Techno Act. Robot Koch macht breakige Sachen: Sehr kreativ, sehr nach vorn gehend, sehr melodisch. Der Musiker kam laut seiner Bio über Heavy Metal zum Techno. Robot Koch ist schon lange kein Geheimtip mehr; der nur in den Szenen von Berlin und Leipzig stattfindet. So veröffentlicht Robot Koch auf BPitch Control, dem Label von Ellen Alien gemeinsam mit seiner Band Jahcoozi und produzierte als Solo-Produzent den nationalen Hit „Verstrahlt“ für den Rapper Materia aka Marsimoto.

line

NOISIΛ

 noisia-2

NOISIΛ ist ein holländisches DnB-Trio aus Groningen, das schon seit Jahren abgefahrene Sounds und schweißtreibende Live-Shows zu bieten hat. Stilistisch decken NOISIΛ ein vergleichsweise großes Spektrum ab. Neben Neurofunk, Hardstep und Darkstep haben sie auch einige House- und Breakslieder produziert“, liest man auf ihrer Wikipedia-Seite. Mein guter Kumpel KTH ist schon lange Zeit ein bekennender NOISIΛner und feiert die dreisten Drei. Dank KTH’s Empfehlung kenne ich das Trio. Besonders empfehlenswert ist ihr Set unten (live @ Groningen, Mai 2012), welches Frontmann Martijn van Sonderen mit Fußballschal der deutschen Nationalelf einerseits und in Oranje-Jersey des holländischen Nationalteams andererseits bestritt. Es war ja schließlich EM 2012, Deutschland und Holland waren damals Gruppengegner. Das Set ist auch recht HipHop-lastig.

line

WOLFGANG GARTNER

wolfgang-3

WOLFGANG GARTNER (manchmal auch: WOLFGANG GARDENER, bürgerlich: Joseph Youngman) ist kein wirklich neuer Techno-Act. Er ist schon einige Jahre fett im Business. Sein globaler Smash-Hit „Illmerica“ von 2011 mit dem kreativen Musik-Video ist ein zeitloser Klassiker. Dennoch muss ich Wolfjang an dieser Stelle erwähnen. Denn aktuell ist er wieder gut am Start mit seiner neuen Single „Red Line“. Viel Spaß!  PS: Ich konnte bis dato leider nicht feststellen, warum der US-Amerikaner sich ein deutsches Pseudonym gewählt hat. Warum tat er dies? Schreibt’s uns!

https://www.youtube.com/watch?v=Wvclt6mDaiE

line

EDX

edx

Ähnlicher Fall wie eben: EDX, DJ und Produzent aus Zürich, ist wie der Wolfgang schon jahrelang ein bekannter Name im Techno-Biz. Dennoch muss ich ihn in dieser Kolumne als New Act vorstellen, da er mit seinem jüngsten Release „Blessed“ neue Maßstäbe in Sachen Techno gesetzt hat – so wie ich finde. Hört Euch den Track unten an, seid gesegnet und sucht noch mehr Tracks von EDX auf youtube. Der Typ hat viel zu bieten und ist zudem Mitglied der Schweizer Housemusic-Gesellschaft Helvetic Nerds. Genau wie seine Kollegin DINKA, die ich in Teil I schon vorgestellt hatte.

line

SOUR GRAPES

se-0430-96424-back

Saure Grapefruits? „Was denn das für ein bescheuerter Name für ein Musik-Projekt?“, mag sich so mancher Leser jetzt fragen. Aber SOUR GRAPES aus Schweden mögen nicht den innovativsten Band-Namen haben – dafür machen sie aber sehr innovative und kreative Musik. Ihre Single „Stay For Now“ (2009) ist für mich einer der Klassiker der Jahre 2000 – 2010 und hat alles was einen guten tanz- sowie hörfähigen Techno-Track ausmacht: Krachende, kranke Beats. Geile Melodien. Schöne Vocals. Ein stimmiger Chorus. Hört selbst!

line

JUSTIN OH

oh

Der Südkoreaner JUSTIN OH inspiriert. NIGEL GOOD, den ich in Teil I introduced hatte, nannte Justin Oh als Inspiration für seine DJ-Karriere. Grund genug, sich den koreanischen Bengel mal vorzuknöpfen, dachte ich mir. Justin Oh lebt und arbeitet heute hauptsächlich in Seoul und Toronto, Kanada und veröffentlicht auf bekannten Labels wie Silk Music. Seine Musik ist sehr progressiver Techno. Progressiv meint hier im Sinne von „weichenstellend, wegweisend, so noch nie dagewesen.“ Seine Sets sind wahre Klang-Erlebnisreisen. Dabei ist Justin’s Sound weder asiatisch gefärbt noch sonst irgendwas. Ist einfach guter, herzerfrischender Techno mit Seele und Tiefgang. Ich empfehle hier mal folgendes Set:

line

MATTHIAS BENDNER

Matthias

MATTHIAS BENDNER ist ein Musik-Tip von freakmuzik.net-Gründer Neo Lectro, den Neo vor einigen Wochen auf Facebook postete. MATTHIAS gründete kürzlich das Label Purpur Records, auf dem er vorwärts drängende House- und Techno-Produktionen darbietet und Künstler wie emvau supportet.

line

DANIEL REMS

rems

Der Ungar DANIEL REMS ist mal wieder Geburtsjahrgang 1991. Wie schön, auf die Indigo-DJ-Kinder ist Verlass,-) Daniel ist ein aufstrebender Produzent, der im ungarischen Székesfehérvár geboren wurde und 2007 begann Techno zu produzieren. Auf der Soundcloud-Page von ihm liest man: “Seine favorisierten Stile sind Trance und Progressive, aber oft probiert er auch Elemente anderer Genres einfließen zu lassen in seine Produktionen. Seine Tracks sind pure Clubsounds, leicht und süß.”  Ich halte den ungarischen Nachwuchs-DJ für ein herausragendes Talent, von dem wir eventuell in Zukunft noch hören werden.

line

N U

NU ist Schluss! Ha, kleines Wortspiel. N U – nur 2 Buchstaben, die aber für allerhöchsten Musik-Gourmet-Genuss stehen. Mein guter Kumpel Flo zeigte mir die NU’schen Werke im vergangenen Jahr – und ich war extrem geflashed. Es ist gaaanz ruhige, sachte Musik. Und dennoch so faszinierend, beinahe hypnotisierend. NU schafft es immer wieder Spannung aufzubauen und aus dem ruhigen Electro/Minimal-Klangteppich dann doch einen Knaller der leisen Art zu machen. Zu empfehlen sind seine Sets auf seiner Soundcloud-Seite, die ich Euch alle ans Herz legen kann. „Arbeitet“ sie durch, entdeckt dabei immer wieder kleine Soundfetzen bekannter Songs der Rock-Geschichte. Irgendwann fängt dann Bob Dylan an zu singen …

http://soundcloud.com/n-u

line

Weitere innovative Acts: THOMAS MENGEL, CHYMERA, ARSTON, BEN KLOCK, FLORIAN MEINDL, ALESSO [...]

Gibt’s noch mehr Acts? Klar .. Also gut: Da ist noch der Däne THOMAS MENGEL zu nennen, der mit seinem aktuellen Release „Illuminate“ Melodie-Strukturen der 90er reaktiviert – diese jedoch auf das Klangniveau 2013 hebt. „Russian Wonderkid Pharazing (Zitat DJ Kenneth Thomas) remixt den Dancefloor-Knaller vom neuen potentiellen DJ-Star aus Dänemark. CHYMERA, irischer DJ der grad in Berlin ansässig und bei Sven Väths Label Cocoon Recordings unter Vertrag steht, ist ein weltweit gefragter DJ und muss hier unbedingt mit seinem Kult-Hit „Pump“ angespielt werden. ARSTON hat mit “Flashmob” einen globalen Club-Hit geliefert, den ich nicht vorenthalten möchte. Zudem sind natürlich die mittlerweile schon etablierten Berliner DJs BEN KLOCK und FLORIAN MEINDL (gebürtiger Österreicher) zu nennen, die nicht nur in der Berliner Szene, sondern weit darüber hinaus den Minimal-Sound vorangetrieben haben. Auch sie möchte ich der New Generation of Techno zuordnen. Der Schwede ALESSO ist ein neu entdecktes DJ-Talent von Sebastian Ingrosso (Ex Swedish House Mafia), der viel Potenzial im jungen Alesso sieht – und mit ihm mal gleich den Banger „Calling“ in Collabo-Arbeit produziert hat.  Ich geb Euch diesen Track und … und .. und … und … “Weghauen” tu ich Eure Ohren mit EMPIRE OF THE SUN – Alive (MAT ZO RMX) … Schönen Sommer, Leute!
line

Music Mix Modern II

 

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/2013/04/24/kolumne-18/
Teil III:http://freakmuzik.net/2013/09/28/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/2013/11/30/kolumne-24/
Teil V:Teil IV:http://freakmuzik.net/2014/02/27/kolumne-26/

Kolumne No. 19 (may2013)

Techno-Forum online

Freak’s Umfrage: Warum hört Ihr Techno/Trance/House? Und: Welche Techno-Foren besucht Ihr?
line

image-3067626

Wie aktiv seid Ihr in Internet-Foren, die sich um Elektronische Musik drehen? Techno-Forum, House-Forum, Electro-Forum, DnB-Forum – im Netz findet man Discussion Boards zu so ziemlich jeder Musikrichtung. Neulich landete ich zufällig im DeeJay-Forum, und zwar auf folgender Page: http://www.deejayforum.de/21-electronic-music/7332-warum-hoert-ihr-techno-trance-house.html

Hier konnte ich eine interessante Diskussion lesen: “Warum hört ihr Techno/Trance/House?”, fragte User Terdion aus Berlin die anderen Forums-Mitglieder. Hier die komplette, interessant formulierte Frage im Wortlaut:

“Gleich vorweg: Meine Frage soll NICHT lauten: Wie seid ihr zum Techno gekommen, sondern ist mehr psychologisch gedacht. Warum hört ihr gerade Techno und nicht zum Beispiel Jazz, Punk Rock oder Hip Hop? Was löst die Musik bei euch aus? Was sucht ihr generell in Musik, was ihr bei Techno findet? Warum kickt euch genau diese Musik? Was gibt euch Techno? Was speziell gefällt euch daran? Welche Gefühle vermittelt euch ‘Bum Bum Bum’?  Auch wenn ich hier die ganze Zeit von Techno rede mein ich natürlich Techno in all seinen Spielarten: Techno/Trance/House etc. Versucht mal bitte, darauf wirklich ernsthaft zu antworten. Und schreibt auch möglichst dazu, was genau für einen Style ihr hört (z.B. Schranz, Dutch Trance, Latin House …)”

Auch die zahlreichen Antworten lesen sich sehr spannend. Hier einige Beispiele:

“Hmm…also ich höre Trance (à la Taucher, Arome) aus dem selben Grund, aus dem ich auch Metal und Hip Hop höre: Mir gefällt es. Und bei Trance kann man so schön entspannen und abschalten.” (User Dr. Pest)

“Also ich höre Techno u.a. aus dem körperlichen wie innerlichem Verhaltensmuster heraus, welches mir erlaubt mich voll und ganz gehen, leiten zu lassen – Das fängt beim Mixen an. Wobei ich beim Mixen unter ganz anderen gedanklichen Aspekten dabei bin als beim Tanzen. Das schwenkt zu eben diesem über und hört beim Lebensstil um diese besondere Musikkultur auf. Wer´s verstehen will, verteht´s!!!   Techno ist jedenfalls ein mehr als wichtiger Teil meines Lebens, den ich nicht missen will!” (User Marc G.)

“Für mich bringen Disco/Latin und French-House einfach eine fröhliche Party-Stimmung rüber, aber nur dann wenn ich mich wie bei Freunden fühle, also dort wo man sich einfach gehen lassen kann und nichts befürchten muss. Vor allem “Don’t Be Afraid” von Tonka bringt für mich genau dieses Feeling rüber und deswegen sammle ich alle Tonka und Ian Pooley Produktionen. Außerdem finde ich kann jeder Mensch, egal was für einen Geschmack er hat, etwas mit diesen Richtungen anfangen. Ich kenne niemanden der zu diesem Stil keine positive Energie auftankt. Wenn ich untergehen möchte, also unerkannt und mit mir selbst beschäftigt sein möchte, höre ich gerne Progressive House. Ich meine hier Tracks mit treibendem Groove, mit einer deepen Bassline und melodischen Vocals [...] Und meine größte Leidenschaft ansonsten ist Happy Hardcore, worin wahrscheinlich die Wurzeln des DJings bei mir liegen [...]“ (User RubyDub)

Unterhaltsamer Thread, nich?  Jetzt bleibt mir nur noch zu fragen: Liebe Freakz, warum hört IHR denn nun Techno und Elektronische (Tanz)Musik? Was stimuliert euch eher: Geile 4/4-Tracks oder abgefahrende Breaks? Was bringt Euch bei elektronischen Klängen zum abheben? Eher Aphex Twin? Oder doch lieber David Guetta und Tiësto? To Rococo Rot oder lieber Daft Punk? Oder doch besser Skrillex? Eher die Klassiker Sven Väth & Westbam oder tendiert ihr zu Neuen Acts wie Dinka, Mat Zo, Avicii und Porter Robinson? Natürlich auch die Frage: Welche Techno-Foren besucht IHR regelmäßig? Schreibt’s uns !!!

Warum hörst DU Techno/Trance/House? Welches Techno-Forum besuchst DU? (Geheimtipps erwünscht)

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen: Die größten deutschsprachigen Techno-Foren

http://freakmuzik.net/home/
(Unser Forum bei Freakmuzik: Klick auch auf “COMMUNITY” rechts oben)

http://www.ostcode.de/
(Forum für Ostdeutsche Tanzkultur)

http://www.deejayforum.de

http://www.technoforum.de/

http://usb.unitedsb.de/
(The HardTechno Family)

http://www.techno.de/forum/

http://bastis-blog.net/wbblite/

http://www.housezeit.de/forum/

http://www.future-music.net/forum/
(Forum zu: Drum and Bass, Jungle, Breaks)

http://forum.foem.info/index.php
(Internationales Forum in Englisch. FOEM lädt regelmäßig Nachwuchs-Musiker ein zur Teilnahme an Remix-Contests zu Tracks bekannter DJs wie John Selway, Robert Babicz uvm.)

 

Posted in: Allgemein, Kolumne

Kolumne No. 18 (apr2013)

A New Generation of TECHNO

Was bedeutet Elektronische Musik in 2013? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche …
Antworten finden wir in Russland und sonstwo: Hervorragende DJs und Produzenten gesichtet

line

a01

A New Generation of TECHNO / TRANCE / BREAKS / MINIMAL [...]

DINKA

IMOGEN HEAP

ARTY

MAT ZO

MOSSY

KOLLEKTIV TURMSTRASSE

PORTER ROBINSON

NIGEL GOOD

MOONBEAM

Weitere innovative Acts: XILENT, NICK RIDER, ZEDD, MANGO, OTTO KNOWS, VITODITO, SOLARITY, GUI BORATTO, TOMMY TRASH, ELEVEN.FIVE, BLUE HARVEST, MANUFACTURED SUPERSTARS, GREGORY ESAYAN,  DIRTY DRUNKS, DIRTY SOUTH [...]

Music Mix Modern

line

A New Generation of TECHNO / TRANCE / BREAKS / MINIMAL [...]

Gibt es eine neue Generation Techno? Stop !! … Ihr lest hier doch kein Standard “Qualitäts”-Massenmagazin. Immer diese Suggestivfragen im Journalismus, bei denen die Antwort eigentlich schon vorher klar ist. Gibt es bald ein mit Freier Energie betriebenes Auto? Vermutlich ja! Ist Nordkoreas Diktator Kim Jong-Un die größte Bedrohung für den Weltfrieden? Ganz sicher nicht! Gewinnt der BVB die Champions League? Das hoffen alle Borussia Dortmund-Fans wie ich. Sehr *überraschend*! Also damit ist auch klar: Natürlich gibt es eine neue Generation Techno, da sich ständig in einer Gesellschaft neue Generationen herausbilden, auch in Hinblick auf gesellschaftliche Kulturbereiche wie Musik. Ist einfache Biologie, Baby. Aber eigentlich möchte ich folgendes ausdrücken: In letzter Zeit ist mir aufgefallen, wie rasant die aktuelle Entwicklung in der Elektronischen Musik vonstatten geht. Immer neue Klangmuster sind es, die ich höre. Immer verrücktere, krassere Produktionen sind es, die ich genieße. Und dabei geht es nicht nur um den traditionellen 4/4-Techno, sondern auch um breakige Sachen, um Trance-Produktionen, um … …

Ich hatte lange überlegt, darüber eine Kolumne zu schreiben. Aber wie stellt man es am Besten an? Nachfolgend erzähle ich Euch etwas über meine momentanen Favoriten der Genres Techno, Trance, Breaks, Minimal etc. Wie nehme ich diese Acts wahr? Was schätze ich an ihnen? Ich erhebe mit diesem Artikel keinen Anspruch, sagen zu wollen, was Elektronische Musik im Jahr 2013 ist und was sie nicht ist. Es ist eine individuelle Perspektive, es geht hier vor allem um meinen privaten Musikgeschmack. Wenn Euch die hier vorgestellen Künstler nicht gefallen: Ist OK! Wenn ihr sie schon kennt oder wegen der Kolumne die Künstler entdecken und feiern werdet: Auch OK! Falls ihr meine Einschätzung der aktuellen Electro-Lage schwachsinnig findet: Umso besser! Ich möchte mit diesem Text einfach nur mal stimulieren … Yeah, Baby! Wie gesagt, einfache Biologie,-)

Schon seit Jahren habe ich meine festen Quellen, wo ich stets neue elektronische Musik entdecke. Das sind DJ-Sets, die ich im Online-Radio höre. Das sind Plattformen wie Soundcloud, wo ich meine Lieblings-DJs hab, die regelmäßig ihre neusten Produktionen und Live-Sets zur Verfügung stellen. Das sind reguläre Shows auf Youtube. Manchmal höre ich aber einfach nur Tracks in TV, Radio, Clubs oder unterwegs, die ich dann recherchiere. Manchmal klicke ich mich einfach nur auf Youtube oder beim Googlen durch und entdecke so immer wieder neue Sachen. Was mir bei der Recherche zu diesem Artikel auffiel ist, dass viele Vertreter der Neuen Generation Techno aus Russland stammen. Zumindest viele der hier vorgestellten Artists sind von dort. Dennoch habe ich sie alle meist unabhängig voneinander in verschiedenen Kontexten kennengelernt. Aber es scheint in Russland einiges zu gehen. Letztlich ist meine private Auswahl jedoch global verstreut. Zweiter interessanter Fakt ist, dass viele Producer/DJs in den Jahren 1989 – 1992 geboren sind. Hat das Geburtsjahr etwas mit musikalischer Leistungsfähigkeit zu tun? Kommen hier die Zeitqualitäten des Maya-Kalenders zum Ausdruck? Hat das was mit den INDIGO-Kindern zu tun? Wer weiß? Nun gut … Vor allem wurde es Zeit, nach den ORSONS noch ein paar andere “Revolutionäre Künstler” unserer Musik-Epoche genauer unter die Lupe zu nehmen: Checkt für mehr Background-Infos hierzu unseren Beitrag “Maya & Musik”!

Folgt mir auf einer Reise zur New Generation of Techno und lernt mit mir Künstler kennen wie: DINKA, IMOGEN HEAP, ARTY, MAT ZO, MOSSY, KOLLEKTIV TURMSTRASSE, PORTER ROBINSON, NIGEL GOOD sowie MOONBEAM und viele, viele, viele mehr!

line

DINKA

dinka

Ladies first! Tamara Maria Kler aka DINKA aus der Schweiz macht seit 2007 unglaubliche Musik. Sie ist eine der Vorreiterinnen im Progressive House. Ich persönlich kenne sie jetzt erst seit einigen Monaten, aber sie macht wirklich verdammt crazy Musik. Ihre Melodien und Arrangements sind der absolute Hammer. Sie versteht es Spannung aufzubauen und wieder zu lösen, jeder ihrer Tracks ist ein kleines Meisterwerk. Dinka ist Mitglied der Schweizer Housemusic-Gesellschaft Helvetic Nerds und international gut vernetzt, arbeitet mit Künstlern wie Above & Beyond oder Pete Tong sowie mit Labels wie Anjunabeats oder Vendit Records zusammen. Here she is: Dinka!

)

)

https://www.youtube.com/watch?v=htg4BPSG590

 

line

IMOGEN HEAP

Imogen+Heap+Immi

Ladies first, Part Deux! IMOGEN HEAP ist eine britische Sängerin, Songwriterin, Komponistin und klassisch ausgebildete Musikerin. Sie ist nicht nur auf Elektronische Musik fixiert, sondern macht von Pop bis Jazz so ziemlich alles. So hat sie z. B. auch an der Filmmusik zu “Die Chroniken von Narnia” mitgewirkt. Vor Jahren sang sie auf den Tracks der Prog-House-Produzenten Way Out West (bspw. “Mindcircus”/2001).  Ich erwähne Imogen Heap hier v.a., da sie zu einer beliebten Remix-Figur geworden ist. Ihre Stimme ist so phänomenal, dass sie einfach nur zum Re-Mixen einlädt. High Contrast und viele andere haben Imogen schon neu arrangiert. Hört hierzu auch folgenden RMX zu “Hide and Seek” von Joy Kitikonti:

line

ARTY

arty2-e1298835189212

Ziemlich jung sieht er aus, der 1989 im zentralen Russland geborene ARTY. Aber der Lausebengel hat’s voll drauf. Seine Progressive-Trance-Produktionen gehen richtig ab, ich persönlich feier viele Tracks von ihm. Vor allem den hier: Danilo Ercole – “That Same Song Again” (Arty Remix), s. Link unten. Arty ist wie Dinka beim Label Anjunabeats unter Vertrag und tourt trotz seines jungen Alters bereits auf allen Kontinenten. Von Kennern der globalen Club-Szene wird Arty schon als “Wonder Boy” bezeichnet, als neuer Hoffnungsträger für die Techno-Musik der Zukunft. In der renommierten, jährlich vom DJ Mag veröffentlichten Top 100 DJs Liste belegt Arty derzeit Platz 25. Ist damit also der 25-beste DJ der Erde, zumindest in der Wahrnehmung der weltweiten DJ-Community. Glückwunsch!

Freundschaftlich und musikalisch verbunden ist Arty mit Mat Zo (s. nachstehendes Kurz-Portrait). Die Zwei lassen es so richtig krachen, hört dazu die Collab-Produktionen der beiden am Ende des nun kommenden Mat-Zo-Portraits.

)

)

line

MAT ZO

mat-zo

Matan Zohar erblickte 1990 in London das Licht der Welt und er nennt sich kurz und bündig: MAT ZO! Er steht für neuen, freshen Sound im Bereich Prog Techno & Trance. Auch produziert er unter dem Pseudonym MRSA Drum and Bass. Mat Zo – in seiner Jugend stark von Daft Punk beeinflusst – wurde von Trance-Megastar Tiësto entdeckt und arbeitete als Remixer schon mit Künstlern wie Markus Schulz, Rank 1, Super8 & Tab zusammen. Aktuell ist er genau wie sein Kumpel Arty bei Anjunabeats gesigned. Momentan gehört Mat Zo zu den 100 welbesten DJs, laut der DJ Mag Top 100 DJs Liste.

Hier im Track “Subaquatic Dream” kann man das ganze Spektrum des Könnens von Mat Zo genießen. It’s a Masterpiece!

)

Zieht Euch jetzt die Arty & Mat Zo – Sachen rein. Explosiv und absolut fähig!

)

)

line

MOSSY

mosssy

Wer ist MOSSY? Diese Frage stellte ich mir, als ich seine Produktionen vor einigen Monaten erstmalig entdeckte. Es hatte mich komplett geflashed! Zunächst war es schwer, den “wahren” Mossy zu identifizieren. Denn dieser Name wird von vielen Musikern weltweit benutzt und scheint in einigen Kulturen ein beliebter Spitzname zu sein. Doch schließlich fand ich ihn: User “Mossycloud” @ Soundcloud. Der Mossy, über den ich hier sprechen will, kommt aus Lissabon (Portugal) und ist für mich einer der BESTEN Techno-Artists derzeit. Fast alle seine Produktionen zeugen von einem herausragenden Musikverständnis und reißen mit. Seine Tracks sind tanzbar und melody-lastig zugleich sowie voller Energie. Worte können nicht annähernd ausdrücken, wie genial und geil seine Mucke ist. Von daher: Ohren auf!

https://www.youtube.com/watch?v=VoP6yBqhMFs

)

)

line

KOLLEKTIV TURMSTRASSE

kollektiv

KOLLEKTIV TURMSTRASSE: Dahinter verbirgt sich das norddeutsche Duo Nico Plagemann und Christian Hilscher aus Lübeck, jetzt in Hamburg. Stark beeinflusst waren die beiden von den Werken der Techno-Bands Basic Channel und Swayzak in den 90ern. Schließlich gründete man 1999 das Kollektiv in einer Lübecker WG. 2006 veröffentlichte das Duo auf ihrem eigenen Netlabel No Response ihr Debüt-Album “Verrückte Welt”. Seitdem ist ihr melodischer Minimal-Sound wegweisend für nachfolgende Generationen gewesen. Ich hab sogar mal das bekannte Kollektiv-Turmstrasse-Set “Dance Department_538″ in einem Straßencafé in Bayreuth an einem Sonntagnachmittag gehört. Schön zwischen den Omas und Opas, bei Kaffee & Kuchen. Ich hab gut mitgewippt. Grüße an Flo by the way! Hah, Insider!,-)

Mit “Grillen Im Garten” fängt das besagte Dance-Department-Set (gespielt im Novermber 2008) an:

)

)

line

PORTER ROBINSON

porter-robinson-language-katy-perry-youredm

1992 in North Carolina (USA) geboren, ist PORTER ROBINSON grade mal 20 Jahre alt. Aber einen weltweiten Chart-Hit kann der junge Produzent und DJ bereits sein Eigen nennen: Seine Single “Language” erreichte allein in England Chart-Platz 9. Es folgte 2012 die große “Language World Tour”. Der junge Porter kam in den 90ern durch ein japanisches Video-Game in Berührung mit elektronischer Musik, später produzierter er dann mit Fruity Loops seine ersten Releases. 2011 wurde er bei OWSLA, dem Label von Skrillex unter Vertrag genommen. Unten hört ihr die Gemeinschaftsarbeit von Porter & Mat Zo: “Easy”. Die Hitsingle “Language” wiederum erschien auch in Kooperation mit dem legendären Ministry Of Sound Label und zog zahllose Remixe, Mash-Ups und Bootlegs nach sich:

)

)

)

)

line

NIGEL GOOD

Nigel-Good

NIGEL GOOD ist ebenfalls ein aufstrebender Produzent, der von sich selbst auf seiner Facebook-Seite sagt, er sei stark von JUSTIN OH (aus Südkorea) beeinflusst. Justin Oh ist ein weiterer Act der New Generation, den ich hier aber nicht mehr vorstellen kann und will. Einfach selbst ausschecken! Nigel Good macht verträumte Zaubermelodien und releast auf den bekannten Prog-Trance-Labels Silk Digital, Proton Music, Nueva oder Intricate. Erst vor einigen Tagen gab es bei “Sunset Melodies” ein wunderbares Nigel-Good-Feature. “Sunset Melodies” ist eine fortlaufende Youtube-Serie von Sets mit stets wechselnden Techno/House-Künstlern, produziert vom deutschen Musiker WACHTERBERG (geb. 1990 in Kassel). Nigel is good!

)

)

line

MOONBEAM

Moonbeam-Moonbeam-Music

Das Beste zum Schluss! Ich bin absoluter Fan von MOONBEAM! Das Duo aus Russland besticht durch innovativen, richtungsweisenden Sound und wird wohl noch auf lange Sicht in den nächsten Jahren die Musikbereiche Techno, Trance, Progressive House massiv beeinflussen. Ich hörte vor 2 Jahren ihren Remix zur 30 Seconds To Mars & Kanye West-Single “Hurricane” – und war begeistert. Auf Youtube und Soundcloud findet man regelmäßig neu veröffentlichte Sets und Tracks der zwei Russen. Mega-Musik, kann ich nur sagen. Hört selbst rein:

)

line

Weitere innovative Acts: XILENT, NICK RIDER, ZEDD, MANGO, OTTO KNOWS, VITODITO, SOLARITY, GUI BORATTO, TOMMY TRASH, ELEVEN.FIVE, BLUE HARVEST, LUNAR BEAM,  MANUFACTURED SUPERSTARS, GREGORY ESAYAN, DIRTY DRUNKS, DIRTY SOUTH [...]

Wir kommen später zu den Künstlern der Überschrift. Die Liste wird lang, Freunde! Denn einige sehr bekannte, tonangebende Acts fehlen noch in der Aufzählung zur New Generation of Techno: SKRILLEX, DEADMAU5, AEONISM und DJ KENNETH THOMAS, NERO und NOISIA, SHINGO NAKAMURA. Über die haben wir allerdings schon ausgiebig in früheren Kolumnen berichtet. Selbstverständlich sind da noch die Grands Seigneurs der Elektronischen Tanz-Musik: CARL COX, BOB SINCLAIR, SVEN VÄTH, SWAYZAK, APHEX TWIN, THE TIMEWRITER, TERRY LEE BROWN Junior, WOLFGANG GARDENER usw. Diese großen Namen wollen wir hier nicht vergessen, liefern sie doch heutzutage immer noch wegweisende musikalische Neuerungen. Doch wo soll ich anfangen, wo aufhören mit der Act-Auswahl? Ist halt eine ziemlich subjektive, persönliche Selektion. Wie sollte es auch anders sein?

Kommen wir nun zu den Artists der Headline:

ZEDD (natürlich 1989 in Russland geboren) hat erst kürzlich einen Welt-Chart-Erfolg mit “Clarity” erzielt. OTTO KNOWS (Schweden) ist nicht nur Jahrgang 1989, sondern hatte wie seine Kollegen Porter Robinson und Zedd 2012 einen Welthit: “Million Voices”, Top-20 in Deutschland, Österreich, Schweiz, UK, Schweden usw. Ich weiß noch: Als ich an einem Wochenende im November 2012 in Dresden mit meiner Freundin war, da gab es eine Art “Nachtschicht” bzw. “Macht der Nacht”. Überall in Dresden spielten DJs und war Party. Ich war im McDonald’s in der Dresdener City in der Nähe vom Hauptbahnhof, da spielte ein DJ den Track “Million Voices”! Das war nachdem ich den Track ca. erst 1 Woche kannte. Ich hab gut abgefeiert! Zurück zum Thema: So, wen gibt’s denn da noch? TOMMY TRASH macht sich als Live-Performer und Remixer schon seit Jahren v. a. in Nord- und Südamerika einen Namen (s. seinen “Slumber RMX” im nächsten Kapitel). Das britische Duo SOLARITY ist seit langem ein Garant für straighten, melodie-geladenen Trance von der Insel. Der Pole XILENT ist einer der innovativsten DubStep/DnB/Break-Acts der neuen Zeit, seine Kompositionen sind teilweise “breath-taking”. NICK RIDER aus Russland (woher auch sonst?!)  legt zwar “nur” Platten auf, soweit ich informiert bin. Aber seine Set-Serie “Moonmusic” ist der abgefahrene Wahnsinn: Wer auf chilligen, aber tiefenbass-lastigen und druckvollen ProgHouse steht, zieht sich am besten “Nick Rider Moonmusic 32 (feat. DJane Sandra Collins/USA)” (Juli 2010) und “Moonmusic 43″ (Juni 2011) rein. Es lohnt sich, glaubt mir Leute!  Mehr verträumte Melodien liefern GUI BORATTO aus Brasilien, GREGORY ESAYAN (RUS) oder die Formationen LUNAR BEAM (RUS), SHIPSTADT & WARREN (UK), BLUE HARVEST (Kanada) sowie BUDAI & VIC aus Ungarn. ALEKSEY YAKOVLEV (RUS) und ALEXANDER POPOV (RUS) sind weitere Russen, die es ordentlich knallen lassen im Progressive Trance. Innovative House-Tunes serviert VITODITO aus Italien. Die Brasilianer DIRTY DRUNKS und das Projekt MANUFACTURED SUPERSTARS (USA) mit der englisch-italienischen Sängerin LUCIANA produzieren rockige Dancefloor-Knaller. ELEVEN.FIVE machen smoothen Sound, waren erst neulich bei “Sunset Melodies” (No. 29). DIRTY SOUTH, DJ und Producer aus Australien mit serbischen Wurzeln ist mehr als hörenswert, hatte er in den letzten Jahren doch immer wieder mit der inzwischen aufgelösten SWEDISH HOUSE MAFIA kooperiert. Auch MANGO muss an dieser Stelle unbedingt erwähnt werden: Einfach nur Weltklasse, diese Musik!

https://soundcloud.com/tim-le-prevost/mango-vs-sunlounger-try-to-be
line

Music Mix Modern

Mein Gott, ich könnte wohl ewig so weiterschreiben. Je mehr ich schreibe, desto mehr Künstler der Young  Techno Generation fallen mir ein. Aber ich mach mal langsam Schluss: Ich hoffe, ich konnte eine kleine Orientierung geben im Gewimmel der aufstrebenden Techno-Artists. Hier sind noch weitere Tracks der Neuen Electronica-Generation. Beginnen wollen wir mit dem SYN COLE CREAMFIELDS – RMX zu “Silhouettes” von AVICII. Der Track hat die passenden Lyrics zu dieser Kolumne: “And we will never get back to, to the old school, to the old grounds. It’s all about the newfound. We are the newborn, the one the world about’s. We are the future and we’re here to stay!” Dann folgt noch mehr von Zedd und Tommy Trash und … und … und … und … und … und …   UND nicht vergessen: Jetzt am Samstag: MAYDAY 2013 in Dortmund –

NEVER STOP RAVING !!!

)

)

)

)

)

)

)

)

)

)

)

 

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil II: http://freakmuzik.net/2013/06/30/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/2013/09/28/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/2013/11/30/kolumne-24/
Teil V:Teil IV:http://freakmuzik.net/2014/02/27/kolumne-26/