Home » Kolumne

Kolumne No. 35 (dec2014)

Die TOP-5 der besten

Weihnachts-Remixe

line

Santa 1 - 4

line

Ho, Ho, Ho … und so weiter.
Na, seid ihr auch solche Weihnachts-Muffel wie ich? Egal, lass nochmal tanzen, bevor die Geschenke verteilt werden und der Weihnachtsbaum abbrennt. Alle Jahre wieder das gleiche Theater. Tatütata, der Feuerwehrmann — ääääh Quatsch: Der Weihnachtsmann ist da!!! Na ja, haben ja beide ein rot-weißes Outfit. Immer diese FC Bayern – Fans:-)
Zurück zum Thema: Was wirklich geil an Christmas ist, sind doch die Techno-Remixe der traditionellen Weihnachtslieder.
Kling, Glöckchen, Klingelingeling! Und drin ist das Ding.
Hier sind die TOP 5 der besten Christmas-Techno-Remixe.
Ho, Ho, hust …

Und schon mal ein Frohes Fest und guten Rutsch ins Neue Jahr gewünscht !!!

line

Platz 5

WHAM! – “Last Christmas” (DJ Vini Remix)

WHAM! – “Last Christmas”. #Kotz. Dieses Lied habe ich immer gehasst – und ich hasse es immer noch! Macht Euch da bloß keine Illusionen, Leute.
Doch aus markttaktischen Gründen platziere ich mal den RMX zu diesem Evergreen von DJ Vini aus dem Jahr 2013 auf Platz 5. Immerhin ist das Lied eins der beliebtesten Weihnachts-Radiosongs ever, besonders bei den Girls ultra beliebt.
Ich finde das Lied zwar immer noch schrecklich und übel. Aber der RMX macht’s erträglich.
Zumindest ‘n anständiger Bass, anständige Flanger-Effekte und schöne AFX-Störton-Breaks sind mit drin … :-)

line

Platz 4

Bobby Helms – “Jingle Bells Rock”

(Stephen Great Xmas Techno remix)

“Jingle Bells, Jingle Bells, Jingle Bells Rock …” So, meine Freunde: Kommen wir zum 4. Platz unserer kleinen Hitliste. Hier begrüßt Euch dieser abgefahrene RMX von Stephen Great. Tanzbar, unterhaltsam, funny. 50er Jahre-Style meets Electro-Funk.
“That’s the Jingle Bellsssss, that’s the Jingle Bellsssss, that’s the Jingle Bells Roooooock …”
Das rockt !

line

Platz 3

DiSTrActeD B – CHRISTMAS MASHUP:

“Silent Night 2012″ / “Stille Nacht 2012″

Auf Platz 3 ist ein Mix von mir: DiSTrActeD B’s “CHRISTMAS MASHUP”. Vor 2 Jahren entstanden, beinhaltet dieser nach vorn gehende Mash-Up Techno-Beats von MSTRKRFT feat. John Legend sowie vom Trio DJ Scotty Boy & DJ Red & Josh Dupont, die mit ihrem Sound an Zombie Nation erinnern. “Silent Night”, das britische Pendant zum deutschen Volkslied “Stille Nacht, Heilige Nacht”, wird gesungen von Jerry Lynch, einem englischen Sänger. Die Tonaufnahme stammt von 1915 und das Lied erschien zur Weihnachtszeit in jenem Jahr. Damals tobte ja der I. Weltkrieg. Das Lied ist textlich etwas abgewandelt und thematisiert Versöhnung und Vergebung zwischen den deutschen und alliierten Soldaten an der Front, die in den ersten Kriegsjahren die Weihnachtsfeste gemeinsam gefeiert hatten. Trotz der Befehle der Generäle stellten die rivalisierenden Armeen die Kampfhandlungen über die Weihnachtstage ein. Man trank zusammen Wein und rauchte Zigaretten. Das ist historisch belegt und sollte Mahnung sein zur heutigen Zeit, in der wohl niemand einen Krieg der NATO gegen Russland will.
Also, los: “Silent Night – Zombies!” Ist ein geiles Teil geworden. Enjoy !

line

Platz 2

Arion – “The Nutcracker” (Christmas Dubstep Remix)

Wer kennt sie nicht? Die berühmte, düster-fröhliche Melodie der “Nussknacker-Suite” vom russischen Komponisten Tschaikowski.
Viele meiner Musik-Kollegen haben die Melo schon nachgespielt und verfremdet. Genauso wie einige Artists von Warp Records, dem Label von Aphex Twin.
Aber dieser RMX hier ist auch nicht von schlechten Weihnachtsmännern. Schön breakig und treibend. Also, anschnallen, liebe Kinder:  Der Rentier-Schlitten startet gleich … mit Warp-Antrieb!

line

Platz 1

Boyinaband – “CHRISTMIX”

(Dubstep Christmas Songs)

Boyinaband nennt sich der DJ unten und kommt aus England. Er mixt mit dem System “TRAKTOR Kontrol S2″ von Native Instruments und präsentiert uns innerhalb von 5 Minuten die “schönsten Weihnachtslieder aller Zeiten”. Nur für Euch! Ist das nich scheen … Und weil er es so schön macht, bekommt er auch den 1. Platz in unserer Xmas-TOP-5.

Also: Macht et jut! Bis zum nächsten Jahr! Wie gesagt: We wish you a Merry Christmas and a Happy New Year ! – und wie gehabt: Lasst Euch nicht anquatschen …

line
Welche Weihnachts-Remixe findet Ihr am geilsten?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

 

Posted in: Allgemein, Kolumne

Kolumne No. 34 (nov2014)

A New Generation of TECHNO IX:

Deep Space Nine

Was bedeutet Elektronische Musik in 2014? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche …
Die Recherche geht weiter – weltweit …line

a01
A New Generation of SYNTHIE-POP / DEEP HOUSE / DUBSTEP / DnB […] IX

CHVRCHES

ELK ROAD

CHRIS.SU

Music Mix Modern IX

line

A New Generation of  SYNTHIE-POP / DEEP HOUSE / DUBSTEP / DnB […]

Tach. Kinners, wie die Zeit vergeht. Denn es ist schon wieder soweit. Es ist Zeit. Zeit für die 9. Auflage der NEW GENERATION OF TECHNO. Hier, dieses Statement fand ich neulich im Netz. Es ist ein Kommentar von einem YouTube-User zur aktuellen Lage der Musikwelt:

“There are so many talented artists these days. Much more than ever before, you just have to ignore the mainstream pop culture of music and you can find them. Peace !”

Frei übersetzt:

Es gibt heute so viele talentierte Musiker da draußen. Mehr als jemals zuvor. Man muss nur den Mainstream-Pop-Mist ignorieren und schon findet man sie. Peace !”

Jup, sehe ich ähnlich. Von daher: Folgt mir jetzt auf dieser neuen Reise zur New Generation of Techno und lernt mit mir folgende Künstler kennen: CHVRCHES, ELK ROAD, CHRIS.SU, LAST ISLAND, LUCAS TÜRSCHMANN, PROMI5E  und viele, viele, viele mehr!

line

CHVRCHES

churches

Ladies first! Die schottische Band CHVRCHES mit der knuddligen Frontfrau Lauren Mayberry ist zwar schon seit einiger Zeit aktiv. Ich selbst habe das Synthiepop-Trio aber erst seit ein paar Tagen auf dem Schirm. Sängerin Lauren hatte mal an der Uni Jura und Journalistik studiert, bevor sie mit ihren Band-Kollegen Iain Cook und Martin Doherty ab dem Jahr 2012 weltweite Charterfolge feiern konnte. Ihre Single “The Mother We Share” ist genial – genau wie ihre Live-Perfomance in den Londoner BBC Radio 1 Studios. Bloody raw, aye?

line

ELK ROAD

elk

Ladies first, Part Deux! Die Sängerin zur ELK ROAD – Single “Diamond” konnte ich zwar namentlich nicht ausfindig machen. Macht aber nix – ihre Stimme ist auf jeden Fall grandios! Hinter dem DubStep-Projekt ELK ROAD steht Rory Garton Smith. Er kommt aus Australien und trifft mit seinem Sound genau den gegenwärtigen Musikgeschmack. Seine aktuelle Single “Diamond” wurde u. a. von den internationalen Musik-Größen DR. DRE, dem WU-TANG CLAN und PINK FLOYD (Drummer Nick Mason) via Twitter mit Lob überschüttet.

line

CHRIS.SU

ChrisSU

So, seid ihr wach? Weiter geht’s. Der nächste Künstler ist CHRIS.SU. Das war ein sehr guter Tip meines Kollegen, dem Musiker SDfromheaven. CHRIS.SU ist beeindruckender Drum&Bass-Artist aus Ungarn. Sein RMX zu BJÖRK’s Alltime-Favorite “All Is Full Of Love” ist echt der Bringer. Der Budapester ist aktuell am Start mit zahlreichen Live-Auftritten weltweit. CHRIS ist einer der führenden DnB-Musiker seines Landes und hat Ungarn auf die Weltlandkarte des Drum&Bass gebracht. 2013 startete er sein eigenes Label “FATE Recordings”, dessen Releases v. a. in England und den USA sehr beliebt sind. Aber auch hierzulande wird CHRIS.SU wohl zunehmend eine immer größere Rolle spielen.

line

Music Mix Modern IX

Den heutigen Abschluss im 9. Music Mix Modern bilden deepe Grooves: Mit dabei sind mein neuer Track, ein RMX-Projekt für FREYMANN – “Delirium” (DISTRACTED B’s Deep House RMX), OLIVER KOLETZKI, APPARAT, LAST ISLAND sowie Goldie Oldie CARL COX mit seinem progressiven Set live @ “Nature One” 2014. Etwas Hartes muss ja auch noch sein.

Und es gibt was zum Lachen: ESTIVA hat für seine Single “Wait Forever” (feat. Sängerin ARIELLE MAREN) eines der lustigsten Musik-Videos der letzten Jahre produziert: Flirtende, nerdy Tanz-Euphorie im Fast-Food-Restaurant. Dann ist da noch DAN SAM feat. MAXX HENNARD – “Walls” (NIGEL GOOD Remix). Achtung: Billige Wortspiel-Gefahr! NIGEL GOOD ist immer für einen guten Track gut. Wenn man den Song hört, könnte man meinen: Oh, da war wohl einer der Streber auf dem AFX-Störton-College gewesen:-)

Außerdem haben wir jede Menge TRACY CHAPMAN – Remixes für Euch vorbereitet, darunter auch viele endgeile Deep-House-Nummern. Beginnen wollen wir aber mit den “Alten Hasen” der New Generation of Techno: SKRILLEX und die FOREIGN BEGGARS. Sie rocken, rappen und erinnern Euch daran, dass wir vom Team FreakMuzik! noch immer nicht genug haben: “WE ARE STILL GETTIN’ IT!” (“WIR HABEN’S IMMER NOCH DRAUF!”)

Peng!

 

line

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/2013/04/24/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/2013/06/30/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/2013/09/28/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/2013/11/30/kolumne-24/
Teil V:http://freakmuzik.net/2014/02/27/kolumne-26/
Teil VI:http://freakmuzik.net/2014/05/01/kolumne-28/
Teil VII:http://freakmuzik.net/2014/07/16/kolumne-30/
Teil VIII:http://freakmuzik.net/2014/09/30/kolumne-32/

Kolumne No. 33 (oct2014)

Zurück in die Zukunft:

APHEX TWIN

AFX hat nach langer Pause sein neues Album “Syro” am Start
line

afx

line

APHEX TWIN ist zurück und wird wieder die Zukunft der Musik neu gestalten! Nach jahrelanger Abstinenz erfreut der geniale Musik-Stratege die weltweite Fan-Gemeinde mit einem neuen bombastischen Album. “Syro” wurde im September 2014 auf Warp Records, dem Stammlabel von AFX veröffentlicht und wird wohl erneut die kommenden Musik-Jahrzehnte maßgeblich prägen. Das nämlich haben alle vorangegangenen Alben und EPs des Künstlers getan. Kaum released, schlägt der neue Longplayer “Syro” bereits hohe Wellen in der internationalen Medienlandschaft. Das US-Magazin “The New Yorker” bündelte jüngst die komplette musikhistorische Bedeutung von Aphex Twin in einem einzigen Satz:

“Now he’s made the kind of album that could earn him young fans who have no idea they’ve been listening to James knockoffs for decades.”

Frei übersetzt:

                                                                            Nun hat Aphex Twin ein neues Album gemacht, das jede Menge neue junge Fans anlocken könnte, die keinen Plan haben, dass sie über Jahre hinweg nur ‘James Knockoffs’ (englischer Ausdruck für eine altbackene Musik-Figur wie Heino oder Dieter Bohlen) gehört haben.”

Aphex Twin ist eine Koryphäe, ein Impulsgeber, ein Vordenker und Vorproduzent. Ich persönlich würde seine Bedeutung für die moderne Musik so hoch einschätzen, wie es Mozart für die Klassik war. AFX hat den Sound der Neuzeit revolutioniert. In den 90ern gab es mit Radiohead, The Prodigy, Nirvana, Marusha und Sven Väth bereits äußerst extravagante und experimentelle Musiker, die sich mit “normalem” Pop-Gedöns nicht zufrieden geben wollten und einen neuen Standard an Musik produzierten. Doch im Prinzip stellt Aphex Twin bereits seit damals die oben genannten Weltstars und alle anderen Electro-Platten musikalisch gesehen in den Schatten. Sein Klangbild war der Masse stets um ca. 30 – 40 Jahre voraus.  Aphex Twin machte schon seit den späten 80ern eine Art von elektronischer Musik, die erst 15 – 20 Jahre später Eingang in die urbane Club-Kultur finden sollte. Die Alben “drukqs” (2001), “… I Care Because You Do” (1995) und “Richard D. James” (1996) als auch die abgrundtiefe “Come To Daddy” EP (1997) sowie seine bittersüße “Windowlicker” EP (1999) haben nicht nur Kultstatus erlangt, sondern auch den allgemeinen Anspruch, wie gute elektronische Musik zu klingen habe, stark und nachhaltig beeinflusst. Über Aphex Twin’s Ambient-Musik in Kinofilmen hatten wir schon mal berichtet in unserer Kolumne Eat, Pray, Listen: Wenn Aphex Twin mit Julia Roberts kollidiert.

Besonders das Album “drukqs” hat den Techno-Sound der Moderne weitgehend neu definiert. Als die LP 2001 rauskam, da kannte man noch nicht diese “AFX-Störtöne”, die auf dem legendären Stück zu hören sind. Was ist ein AFX-Störton? Das ist ein nur Millisekunden lang hörbarer, zerfledderter und verzerrter Ton, ein in seinen Audio-Grundelementen erschütterter Klang. Zerfleddern und Verzerren von Tönen – das ist zum Markenzeichen von Aphex Twin geworden. Teilweise hat er aus dem Knacksen und Krisseln neue Melodien geformt. Heute, 13 Jahre später gehört es fast schon dazu, dass ein guter Club-Track wenigstens einmal einen Störton-Break à la AFX vorzuweisen hat. Die Störgeräusche des Aphex Twin sind massentauglich geworden. Das ist sein Verdienst, sein Vermächtnis. Auch die klassische Struktur eines Songs hat AFX auf abenteuerliche Weise aufgebrochen. Aphex Twin hält sich nicht an Arrangements und Aufbauvorgaben aus dem Lehrbuch. Er ist ein Salvador Dali der Musik: Aphex Twin macht was er will und wie er es will!
Um Euch mal zu zeigen, was ich genau meine, gebt Euch hier den sagenumwobenden Track “Mt Saint michel mix+st micha” aus dem “drukqs”-Album:

line

“ZEIT ONLINE” hat erst neulich ein paar hübsche Sachen über AFX gesagt, die den Kern seines Schaffens beschreiben:

“Richard D. James aus Cornwall in England hat als Aphex Twin die bedeutendste elektronische Musik der vergangenen 25 Jahre veröffentlicht. […] Das Faszinierende an Aphex Twin war immer die Unbegreiflichkeit seiner Musik. Man konnte sich nicht erklären, wie der Mann mit dem Pferdeschwanz all diese Sounds aus seinen teils modifizierten, teils selbst gebauten Maschinen herauskitzelte. […] AFX war nach dem unergründlichen Doppelalbum Drukqs (2001) recht plötzlich und beinahe vollständig verstummt. Gelegentlich widmete er sich Nebenprojekten und legte unangekündigt Platten auf. Während Künstler wie Radiohead, Skrillex und James Blake seine Errungenschaften weiter in den Mainstream hineintrugen, als es ihm selbst je gelungen war, wuchs der Mythos um Aphex Twin mit jedem Tag, der ohne neue Musik verging. […] Hört man die sechs Alben von Aphex Twin und seine wichtigsten EPs heute in chronologischer Reihenfolge, zeigt sich nicht nur ein Zickzack-Kurs durch Ambient, Noise und beinahe alle erdenklichen Techno-Spielarten. Man erkennt auch eine klare Entwicklungslinie.”

Nun, ich weiß nicht, wie’s Euch geht. Aber ich freue mich schon, mir bald das neue Album “Syro” reinzuziehen. Oder habt Ihr gar die LP schon gehört? Wie immer: Schreibt’s uns! Wir sind gespannt auf Eure Meinung.

” We are the music makers. And we are the dreamers of dreams … “

aphex-twin-logo-482x298

Magst DU die Musik von Aphex Twin?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.newyorker.com/magazine/2014/10/06/pleasure-principle

http://www.zeit.de/kultur/musik/2014-09/aphex-twin-syro

http://de.wikipedia.org/wiki/Aphex_Twin

 

Kolumne No. 32 (sept2014)

A New Generation of TECHNO VIII:

The Noble Eightfold Path

Was bedeutet Elektronische Musik in 2014? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche …
Der Pfad führt uns nach Dessau, in die Forsaken City, zu weiteren herausragenden Artistsline

a01
A New Generation of TECHNO / ELECTRONICA / SYNTHIE-POP […] VIII

SNSRK

THE TRINITY PROJECT

FREYMANN

Music Mix Modern VIII

line

A New Generation of TECHNO / ELECTRONICA / SYNTHIE-POP […] VIII

Man sagt: “Der Weg ist das Ziel.” Oder: “Es gibt keinen Weg zum Glück. Glück ist der Weg.” Das sind Weisheiten des Buddhismus, der den sogenannten Achtfachen Pfad predigt. Ist nicht das ganze Leben ein Pfad, auf dem man wandelt? Doch wo führt er hin? Niemand kann das letztlich beantworten. Was man aber sagen kann, ist, dass der Pfad, auf dem die “New Generation of TECHNO” wandelt, auch über Dessau führt.

Im Osten von Sachsen-Anhalt liegt jene kleine, aber feine Stadt: Dessau genannt (gut: um es amtlich korrekt zu sagen – Dessau-Roßlau genannt). Obwohl die Bauhaus-Stadt nur rund 80 000 Einwohner zählt und vor allem nach der Wende einen großen Wegzug an Menschen zu verschmerzen hatte, so hat Dessau doch eine durchaus rege Elektronische-Musik-Szene zu bieten. Dessau, von einigen liebevoll “The Forsaken City” genannt, ist international nicht nur bekannt für besagtes Bauhaus, für den Junkers-Flugzeugbau und für einige UNESCO-Weltkulturerben. Nein – auch Liebhaber guter Techno-Musik fühlen sich in der Elbestadt pudelwohl. Früher zog der mittlerweile geschlossene Dessauer Club “Global Village” DJs und Party-Gäste aus aller Herren Länder an, vor allem aus der Techno-Stadt Chicago. Heute noch locken gemütliche Clubs wie der “Beatclub” mit originellem Angebot. Auch die geografische Nähe zur Club-Metropole Berlin spielt sicherlich eine gewisse Rolle bei der Entwicklung der Dessauer Musik-Landschaft.

In diesem idealen Biotop können avant­gar­dis­tische Musiker aufblühen und so haben sich im Laufe der letzten Jahre viele interessante neue Musik-Projekte in der Stadt entfaltet. Drei Dessauer Musik-Projekte wollen wir heute näher porträtieren. Zwei Künstler davon kennt der Autor dieser Kolumne persönlich: FREYMANN und SNSRK aka SENSOR, mit dem ich vor Jahren mal gemeinsam im “Beatclub” gespielt hatte. Also, macht Euch bereit für das große Dessau-Spezial unserer Serie.

Folgt mir jetzt auf dieser neuen Reise zur New Generation of Techno und lernt mit mir folgende Dessauer Künstler kennen: SNSRK, das TRINITY PROJECT und FREYMANN! Es folgt zum Schluss wie immer eine handverlesene Auswahl weiterer aktueller Techno-Tracks von Künstlern aus aller Welt.

line

SNSRK

(aka SENSOR)

basti

Früher machte er harten Techno als Live-Act unter dem Pseudonym “SENSOR” – heute zeigt er seine musikalische Vielseitigkeit, indem er von Electronica über Downbeat bis hin zu Ambient und Synthie-Pop so ziemlich alles produziert. Hauptsache kein Standard, hauptsache nicht monoton, hauptsache nicht langweilig. SNSRK beschreibt seine Musik selbst so: “Abstrakter als House, organischer als Techno, geradliniger als IDM! Live spiele ich tanzbare Musik irgendwo zwischen Electronica, House und Techno.”

SNSRK kenne ich bereits seit vielen Jahren, wir hatten uns 2003 auf einer Hard-Techno-Party in der “Alten Brauerei” in Dessau kennengelernt. Daraus ist eine langjährige, auch künstlerisch inspirierte Freundschaft geworden. Bereits in unserer “Rock’n’Techno”-Kolumne vom August 2011 erwähnten wir kurz die Arbeiten von SNSRK, damals noch unter dem Künstlernamen “SENSØRIK” aktiv. Ich habe den musikalischen Weg von SNSRK stets verfolgt. Mittlerweile hat der Soundtüftler ein eigenes Studio mit Dutzenden Drum-Machines, Keyboards, Synthesizern etc. bei sich zu Hause eingerichtet. Jeden Sonntag veröffentlicht der dem skandinavischen Kulturkreis zugewandte Künstler seine “Söndag Session”, Live-Mitschnitte seiner Schaffenskraft. Wer verträumte Melodien, gechillte Atmosphären und an DE-PHAZZ erinnernde Sounds mag, der ist bei SNSRK gut aufgehoben. Er bildet gemeinsam mit zwei weiteren Musikern aus Dessau das TRINITY PROJECT, welches wir gleich vorstellen werden. Genießt jetzt aber erstmal einige Kostproben aus dem Klanguniversum des SNSRK. Go, Bastian, Go …

line

TRINITY PROJECT

trin

Am 23. Dezember 2010 gründeten Sabine “Bine” Graichen und Sebastian “Pille” Pilch aus Dessau die Band TRINITY PROJECT. Die Band steht für anspruchsvollen Synthie-Pop, intelligente Electronica und guten Akustik-Sound. 2011 stieß SNSRK zur Band, man produzierte gemeinsam den Song “Notion”. Ein Jahr später entstand “Slow Down The Time For A Moment” und man entschied sich, als Trio weiterzumachen. Zu Live-Auftritten kam es (bisher) noch nicht, da SNSRK 2013 entschied, sich wieder mehr auf seine Solo-Projekte zu konzentrieren.

Vor wenigen Wochen veröffentlichte die Band das “Enjoy The Silence”-Cover mit tollem Video. Das ist echt ein Klasse-Song, eine sehr gelungene Neu-Interpretation des Depeche Mode – Klassikers. Muss man einfach mögen! Wie die Zukunft vom TRINITY PROJECT aussieht, wird sich zeigen. Bine, die für den Gesang und das Songwriting der Band zuständig ist, arbeitet momentan aktiv an ihrem Deutsch-Pop-Projekt BINEGRA. Pille unterstützt sie hierbei als Drummer, Recorder und Mixer. Außerdem spielt Pille nebenbei Schlagzeug in der Jazzband “Jazzfeel”. Doch soviel ist gewiss: Da kommt bestimmt noch einiges von der musikalischen Dreifaltigkeit :-)

line

FREYMANN

frey

FREYMANN (früher auch “KAY CA PHONO” und “KACEPE”) ist ein weiterer guter Musiker und Freund von mir aus Dessau. Er motivierte unser Team Anfang des Jahres dazu, die Kolumne zum Thema “Was ist der VERSTAND? zu publizieren. Danke nochmals für die durchaus buddhistische Idee, Meiner:-)

FREYMANN’s Stil lässt sich als Electronic Dance-Music, Drum´n`Bass und Electronica beschreiben und bietet experimentelle, interessante Soundstrukturen. Sein Künstlername geht auf seine Großeltern zurück. Er hat zwar eine Vorliebe für analoge Musik-Technik, hat aber das Auflegen mit Schallplatten in der heutigen Moderne vorerst eingestellt. Sein Augenmerk liegt derzeit auf eigene Musikproduktionen, der Fotografie sowie der Astronomie.

Kooperationen unterhält FREYMANN mit folgenden Künstlern:
Nina Divorcé (Zaubermilch Records / VonHerzen)
Jan Breksott (Audio Dimension Records / DezentDaneben)
DiSTrActeD B (FM!Network / Freakmuzik.net)

Und in Zukunft wird es noch mehr Zusammenarbeit geben – zumindest kann ich das von hier aus als DiSTrActeD B in Aussicht stellen. Ich arbeite aktuell an einem sonnigen House-RMX zum düsteren FREYMANN-Werk “Delirium”.

Für seinen neuesten Track “Strike Back” produziert FREYMANN aktuell sein erstes Musikvideo. Darin werden aufwendige Zeitrafferaufnahmen vorkommen, die FREYMANN selbst machen wird. Denn er ist auch Hobby-Astronom und Sternegucker mit dementsprechendem professionellen Equipment. Daher wählte ich auch eine fiktive Weltraum-Mission zum Planeten Jupiter als Motto für den “Chill On Jupiter”-RMX zu FREYMANN’s “The Lucky Man”. Also, hebt ab mit dem galaktischen Sound von FREYMANN! 3 … 2 … 1 … Zero! Ready for take-off! Launch this Shit!:-)

line

Music Mix Modern VIII

Nun wollen wir Dessau verlassen und wenden uns wieder der großen, weiten (Musik-)Welt zu. Im 8. Music Mix Modern erwartet Euch wie immer eine zielgerichtete Auswahl an tollen Techno-Produktionen der jüngsten Vergangenheit. Also, lehnt Euch einfach zurück, drückt den Play-Button und meditiert im Buddha-Style zu den folgenden 8 Liedern. Ich verabschiede mich mit folgenden Worten: Möget Ihr immer sicher auf dem Edlen Achtfachen Pfad wandeln, auf dass sich all Eure Träume erfüllen!
Peace, I’m out …

 

line

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/2013/04/24/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/2013/06/30/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/2013/09/28/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/2013/11/30/kolumne-24/
Teil V:http://freakmuzik.net/2014/02/27/kolumne-26/
Teil VI:http://freakmuzik.net/2014/05/01/kolumne-28/
Teil VII:http://freakmuzik.net/2014/07/16/kolumne-30/

Kolumne No. 31 (aug2014)

Dies & Das im August

PiToX: Neue EP kommt – Rapper Olexesh pusht – Was machen eigentlich Binary Finary?
line

Peaceful woman at the beachline

Was’n hier los? Halt so dies und das! Folgende Anekdoten hat die Fr3ak-Kolumne im ausklingenden Monat aufgeschnappt:

Im Herbst wird PiToX seine neue “PushnBerger” EP veröffentlichen: Der Release des FreakMuzik!-Künstlers wartet mit großartigen Remixes anderer Musiker auf. Und das Beste: Es wird einen RMX-Contest bei FOEM geben! Ihr dürft also auch ran und den Track remixen!

Der Frankfurter Rapper Olexesh pusht mit seinem Flow Things forward. Sein Debüt-Album “Nu eta da” landete auf Platz 7 der deutschen Charts und er wird im September auf große Deutschland-Tournee gehen gemeinsam mit seinen Label-Kollegen Celo & Abdi. Grund genug den gebürtigen Ukrainer vorzustellen.

Was macht eigentlich das altehrwürdige Trance-Duo Binary Finary? Kennt ihr nicht? Doooch, garantiert!

line

PiToX:

“PushnBerger” EP erscheint im Oktober

pitox

DJ und Producer PiToX ist FreakMuzik!-Künstler der ersten Stunde. Im Juli kündigte PiToX überraschend ein neues Release an: “PushnBerger” EP heißt das gute Teil und wird im Oktober rauskommen. PiToX hat befreundete DJs, Live-Acts und Produzenten angefragt, ob sie seinen neuen Track “PushnBerger” remixen wollen. Viele Acts sagten selbstverständlich zu. Die EP wird also vollgepackt sein mit Remix-Arbeiten verschiedenster Techno-Artists. Wer genau mit dabei sind wird, darum macht PiToX aktuell noch ein Geheimnis. Auf jeden Fall steuert der Autor dieser Kolumne aka DiSTrActeD B einen RMX bei. Gerüchte besagen, dass wohl auch Neo Lectro mit auf der Scheibe sein wird.

RMX-Contest: MACH MIT !

PiToX lädt allerdings auch DICH und alle anderen Musiker ein, sein neustes Werk zu remixen. Das läuft dann über FOEM, dem Forum für Elektronische Musik. Auf FOEM wird bald ein Remix-Wettbewerb zu “PushnBerger” online gehen, wo sich jeder Interessierte anmelden und das SamplePack für den RMX runterladen kann. Der Gewinner des RMX-Contest darf sich freuen, denn sein RMX erscheint mit auf der “PushnBerger” EP.
Mehr Infos dazu wird es ab September, also in den nächsten Tagen geben. Dann erfahrt Ihr,          WIE + WO Ihr Euch für den Contest registrieren könnt. Also: Merkt’s Euch schon mal vor!

Zurück zur Hard-Techno-Ikone PiToX. In letzter Zeit war es still um ihn geworden. Seine letzten Live-Gigs (oftmals bei hardtechnoiden LEVELTRAUMA-Events) liegen nun schon fast vier Jahre zurück. Seine bisher entstandenen Tracks und Produktionen bleiben hingegen unvergessen. Ein legendäres Meisterwerk von PiToX ist “Hesekiel 25 17″, eine fulminante Techno-Interpretation des Filmklassikers “Pulp Fiction”. Doch ausgeruht hat er sich nie, sondern stets im Hintergrund weiter produziert, gebastelt und gefriemelt. Jetzt will es PiToX wieder wissen und lässt es mal so richtig krachen! “PushnBerger” soll neue Maßstäbe setzen, was die Symbiose zwischen harten Beats und wunderschönen Melodien angeht. Hoffentlich gibt die Veröffentlichung der IDM- und Electro-Szene neue Impulse. Wir vom Label freakmuzik.net / FM!Network wünschen Dir und allen anderen Künstlern auf der EP natürlich nur das Beste für das Release: Viel Erfolg, PiToX! Da draußen warten viele Techno-Fans gespannt auf Deine neue EP.

» Push, Push! – Berger! « 

Hesekiel 25 17 from PiToX on Myspace.

line

OLEXESH:

Von “Authentic Athletic” zu “Nu eta da”

OL

Zur Abwechslung was für Freunde guter Rap-Musik. Olexesh ist ein neuer Star am Rap-Himmel, der bald auf große Deutschland-Tour geht. Der 1988 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew geborene Rapper kam in jungen Jahren zum HipHop und hat schon ein bewegtes Leben hinter sich. Die Frankfurter Rapper Celo & Abdi – die mittlerweile auch sehr gut im Rap-Geschäft positioniert sind – wurden auf den talentierten Wortakrobaten aufmerksam und boten ihm einen Plattendeal bei ihrem Label “385ideal” an. So wurde Olexesh bei “385i” gesigned – und crashte den Markt gleich mit seinem legendären “Authentic Athletic”-Mixtape im Dezember 2012. Seitdem ging es steil bergauf für den Slawen. Seine Fan-Gemeinde wurde immer größer. Auch bundesweit machte sich OL immer mehr einen Namen, denn sein Flow war längst über Hessen hinaus bekannt. Olexesh zählt spätestens seit März 2014 zur deutschen Rap-Elite. Sein Debüt-Album “Nu eta da” (russisch: “So ist es”) stieg damals gleich auf Platz 7 in die Charts ein! Was für eine Ansage. Besonders der vorherige Release von “Authentic Athletic” erwies sich im Nachhinhein als clevere Marketing-Strategie von OL und seinem Label. Denn man sensibilisierte durch das Mixtape viele potentielle Käufer, die schließlich den Charterfolg von “Nu eta da” ermöglichten. Übrigens erwarb ich die LP auch und bin seitdem stolzer Besitzer des empfehlenswerten Albums:-)

Die Rap-Skills von Olexesh werden von Kollegen und Hörern gleichermaßen geschätzt. Seine harten Lyrics, direkt aus dem Leben und von der Straße, stoßen gewohnheitsgemäß in Deutschland auf geteilte Kritik. Die eher dem intellektuellen Rap zugeneigten Fans stören sich an den harten Ausdrücken. Freunde des Straßenraps feiern grade diese Authentitzität in den Worten von Olexesh. Also ich persönlich finde die Technik von Olexesh extrem geil. Ich feiere seinen Style! Die Stimme von OL ist fies, rau, tönend – aber sie ballert hammermäßig über jeden Beat! Besonders erwähnen muss man auch die exorbitant gute Beat-Auswahl vom Rapper. Er kann sowohl auf Oldschool-Beats rappen, über ganz böse melodramatische Beats, aber auch auf sehr eingängige Tunes mit Pop-Charakter. Ein heißer Tip sind auch seine “Besieg den Beat”-Videos auf YouTube beim Kanal HipHop.de. Außerdem geht Olexesh ab Mitte September mit Celo & Abdi und Veysel auf “Akupunktour” quer durchs Land. Genießt aber jetzt erstmal “Thug Life Musik”, eines meiner Lieblingstracks von Olexesh. Danach kommt das düstere “Nitro Intro”, um die Vielseitigkeit von OL mal aufzuzeigen. Lass uns starten …

line

Was machen eigentlich … Binary Finary?

Binary

Binary Finary war/ist ein britisches Techno-Projekt, das um die Jahrtausendwende herum zur absoluten Musik-Elite der Welt zählte. Mit dem Trance-Hit “1999” und den dazugehörigen Remixes (u. a. von Kay Cee) sorgten Binary Finary für internationale Furore. Von 1998 bis 1999 war man in UK und der BRD monatelang in den Charts. Da der kommerzielle Erfolg in den folgenden Jahren jedoch ausblieb, trennte sich das Duo.

Doch Binary Finary sind wieder da! Die Gründungsmitglieder Stuart Matheson und Matt Laws haben sich Ende 2013 re-united und einen weiteren Musiker, Sasha Vatoff mit ins Boot geholt. Das generalüberholte Binary Finary ist jetzt ein Trio und greift nun nach dem Reset mit frischer Kraft und neuem Stil erneut an. Gemeinsam mit dem polnischen DJ Kris Maydak releaste man jüngst die neue Binary Finary – Single “Mainframe”. Legenden kehren zurück – und das mit bombastischem Sound für das neue Jahrtausend.

line
Was war bei Euch so los im Oktober?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://freakmuzik.net/booking/pitox/

https://soundcloud.com/freakmuzik/

https://myspace.com/djpitox/

https://www.facebook.com/Olexesh64/

http://de.wikipedia.org/wiki/Olexesh

http://www.echo-online.de/freizeit/kunstkultur/musik/Olexesh-aus-Griesheim-rappt-sich-in-die-Albumcharts;art641,4947557

https://www.facebook.com/binaryfinary

http://de.wikipedia.org/wiki/Binary_Finary

 

Kolumne No. 30 (jul2014)

A New Generation of TECHNO VII:

Lucky Number Seven

Was bedeutet Elektronische Musik in 2014? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche …
Unsere Recherche führt weltweit zu weiteren herausragenden Musikern & Musikerinnenline

a01
A New Generation of TECHNO / HOUSE / BREAKS / TRANCE […] VII

NORA EN PURE

LYKKE LI

GESTÖRT ABER GEIL

RAFAËL FROST

RAMESES B & MR SUICIDE SHEEP (YouTube)

ANDREW BAYER

Music Mix Modern VII

line

A New Generation of TECHNO / HOUSE / BREAKS / TRANCE […] VII

Bevor wir starten, nur ein ganz kleiner Hinweis:

WIR SIND FUSSBALL-WELTMEISTER 2014!!! YEAH !!! DER ABSOLUTE WAHNSINN !!!

DANKE, JUNGS !!!

Das FM!Network gratuliert hiermit ganz herzlich der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und dem DFB zum verdienten Turniersieg!

fussball-440~_v-videowebl

Und während ich diese Zeilen schreibe, fühl ich den Weltmeister-Kater immer noch in meinem Schädel pulsieren. Musik könnte da sicherlich kurzfristig helfen, denk ich mir. Daher drück ich auf “Play”. Ein sanfter Sound schwingt durchs Zimmer: Es ist NORA EN PURE mit ihrem Klassiker “Come With Me”. Der Song ist Balsam für meine Seele. Ich relaxe, entspanne mich – und nehme Euch nun mit auf eine weitere Abenteuerreise zu meinen Lieblings-Techno-Artists. Weltmeisterliche Unterhaltung gewünscht …

Folgt mir jetzt auf dieser neuen Reise zur New Generation of Techno und lernt mit mir Künstler kennen wie: NORA EN PURE, LYKKE LI, GESTÖRT ABER GEIL, RAFAËL FROST, ANDREW BAYER und viele, viele, viele mehr!

line

NORA EN PURE nora2

Ladies first! Die Schweiz mit Trainer Ottmar Hitzfeld (früher BVB, Bayern München) flog zwar bei der WM schon im Achtelfinale raus, aber die Techno-Musikszene der Eidgenossen bleibt trotzdem äußerst aktiv. Ganz vorn mit dabei ist NORA EN PURE. Die Schweizer Musikerin ist Mitglied bei den “Helvetic Nerds”. Das ist eine nationale Vereinigung von schweizerischen Techno-Produzenten und DJs, der auch DINKA und EDX angehören. Beide Acts habt ihr schon in vorangegangenen Teilen unserer Serie kennen gelernt. Die Stimme von NORA EN PURE ist unverkennbar, hat einen umschmeichelnden Touch. Sie ist soft, kann aber auch kraftvoll sein. NORA bringt pure Freude. Genauso wie “The Lucky Man” (s. unten). Freude an der Musik. Freude am Tanzen. Freude am WM-Titel.

line

LYKKE LI

Lykke_Li_3

Ladies first, Part Deux! Schwedens Nationalmannschaft mit Superstar Zlatan Ibrahimovic hat sich erst gar nicht für das WM-Turnier qualifiziert. Stattdessen exportieren die Schweden seit wenigen Jahren ihre Top-Musikerin LYKKE LI in alle Welt. Ihr Mega-Hit “I Follow Rivers” wurde von SAT.1 sogar für zwei Saisons zum Titel-Song der Champions League gewählt. LYKKE LI ist Sängerin und Songwriterin. Aber ihre Songs laden ein zum Remixen. Sunshine-Feeling verbreitet der RMX von ADRIAN FUNK zu “I Follow Rivers”. Der melancholische Track wird dicso-fähig gemacht. Außerdem hört Ihr den RMX von Allround-Talent COSMO zum Lied “Little Bit”. Skøl ! 

line

GESTÖRT ABER GEIL

avatars-000085396221-w0zzpr-t500x500

Schau’n mer ma. Schauen wir uns doch mal einen Techno-Act aus Deutschland an. Aus dem Land der Weltmeister !!! Yeah !!! GESTÖRT ABER GEIL sind Spike*D & Nico Wendel aus Sangerhausen im Harz (Sachsen-Anhalt). Was für einen kreativen Name hat sich das Deep-House/Deep-Techno-Projekt denn da bloß ausgedacht?! Geile Idee. Respekt, Jungs! Das Duo ist zwar noch recht neu im Geschäft, rockt dafür aber schon jährlich das “MDR SPUTNIK Spring Break” – und wird im August auch auf dem “SONNE MOND UND STERNE (SMS)”-Festival abgehen. Hier habt Ihr eine kleine Hörprobe:

line

RAFAËL FROST

rafaelfrost

RAFAËL FROST, aufstrebender Stern am internationalen Techno-Himmel. Der Niederländer aus Amsterdam produziert ein musikalisches Traum-Tor nach dem nächsten. Er veröffentlicht auf seinem eigenen Label “Frost Recordings”. FROST zaubert Future Beats – so würd ich seinen Stil bezeichnen. Obwohl seine Musik oberflächlich der Kategorie “Trance” zuzuordnen ist, ist das kein normaler Standard-Trance mehr. Sondern … … … Ach, was soll ich’s beschreiben?! Hört’s Euch doch einfach an! Hier sind die FROST-Kracher:

line

MR SUICIDE SHEEP & RAMESES B

mrsuicidesheep_by_sanimax-d79yguj

MR SUICIDE SHEEP ist kein Techno-Musiker, sondern eher ein Archivar für Techno-Musik. Auf seinem YouTube-Kanal http://www.youtube.com/user/MrSuicideSheep/videos findet Ihr ein gigantisches Archiv an elektronischer (Tanz-)Musik. Von DnB über DubStep bis hin zu House, Electro, Ambient oder Techno mit Soul: MR SUICIDE SHEEP bietet ein ganz breites Sortiment an unterschiedlichen Styles und lädt fast täglich neue Tracks und Sets hoch. Ich hatte die Qual der Wahl und fragte mich: Welche Stücke aus diesem großen Angebot stelle ich bloß vor? Gemeinsam mit House-DJ RAMESES B produziert der YouTuber die “Taking You Higher”-Live-Set-Serie. Das ist Progressive Melodic House vom Feinsten. Ich dachte mir, da Sommer ist, zeige ich Euch das fast 2 Stunden lange Set mit seinen sommerlichen Tunes. Aber durchstöbert ruhig auf eigene Faust den Kanal von SUICIDE SHEEP. Sucht die Musik raus, die Euch gefällt. Ich wette, da ist für (fast) jeden Geschmack was dabei.

line

ANDREW BAYER

Andrew_Bayer

Als finales Highlight gibt’s noch was auf die Mütze von ANDREW BAYER. Der Amerikaner hat eventuell sogar die WM-Spiele seiner US Boys unter Coach Klinsi verfolgt. Allerdings ist das Schedule von ANDREW recht voll: Gigs auf Ibiza, in Los Angeles und in London standen in den letzten Wochen auf dem Terminplan des Techno-Produzenten. Ich persönlich feiere die aktuelle Single von ANDREW BAYER: “Bullet Catch”. Auch sein Stück “From The Earth” ist ein Burner. Auf YouTube findet man ein inoffizielles Fan-Video mit wunderschönen Tier- und Natur-Aufnahmen zu diesem Track. Let’s Go!

line

Music Mix Modern VII

Tja. Wir sind immer noch Weltmeister! Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein … Doch, wartet! Eins noch: Musikalisch kann man den 4. WM-Titel mit folgendem 7. Music Mix Modern untermalen. Unsere treffsichere Auswahl an ausgewählten Musik-Nummern erfreut doch immer wieder das Raver-Herz. In der Start-Formation stehen: NEO LECTRO (der Gründer von freakmuzik.net), JOSHI, ASTR, PROGRESIA feat. LINNEA SCHOSSOW, FRESH PRODUCE, BLOOD GROOVE, KLINGANDE.

Beginnen wollen wir aber mit meiner Wenigkeit. Mit neuer Musik von DiSTrActeD B. FREYMANN, Musiker aus Dessau-Roßlau schlug eine Traum-Flanke in Form seines Original-Tracks “The Lucky Man” in meine Richtung. Ich fixierte den Ball (den Track), schraubte mich wie BVB-Star Mats Hummels hoch und hämmerte mit meinem Kopf (!) den Ball unter die Latte rein ins Tor. Es enstand ein extrem untypischer, ein extrem fähiger RMX. Tanzbare Future Beats sozusagen:

FREYMANN – The Lucky Man (Chill On Jupiter RMX by DISTRACTED B)   

Danke nochmal für Deine geniale Vorlage, Frey! Sauberes Zuspiel:-)

line

Nach der Verlängerung präsentieren wir Euch dann eine der außergewöhnlichsten Techno-Produktionen der letzten Jahre (gemeint sind die 3 letzten Lieder ganz unten am Ende). PORTER ROBINSON – bekannt aus Teil I unserer fantastischen Serie – hat der weltweiten Musikgemeinde mit “Sea Of Voices” eine Mega-Komposition beschert. Was für ein Stück moderne Musikgeschichte mit tiefgründigen Vocals! Das Original betritt zunächst “Epic Spheres”, hebt Euch dann “Up To The Sky” und führt Euch schließlich zum “Hard Core”. Auch die Remixe sind meisterhaft gelungen. Angesichts einer solchen Fülle an Kreativität kann ich mir ehrlich gesagt keine Grenzen mehr für die Zukunft der Elektronischen Musik vorstellen. Digitale Sounds, Baby. Alles ist möglich: “Beyond Boundaries!”

A NEW GENERATION OF TECHNO – was für eine Kolumne, was für eine Serie!

Gewohnter Standard, würd ich sagen. Wenn’s nicht so genial wäre smile emoticon Also: Feiert noch schön die Weltmeisterschaft! Bis zum nächsten Mal.  Wir sehen uns. Und: Yes, “We Go Deeper!”

line

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/2013/04/24/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/2013/06/30/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/2013/09/28/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/2013/11/30/kolumne-24/
Teil V:http://freakmuzik.net/2014/02/27/kolumne-26/
Teil VI:http://freakmuzik.net/2014/05/01/kolumne-28/

Kolumne No. 29 (jun2014)

SoundCloud vs. US-Musikindustrie – Runde 2

Quo vadis, SoundCloud?
line

screenshots-000000001602-9j0v32-t500x500

line

Steht SoundCloud vor großen geschäftlichen und inhaltlichen Umstrukturierungen? Bekommt SC bald neue Konkurrenz? Diverse Medienberichte deuten darauf hin.

line

Wie Ihr bereits im ersten Teil unseres Reports SoundCloud vs. US-Musikindustrie erfahren habt, schwelt derzeit ein Konflikt zwischen SoundCloud und der US-Musikindustrie. Die Musikbranche wirft dem Stream-Portal vor, schwerwiegende Urheberrechtsverletzungen seiner User zu ignorieren. Seit April befindet sich SoundCloud in Verhandlungen mit Vertretern der Musikindustrie. Es geht um Lizenzverbeinbarungen für die auf SoundCloud gehosteten Musik-Tracks. Und ein Konsens zwischen beiden Streitparteien über die Lizenzen ist noch lange nicht in Sicht. Glaubt man diversen Medienberichten, ergaben sich jedoch vor diesem Hintergrund in den letzten Wochen dynamische Entwicklungen in und um SoundCloud herum. Steht SoundCloud zum Verkauf?

SPIEGEL ONLINE berichtete im Mai 2014, dass TWITTER an einer Übernahme von SC interessiert war. Seit seinem Börsengang Ende 2013 wolle TWITTER neue Nutzer anziehen, zitiert SPON einen Insider. Der Musik-Stream-Anbieter SC sei als extrem attraktiver Markt vom Microblog-Provider TWITTER erkannt worden. Aber die Verhandlungen scheiterten aus rechtlichen Gründen. Da das Problem um die angeblichen Copyright-Verletzungen der SC-User immer noch nicht de jure oder de facto geklärt ist, zog TWITTER sein Kaufangebot wieder zurück. Die Firma SoundCloud Limited soll nach Experten-Schätzungen mind. 500 Millionen € Wert sein.

TWITTER tat sicherlich gut daran, nicht “die Katze im Sack” zu kaufen. Denn SoundCloud befindet sich laut einem Artikel auf netzwertig.com vom 18. Juni immer noch in zähen, informellen Verhandlungen mit juristischen Vertretern der US-Musikindustrie. Ein Media Monitoring vom FM!Network in deutsch- und englischsprachigen Medien ergab, dass hinter verschlossenen Türen noch keine umfassende Einigung über die Lizenzen zwischen SC und den großen Plattenlabels erzielt worden ist. Angesichts dieser Tatsache steht die Frage im Raum, inwiefern die einflussreichen Major-Plattenfirmen auch in Zukunft mit SoundCloud zusammenarbeiten werden. Was passiert, falls kein grundlegender Konsens zwischen den beiden Parteien erzielt wird? Ich vermute, dass dann die Musikindustrie eine Verweigerung ihrer Kooperation als politisches Druckmittel gegenüber SC Limited einsetzen wird. Um SC zu einer juristischen oder zumindest faktischen Lösung des Problems zu “zwingen”. Die Musikbranche könnte Ernst machen! Wenn sie Lizenz-Freigaben für noch mehr Tracks (die auf SC gehostet sind) nicht erteilt oder schon erteilte Freigaben zurückzieht, dann könnten in naher Zukunft noch mehr Songs auf SoundCloud wegen Copyright-Übertretungen gelöscht werden. Betroffen wären ca. 10 Millionen SC-User und über 300 Millionen SC-Hörer.

Techno-DJ Kaskade erlebte erst neulich solch ein Lösch-Horror-Szenario. Profi-Musiker Kaskade ist langjähriger SoundCloud-User und war massiv von der letzten Lösch-Welle bei SC betroffen. “Weil Soundcloud bereits 70 Prozent seiner Uploads wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzung löschte, startet der amerikanische DJ Kaskade nun seine eigene Musik-Plattform”, verkündigte das Schweizer News-Portal tilllate.com am 13. Juni. Weiter liest man im Artikel: “Auf seinem Twitter-Account lässt der Amerikaner seinem Frust freien Lauf: Dass er wegen der Copyright-Verletzung im Unrecht sei, dessen sei er sich bewusst, schreibt Kaskade. Jedoch hätte SoundCloud nebst seiner Mashups auch eine ganze Menge seiner eigenen Originalmusik entfernt. Das brachte dann wohl das Fass zum Überlaufen.” DJ Kaskade hat die Schnauze voll und möchte nun SoundCloud Konkurrenz machen. Er plant aktuell sein eigenes Musik-Streaming-Portal. Kaskade kommt aus Chicago und hat schon mit Größen wie Deadmau5 und Wolfgang Gartner zusammengearbeitet.

Das Beispiel Kaskade zeigt, dass die Labels und SC bei ihren Lösch-Aktionen selbst nicht genau wissen, was sie tun. SoundCloud zu bitten, den Track eines Musikers zu löschen, an dem der Musiker selbst das Copyright besitzt, scheint auf den ersten Blick mehr als di­let­tan­tisch. Allerdings wissen wir als Außenstehende natürlich nicht, welche Mini-Deals zwischen SC und der Musikbranche schon ausgehandelt worden sind. Vielleicht löscht SC einfach auch mal ein paar urheberrechtlich konforme Tracks, um gegenüber der Musikindustrie Zugeständnisse zu machen und Kompromissbereitschaft zu signalisieren.
Wie dem auch sei: Alles Schlechte im Leben hat ja meist auch eine gute Seite. Die Musiker werden angesichts der Copyright-Krise immer kreativer! Kaskade plant wie gesagt sein eigenes Ding – und die britische DJ-Szene hat sich was ganz Cleveres einfallen lassen: Eine Band aus England hat eine “SoundCloud-Blanko-Erlaubnis” ausgestellt für DJs, die ihre Songs in Live-Sets und Mixes verwenden. Diese Erlaubnis bietet die Band allen Musikern an, die einen ihrer Tracks in DJ-Mixen nutzen und auf der Musikplattform hochladen wollen.

Quo vadis, SoundCloud? Wo führt der Weg hin? Das kann aktuell noch niemand sagen. Persönlich hoffe ich, dass die Musik auf SC auch weiterhin frei zugänglich bleibt im Sinne der Nutzer. Denn schließlich sind es die Musikliebhaber und SC-User, die das ganze Business am Laufen halten.

soundcloud-5-512Wie stehst DU zu diesem Thema: Bist Du eher auf Seiten von SoundCloud oder findest Du das Vorgehen der Musik-Labels korrekt?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/twitter-will-soundcloud-aus-berlin-nicht-uebernehmen-a-970381.html
(SPON-Artikel über das Kaufinteresse von TWITTER an SoundCloud)

http://netzwertig.com/2014/06/18/zukunft-von-soundcloud-exit-oder-label-partnerschaften-alles-ist-moeglich/
(netzwertig.com spekuliert über die Zukunft von SC)

http://ch.tilllate.com/de/story/kaskade-vs-soundcloud
(DJ Kaskade vs. SC)

http://irights.info/artikel/dj-mixe-auf-soundcloud-erlaubt-britische-musiker-erteilen-blanko-erlaubnis/23399
(Britische Musiker erteilen SC-DJ-Blanko-Erlaubnis)

Einige Offizielle SoundCloud-Profile von FreakMuzik:
https://soundcloud.com/groups/freakmuzik-net

https://soundcloud.com/freakmuzik

https://soundcloud.com/distracted-b

https://soundcloud.com/depress_yourself

 

Kolumne No. 28 (may2014)

A New Generation of TECHNO VI:

Beyond Boundaries

Was bedeutet Techno 2014? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche im Osten und anderswo …
Antworten auf diese Frage liefert das diesjährige “Liquid Sunday”-Festival in Altenburg…line

a01

A New Generation of HARD TECHNO / MELODIC TECHNO / IDM […] VI

PETRA STRUWE

MINUPREN

EDU / EDU pres. ELDAR

INPETTO

THE M MACHINE

MUSIC MIX MODERN VI

line

A New Generation of HARD TECHNO / MELODIC TECHNO / IDM […] VI

Es rummst im Osten! Während die ganze Welt mit Sorge auf den Konflikt in der Ukraine schaut und die meisten Menschen hoffen, dass die geopolitisch hochbrisante Auseinandersetzung zwischen den USA und Russland nicht eskaliert zum 3. Weltkrieg, eskaliert die Fr3ak-Kolumne ganz unpolitisch im Sinne eines MINUPREN: “Wir wollen eskalieren!”

Ja, Leute: Vergessen wir für einen Moment den schwelenden Konfliktherd ohne die Kriegsgefahren ignorieren zu wollen. Gönnen wir uns heute den VI. Teil der fantastischen “NEW GENERATION OF TECHNO”-Saga. Hören wir uns an, was die Technomusik-Welt aktuell zu sagen hat. Garantiert kriegsfrei – dafür aber mit progressiven Sound-Bomben. Und was hat es mit dem Untertitel dieser Ausgabe auf sich? Ich las vor ein paar Tagen auf einem Plakat folgenden Spruch: “Grenzen sind doch voll 80er.” Jawoll! Grenzenlos wollen wir agieren, denn Musik überwindet Schranken und Grenzen.
Fegen wir also alle Grenzen und Barrieren hinweg: Beyond Boundaries! Peace!

Gerummst hat’s übrigens im Osten auch am Oster-Sonntag in Altenburg (Thüringen) als ich mit meiner guten Bekannten Sarah und mit Benny beim diesjährigen “Liquid Sunday” war. Das Event feierte 10-Jähriges und läutete traditionell wieder mal den Festival-Sommer in Deutschland ein. Aus organisatorischen Gründen war eine zeitnahe FM-Reportage leider nicht möglich. Dafür kommen in der heutigen Kolumne aber die Main-Acts PETRA STRUWE und MINUPREN zu Wort bzw. zu Ton. Es ist angerichtet … 

Folgt mir jetzt auf dieser neuen Reise und lernt mit mir Künstler kennen wie: PETRA STRUWE, MINUPREN, EDU, INPETTO, THE M MACHINE und viele, viele, viele mehr!

line

PETRA STRUWE

petaLadies first! Was PETRA STRUWE aus Berlin Wochenende für Wochenende durch die Lautsprecher jagt, lässt jedes hard-technoide Herz höher schlagen. Mit PETRA wird’s nie langweilig, sie bedient den Osten schon seit Jahren mit klirrendem Sound. PETRA ist bekannt für ihre genialen Sets mit Collabo-Partner LEIGH JOHNSON aus Potsdam. Die LEVELTRAUMA-Künstlerin lieferte auch beim “Liquid Sunday” 2014 ein astreines Klasse-Set ab, wie ihr unten in einem kurzen YouTube-Video sehen könnt. In gewohnter Manier rissen “STRUWE vs JOHNSON” in Altenburg gemeinsam alles ab. Übrigens: Wir standen und tanzten meist vorne rechts hinter den großen Boxen.

Gebt Euch die Power-Frau! PETRA – der Moment wenn der Bass einsetzt:

line

MINUPREN

minu

MINUPREN (eigentliche Schreibweise: MinuPren) aus dem entlegenen Trier ist schon seit Jahren Garant für flotte Partynächte im Wilden Osten und weit darüber hinaus. Der LEVELTRAUMA-Act kann auf Gigs bei der “Nature One”, der “Loveparade” sowie auf Shows in Belgien, Spanien, Frankreich oder Malta verweisen – um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Sein Sound wird oft als “MinuStyle” oder “MinuCore” bezeichnet, Klassiker sind seine Hits schon jetzt: “Eskalieren!” und “Der Bass Muss F*cken” lassen jeden Schenkel wie von selbst wackeln. Sein Set beim “Liquid Sunday” war mal wieder Güteklasse A:

line

EDU / EDU pres. ELDAR

EDU eldar

Mehr als seine Füße möchte uns der gute EDU aus England wohl nicht zeigen, hä?! Das Fuß-Foto ist von der offiziellen EDU-SoundCloud-Page. Weitere Bilder vom Künstler oder seinem Face sind online kaum zu bekommen, auf seinem Twitter-Profil gibt es allerdings ein kleines Miniatur-Bildchen. Hey EDU! Hope you are good looking, mate! Excuse me for some little bloody joke, he

:-)

EDU pres. ELDAR tauchte bereits in Teil IV unserer schönen Serie auf, Stammleser erinnern sich. Infos über den Künstler sind im Netz rar gesät, aber ich bin ja hartnäckig. Nun – die FreakMuzik-Recherche ergab, dass EDU ursprünglich aus Litauen stammt. Aktuell residiert EDU im englischen Northampton und releast u. a. bei den Labels “Monster Tunes”, “Alter Ego”, “Infrasonic” und “Anjunabeats”. EDU heißt richtig Eldar Abdulajev und sein Sound ist für den ein oder anderen Leser dieser Kolumne wohl zu trance-lastig. Aber wie gesagt: Musikgeschmack ist verschieden und individuell. Ick find EDU dufte! Auch wenn er Namensvetter vom Ex-Schalker Kicker Eduardo Gonçalves de Oliveira alias “Edu” ist, kann ich als BVB-Anhänger hier ganz ungeniert sagen: Ich bin Fan von EDU! Natürlich nur dem Producer;-) Sein Stil ist letztlich unique und phänomenal in meinen Augen. EDU gibt der IDM-Szene und der modernen Techno-Musikwelt neue Impulse. Wir werden in Zukunft sicherlich noch mehr geliefert bekommen vom Litauer.

Korrigiert mich bitte. Aber so wie ich das einschätze, produziert EDU einerseits als EDU (klar logisch), andererseits aber auch unter dem Pseudonym ELDAR (sein bürgerlicher Vorname). Daher der Projekt-Name “EDU pres. ELDAR”. Etwas strange, aber warum nicht. Falls jemand von Euch mehr Informationen zum mysteriösen litauisch-britischen Produzenten hat: Immer her damit! Bin ganz Ohr! Seid auch Ihr ganz Ohr bei den Hammer-Tracks von EDU & EDU pres. ELDAR. Bloody funky, he! Taip! Sėkmės!

line

INPETTO

Inpetto_about

Hinter dem Projekt INPETTO stehen 2 DJs und Produzenten aus dem Ruhrgebiet. Ähnlich wie beim Münchener DJ JEROME ISMA-AE, bekannt aus Teil III spielen INPETTO außerhalb Deutschlands eine viel größere Rolle als im Heimatland. INPETTO’s Twitter-Account berichtet von Bookings in Nordamerika, Rom, Estland und Brasilien um nur ein paar Tour-Daten zu nennen. Die Produktionen und RMX-Kooperationen von INPETTO sind vor allem in der Techno-Szene Detroit sehr begehrt. Aber auch schon DINKA, bekannt aus Teil I  haben die 2 Ruhrpottler geremixt.

Für Euch haben wir Einiges in petto:

line

THE M MACHINE

tmm-cover

THE M MACHINE – ein Trio aus San Francisco, welches sich erst 2011 gründete. Ihre Werke veröffentlichen sie auf dem SKRILLEX-Label “OWSLA”. Die Band ist für ihre Live-Action berühmt, wo sie live eingesungene und eingespielte Loops editieren und dann in Echtzeit damit spielen (wohl so ähnlich wie BIRDYMAN).

Der RMX zu MAT ZO’s “Lucid Dreams” [das Original ist in Teil IV im Kapitel “Music Mix Modern IV” zu hören: Klickt hier!] steht kennzeichnend für den einzigartigen minimalistisch-melodischen Sound von THE M MACHINE. Der Retro-Touch der Gruppe erinnert mich an die Arbeiten von CRYSTAL CASTLES. Checkt die 3 kalifornischen Rabauken von THE M MACHINE aus!

line

Music Mix Modern VI

Zum Abschluss gibt’s noch ne kunterbunte Mischung an verrückten Liedern. So, das war’s. Das war das letzte was wir gehört haben. Kurzer Text – große Musik! Ähm, aber ne ganz kurze Frage hab ich noch:

der bass muss

line

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

http://liquidsunday.de/
(Mehr Infos zum “Liquid Sunday”-Festival in Altenburg)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/2013/04/24/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/2013/06/30/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/2013/09/28/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/2013/11/30/kolumne-24/
Teil V:http://freakmuzik.net/2014/02/27/kolumne-26/

 

 

Kolumne No. 27 (apr2014)

SoundCloud vs. US-Musikindustrie – Runde 1

Hat das Berliner Musik-Streaming-Portal bald juristischen Ärger mit Labels und Musikkonzernen aus Amerika?
line

screenshots-000000001602-9j0v32-t500x500

line

Laut Medienberichten wird SoundCloud von der US-Musikindustrie beschuldigt, Urheberrechtsverletzungen seiner User zu ignorieren.

line

Bist Du auch bei SoundCloud? Das Musik- & Stream-Portal erfreut sich seit seinem Launch 2007 großer Beliebtheit unter professionellen Musikern, Labels, Plattenfirmen. Auch Hobby-Musiker und semi-professionelle Artists (wie die FreakMuzik-Bande) nutzen das Cloud-Angebot der Web-Community, um ihre Tracks, Songs und Sets vorzustellen und so einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Es gibt viele Musikhörer, die bei SC angemeldet sind oder das Portal frei nutzen und so direkten digitalen Zugang zur Musik ihrer Lieblings-Acts haben. SoundCloud hat aktuell weit über 10 Millionen User und mind. 250 Millionen aktive Hörer bzw. Streamer. SC hostet demnach wohl mehrere Milliarden Tracks und Musikstücke.

Momentan steht SoundCloud allerdings unter starkem Druck. Das deutsch-britische Portal mit rechtlichem Sitz in London und Standort in Berlin, sieht sich starken Anschuldigungen seitens der US-amerikanischen Musikindustrie ausgesetzt. Es geht um angebliche Urheberrechtsverletzungen. FAZEMag veröffentlichte in seiner Online-Ausgabe am 10. April 2014 einen Artikel unter Berufung auf US-Medienberichte: “Einige Labels sind unzufrieden darüber, wie das Berliner Unternehmen mit Urheberrechten einzelner Künstler und Musikstücke umgeht. Der Internet-Dienst nutzt für die Regelung ein Schlupfloch im sogenannten Digital Millenium Copyright Act: So lange es dem Uploader möglich ist, seine hochgeladenen Stücke auch eigenhändig wieder zu löschen, kann SoundCloud nicht für Urheberrechtsverletzungen belangt werden. Jeder User ist selbst dafür verantwortlich, was er hochlädt. Dass SoundCloud mit diesem Schlupfloch sich aus jeder Verantwortung zieht, scheint den Labels nicht mehr zu passen.”

Beispiel: Ein DJ lädt bei SoundCloud sein Live-Set mit Tracks anderer Künstler hoch. Also mit Songs, die der DJ nicht selbst produziert hat und an denen er keine Copyright-Rechte besitzt. Nach dem Upload des Sets obliegt es allein SoundCloud zu entscheiden, ob das Set Urheberrechte verletzt und daher gelöscht werden muss. Meiner Meinung nach hat SoundCloud diese Lösch-Option bisher recht selten angewendet. Meist bei massiven Copyright-Verletzungen. Falls die US-Musikindustrie mit ihrem Plan juristisch Erfolg haben sollte, besteht die Gefahr für die SC-User darin, dass in Zukunft viel mehr Clouds (Sets, Live-Mitschnitte von Gigs etc) automatisch gelöscht werden könnten – ob es dem User nun passt oder nicht. Mir persönlich erging es als SC-User “DiSTrActeD B” im März so, als ich versuchte einen Mix zu posten, der recht viele Pop-Nummern enthält (z. B. Depeche Mode – “Enjoy The Silence”). SoundCloud  schickte mir kurz nach dem Upload eine “Copyright Notification”. Das automatische Content Protection System von SC hatte Alarm geschlagen: Das Set verstoße gegen Copyright-Bestimmungen und wurde kurz darauf gelöscht. Darüber hinaus gibt es jedoch eine Menge Techno-Live-Sets von mir, in denen auch viele “fremde” Musikstücke enthalten sind, die SC aber zulässt. Hier checkt beispielsweise:

line

Laut anonymen Insider-Kreisen bereitet sich die US-Musikindustrie gegenwärtig auf einen juristischen Angriff gegen SoundCloud vor. Nun muss man abwarten wie dieser Disput ausgeht, falls es zum Rechtsstreit kommt. Nach FAZEMag-Informationen befinden sich Vertreter von SoundCloud Limited bereits in Verhandlungen mit diversen Labels, Herausgebern und Urheberrechteinhabern in den USA, um den drohenden Disput zu verhindern. Die spannende Frage ist natürlich: Muss SoundCloud künftig Teile seiner kreativen Freiheit einbüßen? – Was schade für Millionen SoundCloud-User weltweit wäre. Im deutschen Rechtssystem gibt es mit dem Streit “Kraftwerk vs. Moses Pelham/3P” einen Präzedenzfall, der ähnlich gelagert ist. In dem Stück von Sabrina Setlur “Nur Mir” (1997, produziert von Moses P.) hatte der Produzent 2 Sekunden aus dem Track “Metall Auf Metall” von Kraftwerk gesamplet – ohne die Band um Erlaubnis zu fragen. Damit beging Moses P. laut Kraftwerk eine Urheberrechtsverletzung. Das Trio klagte und bekam 2012 Recht nach einem zähen Gerichtsmarathon. 3P darf das Kraftwerk-Sample nicht ungefragt verwenden, entschied der Bundesgerichtshof.

Wie gesagt: Schaun mer ma was bei einem möglichen Rechtsstreit “SoundCloud vs. US-Musikindustrie” rauskommt. Das anglo-amerikanische Rechtssystem ist ohnehin anders geartet als das Justizsystem Deutschlands. Daher bietet das oben genannte Beispiel “Kraftwerk vs. Moses P.” keine Vergleichsmöglichkeiten zum SoundCloud-Fall. Der Artikel bei FAZEMag schließt mit folgenden Worten, denen ich nichts hinzuzufügen hab: “Im Gegensatz zu Google, wo in der Vergangenheit oft das Thema Urheberrechtsverletzungen aufkam, ist es relativ klar, dass das relativ kleine Unternehmen SoundCloud wohl nicht die juristischen Ressourcen verfügt, um es mit der US-Musikindustrie rechtlich aufzunehmen. Die aufkommende Diskussion ist vor allem sehr bedauerlich, wenn man bedenkt, dass es wohl einige Künstler ohne der Plattform nie – oder wohl kaum so schnell – so weit geschafft hätten. Auch dass SoundCloud eine hervorragende Werbe-Plattform ist, sollten Labels nicht außer Acht lassen. Das Thema bleibt weiterhin spannend. Wir bleiben dran.

Lesen Sie hier Teil 2 des Reports:

SoundCloud vs. US-Musikindustrie – Runde 2

soundcloud_webtreatsWie stehst DU zu diesem Thema: Bist Du eher auf Seiten von SoundCloud oder findest Du das Vorgehen der Musik-Labels korrekt?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.fazemag.de/soundcloud-urheberrechtsprobleme/
(Der Original-Artikel “SoundCloud vor massiven Urheberrechtsproblemen?” bei FAZEMag online)

http://www.ampya.com/news/Aktuell/Moses-Pelham-verliert-Rechtsstreit-gegen-Kraftwerk-SN101041/
(Bericht über den Disput “Kraftwerk vs. 3p”)

Einige Offizielle SoundCloud-Profile von FreakMuzik:
https://soundcloud.com/groups/freakmuzik-net

https://soundcloud.com/freakmuzik

https://soundcloud.com/distracted-b

https://soundcloud.com/depress_yourself

 

Kolumne No. 26 (feb2014)

A New Generation of TECHNO V:

The Hard Core

Was bedeutet Techno 2014? - Die FR3AK-Kolumne auf Spurensuche im Osten und anderswo …
Dringen wir im 5. Teil der Saga vor zum Kern der Sache, zum Hard Core, zum Break Core …

line

a01

A New Generation of HARD TECHNO / DnB / BREAKCORE […] V

ESTIVA

DADDY’S GROOVE

PERRY

RDR

16PAD NOISE TERRORIST

SVEN HANKE

BONG-RA

SPOR

FOREIGN BEGGARS

MUSIC MIX MODERN V

line

A New Generation of HARD TECHNO / DnB / BREAKCORE /  […] V

Welcome back! Im Namen unserer schönen Musik- und Wissens-Plattform freakmuzik.net heiße ich erneut alle treuen Leser der „New Generation of TECHNO“-Serie willkommen. Was erwartet Euch im V. Teil der Saga? Tja, wir machen einen auf „Rocky V“. Es wird hart, Leute:-)

So isses nun mal: Rocky alias Sylvester Stallone ist eben ein harter Bursche. Und genauso hart soll es auch in dieser Kolumne zugehen. Diesmal stellen wir verstärkt Vertreter der härteren Elektronischen Tanzmusik vor: Hard Techno, Hard Core, Break Core … fuck the categories: This is just pure HARD STUFF! Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass ich – wie viele andere Musikkenner aus meinem Bekanntenkreis – diese ganzen zwanghaften Kategorisierungen von Musikstilen nicht mitmache. Meine Güte: Ist SKRILLEX nun DnB, DubStep, NewStep, HardDubStep oder doch Break (Core)? Is‘ mir Pumpe, Hauptsache es scheppert – um mal ein beliebtes Partyzitat der ostdeutschen Feierszene zu verwenden. Denn viele DJ-Legenden Ostdeutschlands werden Euch heute hier erfreuen. Zwischendurch habe ich zum Runterkommen hier und da ein paar zarte Pflänzlein im Text gesät, die Raum und Zeit für eine Chill-Atmosphäre liefern. Dennoch wird’s derbe knistern. Also Mädels & Jungs, pack mer’s!

Folgt mir jetzt auf dieser Reise und lernt mit mir derbe Künstler kennen wie: PERRY, RDR, 16PAD NOISE TERRORIST, SVEN HANKE, BONG-RA, SPOR und viele, viele, viele mehr!line

ESTIVA

estivaFangen wir gediegen an mit einer härteren Perspektive auf den Trance-Bereich. ESTIVA ist für mich eine der globalen Techno-Entdeckungen momentan. Der holländische DJ und Producer ist aktuell auf Platz 488 der internationalen DJ-Rankliste. ESTIVA zeichnet sich durch einen einzigartigen Sound aus. Für mich verbindet er gekonnt Trance-Elemente und Hard Techno-Aspekte zu einer runden Symbiose. Beispiele gefällig? Hört zunächst seine aktuelle Single „Dinodrums“: Hard Beats & Melody! Gleich danach checkt meinen brillanten ESTIVA-Mix in meinem aktuellen Live-Set: DiSTrActeD B – „Der Zauberer Spricht“. Ab min. 09.20 erlebt ihr einen packenden Mix und perfekten Übergang von Wolfgang Gartner’s  „Latin Fever“ zu ESTIVA’s Remix von „ADAM FIELDING – Lost In Silence“. Oder besser gesagt: Lost In Sound!

line

DADDY’S GROOVE

Daddys-Groove-Miners-500x264Die italienische (Hard)-House-Formation aus Neapel ist Big im Techno-Business – ich selbst kenne das Trio aber erst seit wenigen Wochen dank ihres jüngsten Club-Banger „Miners“ . DADDY’S GROOVE ist der internationalen Tanz-Szene schon lange ein Begriff. Remixe für die Weltstars Kylie Minogue, James Blunt, Enrique Iglesias, Taylor Swift etc. sprechen für sich. Paparino, lass grooven! Mamma Mia!

line

PERRY

1052603_587422221277986_524861638_o

PERRY ist ein Techno-Urgestein. Nicht falsch verstehen, PERRY. Ist nur ne Metapher:-) Der Leipziger hat schon einiges mitgemacht: Er gehört zu den DJs, Produzenten und Live-Acts, die den neuen harten Techno-Sound („Schranz“) nach der Jahrtausendwende entscheidend mitgeprägt haben. PERRY steht für verspulten, überdrehten, brutalen Sound. Das legendäre „10/40“ gehört genauso zu seiner Geschichte wie gemeinsame Live-Sets mit der ostdeutschen Techno-Ikone KRATZER sowie musikalischer Austausch mit NEO LECTRO.

Taucht ein in die faszinierenden Soundwelten des PERRY …

line

RDR

rsdr

André Tschoffa aka RDR ist eine weitere Techno-Legende aus LE. Sein Klassiker „Mein Leipzig lob ich mir“ gehört zum Standard-Repertoire eines jeden Techno-verrückten Ossis. Das Wort „Ossi“ mein ich natürlich liebevoll – das lob ich mir. RDR hab ich persönlich bisher erst einmal LIVE! bestaunen können. Das war vor mittlerweile gut 9 Jahren: Damals noch im altehrwürdigen „Jungle Club“ in Zerbst zu guten alten LEVELTRAUMA-Zeiten. RDR’s Sound ist ruff und drückend. Es rumpelt im Karton. Macht euch doch einfach selbst ein Klangbild von RDR!

http://www.mixcloud.com/RAW_STATE/rdr-liveskyclub-leipzig-2013_03_16/

line

16PAD NOISE TERRORIST

16padnoiseterrorist16paDer Leipziger 16PAD NOISE TERRORIST ist ein Geheimtip mit Kult- und Wachstumspotenzial. Wie kann man den Sound des Sachsen beschreiben? Eine Review zum Album „Utopia“ auf terrorverlag.com schreibt folgendes über den Künstler: „Ständig fühlt man sich von mechanischen Klängen eingeengt, die mit den Sprachsamples eine unheilvolle Grundstimmung erzeugen. Die omnipräsenten, verzerrten Basslinien sorgen noch für einen Rhythmus, der jedem rationalen Gefühl zuwiderläuft. Die ständigen Geschwindigkeitsänderungen tun noch ihr übriges. Um all das grob einzuordnen, kann man 16PAD NOISE TERRORIST als eine Mischung aus Drum´n´Bass und Industrial bezeichnen.“ Was zunächst kritisch klingt, finde ich äußerst spannend: Die Bassline-Strukturen von 16PAD sind wirklich innovativ und abgespaced. Mir persönlich gefällt der Style des Leipzigers sehr gut! Die Review schließt mit diesen Worten, denen ich mich anschließe: „[Er] schafft es, einen mit unerwarteten Songstrukturen zu konfrontieren, was Freunde experimenteller Musik mit Sicherheit zu schätzen wissen.“ Yes, Sir!

line

SVEN HANKE

74089780

Er ist schon ein „alter Hase“ in der ostdeutschen Party-Szene. Aber immer noch ein Publikumsmagnet und deswegen auch ein ehrenwertes Mitglied der „New Generation of TECHNO“: SVEN HANKE. Der Junge aus Riesa, der beim Label „Tonalbooking“ aktiv ist, liefert seit Jahren beständig straighten 4/4 Hard Techno-Sound mit kreativer Note. Auch als Pseudonym „Czernobyl“ ist er zu hören. 2004 hatte ich mal im bereits erwähnten „Jungle Club“ Zerbst einen kleinen Small-Talk mit Sven vor dessem DJ-Gig führen können. Ob er sich daran noch erinnert? Kein Plan, egal. Denn: Schepper di Polter, SVEN !!!! Lass krachen!!!

line

BONG-RA

bong-gra

BONG-RA ist laut eigener Website schon seit 1996 „Finest in Noise“. Aber hier geht es heute um Hard Core – und von daher darf Wegbereiter BONG-RA natürlich nicht fehlen. Obwohl er mehr die „Old Generation of TECHNO“ repräsentiert, ist er auch heutzutage soundtechnisch revolutionär. Der niederländische „Dutch Breakcore“-Veteran aus Utrecht ist eine Koryphäe. Ein Begründer des modernen harten Sounds,  ein Ur-Vater der Musikrichtung „Noise“. BONG-RA hat in den 90ern als einer der ersten DJs weltweit überhaupt ultra-harten, schnellen und ver-breakten DnB aufgelegt. Damit schuf er die Voraussetzung für den späteren „BreakCore“ – ganz oberflächlich analysiert. Auch die neue DubStep/Crazy-Swirly-Bassline-Welle hat BONG-RA prägend mitgestaltet.

Spannend ist auch diese Doku hier, in der BONG-RA und andere BreakCore-Artists zu Wort kommen. Die informative Dokumentation hatte mir mal mein Kumpel Sunny Werder empfohlen. Thänks! /// Doku: Notes On Breakcore >> a statement video slash documentary about a music style slash strategyhttp://notes.breakcore.net/

line

SPOR

SPOR

Der Engländer SPOR ist aktuell eine gefragte Adresse was harte breakige Produktionen angeht. Der britische Producer und DJ ist auf dem Label „Mau5Trap“ von DEADMAU5 gesigned. Obwohl er auch andere Musik-Stile wie Electro oder House kann (u. a. unter den Pseudonymen „Unicron“ oder „Final Reckoning“), fokussieren wir uns in dieser Kolumne auf SPOR als beinharten Produzenten von breakigem DnB, DubStep und Neurofunk. Also: Wer nicht SPORen will – muss hören!

line

FOREIGN BEGGARS

begga

Zu guter Letzt noch ein richtiges musikalisches Highlight: Die FOREIGN BAGGERS! Eine Rap/Techno/DnB/GlitchMob/DubStep/Future-Ragga/HipHopping/BassHopping Crew, die 2002 aus Metal- und Grunge-Bands hervorging. Die Gründer der Combo, Orifice Vulgatron and Dag Nabbit trafen sich erstmalig Mitte der 90er im arabischen Emirat Dubai. Zurück im Heimatland England kristallisierte sich über die Zeit eine der innovativsten und schräg klingendsten Electronic-Music-Projekte der Gegenwart heraus. Meine guten Freunde JULI N SANE + ANTEKK sowie KTH aus Stacke/Hunde hatten mir mal die BEGGARS ans Herz gelegt. Ich hab’s gehört – Und: „Plow!! Yeah we run that … Get’em like!“ Mehr muss ich nich sagen außer: Press Play! OK? “PLOW!!!” Genau! *Mal ganz cool und gelassen den Text mit dem Head abnickend* Get it? Right!

line

Music Mix Modern V

Habt Ihr etwa noch nicht genug? OK, na gut. Kein Thema! Hier geht’s weiter mit einer handverlesenen Auswahl an harten und ver-breakten Tracks diverser Musiker. Mit dabei: CRYPTEX aus Los Angeles. Der Producer + DJ bezeichnet sich selbst auf seiner Soundcloud-Page als 19-year-old glitch hop producer“. Der Typ aus L.A. liefert freshen Sound ganz in der Tradition eines APHEX TWIN. Zudem gebt Euch noch die Acts SIDNEY SAMSON, MIGHTYFOOLS, REISEGRUPPE KAOZ, die Break-Legenden schlechthin THE PRODIGY und und und …

Den chilligen Abschluss dieser durchaus fordernden Kolumne bildet dann PANIK POP & JOSEPH WESTPHAL feat. NUSJA – “Raum und Zeit” (SOLEE Remix). Also, Freundinnen & Freunde: Lasst Euch nicht anquatschen … line

 

Was verstehst DU unter dem Begriff “New Generation of TECHNO”?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter, Myspace
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.laut.de

http://www.wikipedia.de

https://soundcloud.com/
(Umfangreiche Künstler-Datenbanken)

Lest auch die anderen Teile der Serie:
Teil I: http://freakmuzik.net/2013/04/24/kolumne-18/
Teil II: http://freakmuzik.net/2013/06/30/kolumne-20/
Teil III:http://freakmuzik.net/2013/09/28/kolumne-22/
Teil IV:http://freakmuzik.net/2013/11/30/kolumne-24/
Teil VI:http://freakmuzik.net/2014/05/01/kolumne-28/