Kolumne No. 45 (mar2016)


MAYDAY 2016: Ein Vierteljahrhundert lang Raven

Die MAYDAY in Dortmund: 30. April 2016, Samstag, in den Westfallenhallen                       
Auch in diesem Jahr wieder mitten im Leben, mitten im Raven: Deutschlands größter Indoor-Rave

Hammer Line-Up: Sven Väth, Jeff Mills, Robin Schulz, Klaudia Gawlas, DJ Emerson, Gestört aber GeiL, Tanith, Charly Lownoise & Mental Theo, AKA AKA feat. Thalstroem uvm …

line

MD16_keyvis_03_portal03_098be20c1c

„Twenty Five“

Das komplette Line-Up der MAYDAY 2016

Eine kleine Geschichte der MAYDAY

line

„Twenty Five“

25 Jahre, jung, weiblich sucht – Raver zum Feiern. Die MAYDAY feiert ihr 25-jähriges Jubiläum. Wat ne Sause. „Twenty Five“ heißt es diesmal, „Twenty Young“ hieß es 2011 zum 20-Jährigen Geburtstag. 25 Jahre: Ein Vierteljahrhundert lang Raven! Meine Fresse, was haben die zig-tausend Partypeople da nicht alles erlebt, gesehen, gehört, getanzt? Was haben die Gemäuer der Dortmunder Westfalenhallen da nicht alles durchstehen müssen? Grund genug, Euch schon mal die MAYDAY 2016 schmackhaft zu machen.

MAYDAY, das bedeutet auch immer musikalische Vielfältigkeit: Techno, Electro, House, Hard Techno, Harder Styles – all diese Genres werden an den Start gehen. Wie immer fährt die MAYDAY eine handverlesene Auswahl an DJs auf. Mit dabei sind aufstrebende Newcomer wie Gestört aber GeiL aus Thüringen, alte Hasen wie Sven Väth, Jeff Mills oder Moguai, aber auch internationale Top-Acts wie Robin Schulz. Der DJ und Producer aus Osnabrück hat in den letzten zwei Jahren eine senkrechte Karriere hingelegt, mit unzähligen Hits und Auszeichnungen. Seine letzten Singles „Waves“, „Prayer in C“ und „Sugar“ erreichten alle Platz 1 in den deutschen Charts. Über 30 Platin-Auszeichnungen weltweit und eine Grammy-Nominierung belegen darüber hinaus seinen außergewöhnlichen Erfolg.

Tickets für das Event gibt es versandkostenfrei unter mayday.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Der Eintrittspreis im Vorverkauf: 58,- €.
An der Abendkasse sind es 68,- €.

Seht unten das komplette Line-Up der diesjährigen MAYDAY …

MAYDAY_2016(03)

MAYDAY 2015: Ein Mädel fordert zum harten, schweißtreibenden Rave auf

line

Das komplette Line-Up der MAYDAY 2016

Robin Schulz (Osnabrück)
Sven Väth (London)
Jeff Mills (Chicago)
Klaudia Gawlas (Passau)
AKA AKA feat. Thalstroem – Live (Berlin)
DJ Emerson (Berlin)
Moguai (Recklinghausen)
TwoLoud (Bonn)
Len Faki (Berlin)
Gestört aber Geil (Erfurt)
The Disco Boys (Hamburg)
Tom Novy (Zürich)
Ante Perry (Dortmund)
Dune (Münster)
Ravers Nature – Live (Hof)
Hooligan (Bottrop)
Andy Düx (Mainz)
Tanith (Berlin)
Charly Lownoise & Mental Theo (Amsterdam)
Blasterjaxx (Den Haag)
R3HAB (Breda)
Showtek (Eindhoven)
Partyraiser (Den Haag)
Lenny Dee (New York)
Friends of Mayday – Live

line

Eine kleine Geschichte der MAYDAY

Der aktuelle Pressetext der MAYDAY-Veranstalter i-MOTION Events & Entertainment stellt klar, was die MAYDAY war, ist und stets bleiben wird: Ein Ausdruck der gegenwärtigen Techno-Jugendkultur. Ein Festival, das niemals seine Wurzeln vergisst. Ein Mega-Event, damals wie heute.

„Berlin, Dezember 1991: Der Jugendradiosender ‚DT64’ steht vor dem Aus. Die noch junge Technoszene ist geschockt. Damals gehörte der Sender zu den ersten, die ‚Techno-Musik’ spielen. Szeneaktivisten organisieren eine Rettungsparty mit dem Hilferuf: „MAYDAY, MAYDAY“. Der erste große Rave in Deutschland entsteht und MAYDAY wird in der Folge zur Pflichtveranstaltung einer ganzen Generation.
Bereits 1993 erfolgt der Umzug nach Dortmund: In der Westfalenhalle raven 16.000 Besucher. Auf der Bühne stehen Acts wie ‚The Prodigy’ und ‚Moby’. Elektronische Musik ist nicht nur ein Trend, sondern entwickelt sich zur prägenden Jugendkultur der 90er. In den folgenden Jahren wächst die MAYDAY weiter. Zusätzlich zur ‚Arena’ entstehen neue Floors für Techno, House und die ‚Harder Styles’. Die Besucherzahlen klettern auf ein Rekordhoch: 27.000 Besucher beim 20-jährigen Jubiläum 2011.
Um die traditionsreiche Geschichte bei der diesjährigen Jubiläums-Mayday widerzuspiegeln, wurden auch Künstler wie ‚Tanith’ oder ‚Ravers Nature’ eingeladen. Allesamt Künstler, die bereits in den Anfangsjahren bei MAYDAY spielten. Sie treten auf einem speziellen Classic Floor auf, dem ‚Twenty Dome’, und spielen die Tracks von damals.
‚Empire’ heißt der zweitgrößten Floor bei MAYDAY, mit modernen Techno-Acts wie ‚Len Faki’, ‚Klaudia Gawlas’ und ‚Niereich’. Mit ‚Sven Väth’ und ‚Jeff Mills’ treten hier zwei absolute Legenden der elektronischen Musikszene auf. Die beiden spielten bereits in den ersten beiden Jahren bei MAYDAY und gehören heute noch zu den gefragtesten DJs weltweit. Eine Stufe härter wird es bei Hardcore-Acts wie ‚Noize Suppressor’, ‚Partyraiser’ und ‚Dr. Peacock’ in der ‚Factory’. ‚AKA AKA feat. Thalstroem’ oder ‚The Disco Boys’ sorgen für groovige House-Beats“.
line

Bist DU dieses Jahr auf der MAYDAY?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://www.mayday.de/
(Offizieller Web-Auftritt und Tickets zur MAYDAY)

http://de.wikipedia.org/wiki/Mayday_%28Veranstaltung%29
(Die MAYDAY auf wikipedia.de)