Kolumne No. 31 (aug2014)

Dies & Das im August

PiToX: Neue EP kommt – Rapper Olexesh pusht – Was machen eigentlich Binary Finary?
line

Peaceful woman at the beachline

Was’n hier los? Halt so dies und das! Folgende Anekdoten hat die Fr3ak-Kolumne im ausklingenden Monat aufgeschnappt:

Im Herbst wird PiToX seine neue „PushnBerger“ EP veröffentlichen: Der Release des FreakMuzik!-Künstlers wartet mit großartigen Remixes anderer Musiker auf. Und das Beste: Es wird einen RMX-Contest bei FOEM geben! Ihr dürft also auch ran und den Track remixen!

Der Frankfurter Rapper Olexesh pusht mit seinem Flow Things forward. Sein Debüt-Album „Nu eta da“ landete auf Platz 7 der deutschen Charts und er wird im September auf große Deutschland-Tournee gehen gemeinsam mit seinen Label-Kollegen Celo & Abdi. Grund genug den gebürtigen Ukrainer vorzustellen.

Was macht eigentlich das altehrwürdige Trance-Duo Binary Finary? Kennt ihr nicht? Doooch, garantiert!

line

PiToX:

„PushnBerger“ EP erscheint im Oktober

pitox

DJ und Producer PiToX ist FreakMuzik!-Künstler der ersten Stunde. Im Juli kündigte PiToX überraschend ein neues Release an: „PushnBerger“ EP heißt das gute Teil und wird im Oktober rauskommen. PiToX hat befreundete DJs, Live-Acts und Produzenten angefragt, ob sie seinen neuen Track „PushnBerger“ remixen wollen. Viele Acts sagten selbstverständlich zu. Die EP wird also vollgepackt sein mit Remix-Arbeiten verschiedenster Techno-Artists. Wer genau mit dabei sind wird, darum macht PiToX aktuell noch ein Geheimnis. Auf jeden Fall steuert der Autor dieser Kolumne aka DiSTrActeD B einen RMX bei. Gerüchte besagen, dass wohl auch Neo Lectro mit auf der Scheibe sein wird.

RMX-Contest: MACH MIT !

PiToX lädt allerdings auch DICH und alle anderen Musiker ein, sein neustes Werk zu remixen. Das läuft dann über FOEM, dem Forum für Elektronische Musik. Auf FOEM wird bald ein Remix-Wettbewerb zu „PushnBerger“ online gehen, wo sich jeder Interessierte anmelden und das SamplePack für den RMX runterladen kann. Der Gewinner des RMX-Contest darf sich freuen, denn sein RMX erscheint mit auf der „PushnBerger“ EP.
Mehr Infos dazu wird es ab September, also in den nächsten Tagen geben. Dann erfahrt Ihr,          WIE + WO Ihr Euch für den Contest registrieren könnt. Also: Merkt’s Euch schon mal vor!

Zurück zur Hard-Techno-Ikone PiToX. In letzter Zeit war es still um ihn geworden. Seine letzten Live-Gigs (oftmals bei hardtechnoiden LEVELTRAUMA-Events) liegen nun schon fast vier Jahre zurück. Seine bisher entstandenen Tracks und Produktionen bleiben hingegen unvergessen. Ein legendäres Meisterwerk von PiToX ist „Hesekiel 25 17“, eine fulminante Techno-Interpretation des Filmklassikers „Pulp Fiction“. Doch ausgeruht hat er sich nie, sondern stets im Hintergrund weiter produziert, gebastelt und gefriemelt. Jetzt will es PiToX wieder wissen und lässt es mal so richtig krachen! „PushnBerger“ soll neue Maßstäbe setzen, was die Symbiose zwischen harten Beats und wunderschönen Melodien angeht. Hoffentlich gibt die Veröffentlichung der IDM- und Electro-Szene neue Impulse. Wir vom Label freakmuzik.net / FM!Network wünschen Dir und allen anderen Künstlern auf der EP natürlich nur das Beste für das Release: Viel Erfolg, PiToX! Da draußen warten viele Techno-Fans gespannt auf Deine neue EP.

» Push, Push! – Berger! « 

Hesekiel 25 17 from PiToX on Myspace.

line

OLEXESH:

Von „Authentic Athletic“ zu „Nu eta da“

OL

Zur Abwechslung was für Freunde guter Rap-Musik. Olexesh ist ein neuer Star am Rap-Himmel, der bald auf große Deutschland-Tour geht. Der 1988 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew geborene Rapper kam in jungen Jahren zum HipHop und hat schon ein bewegtes Leben hinter sich. Die Frankfurter Rapper Celo & Abdi – die mittlerweile auch sehr gut im Rap-Geschäft positioniert sind – wurden auf den talentierten Wortakrobaten aufmerksam und boten ihm einen Plattendeal bei ihrem Label „385ideal“ an. So wurde Olexesh bei „385i“ gesigned – und crashte den Markt gleich mit seinem legendären „Authentic Athletic“-Mixtape im Dezember 2012. Seitdem ging es steil bergauf für den Slawen. Seine Fan-Gemeinde wurde immer größer. Auch bundesweit machte sich OL immer mehr einen Namen, denn sein Flow war längst über Hessen hinaus bekannt. Olexesh zählt spätestens seit März 2014 zur deutschen Rap-Elite. Sein Debüt-Album „Nu eta da“ (russisch: „So ist es“) stieg damals gleich auf Platz 7 in die Charts ein! Was für eine Ansage. Besonders der vorherige Release von „Authentic Athletic“ erwies sich im Nachhinhein als clevere Marketing-Strategie von OL und seinem Label. Denn man sensibilisierte durch das Mixtape viele potentielle Käufer, die schließlich den Charterfolg von „Nu eta da“ ermöglichten. Übrigens erwarb ich die LP auch und bin seitdem stolzer Besitzer des empfehlenswerten Albums:-)

Die Rap-Skills von Olexesh werden von Kollegen und Hörern gleichermaßen geschätzt. Seine harten Lyrics, direkt aus dem Leben und von der Straße, stoßen gewohnheitsgemäß in Deutschland auf geteilte Kritik. Die eher dem intellektuellen Rap zugeneigten Fans stören sich an den harten Ausdrücken. Freunde des Straßenraps feiern grade diese Authentitzität in den Worten von Olexesh. Also ich persönlich finde die Technik von Olexesh extrem geil. Ich feiere seinen Style! Die Stimme von OL ist fies, rau, tönend – aber sie ballert hammermäßig über jeden Beat! Besonders erwähnen muss man auch die exorbitant gute Beat-Auswahl vom Rapper. Er kann sowohl auf Oldschool-Beats rappen, über ganz böse melodramatische Beats, aber auch auf sehr eingängige Tunes mit Pop-Charakter. Ein heißer Tip sind auch seine „Besieg den Beat“-Videos auf YouTube beim Kanal HipHop.de. Außerdem geht Olexesh ab Mitte September mit Celo & Abdi und Veysel auf „Akupunktour“ quer durchs Land. Genießt aber jetzt erstmal „Thug Life Musik“, eines meiner Lieblingstracks von Olexesh. Danach kommt das düstere „Nitro Intro“, um die Vielseitigkeit von OL mal aufzuzeigen. Lass uns starten …

line

Was machen eigentlich … Binary Finary?

Binary

Binary Finary war/ist ein britisches Techno-Projekt, das um die Jahrtausendwende herum zur absoluten Musik-Elite der Welt zählte. Mit dem Trance-Hit „1999“ und den dazugehörigen Remixes (u. a. von Kay Cee) sorgten Binary Finary für internationale Furore. Von 1998 bis 1999 war man in UK und der BRD monatelang in den Charts. Da der kommerzielle Erfolg in den folgenden Jahren jedoch ausblieb, trennte sich das Duo.

Doch Binary Finary sind wieder da! Die Gründungsmitglieder Stuart Matheson und Matt Laws haben sich Ende 2013 re-united und einen weiteren Musiker, Sasha Vatoff mit ins Boot geholt. Das generalüberholte Binary Finary ist jetzt ein Trio und greift nun nach dem Reset mit frischer Kraft und neuem Stil erneut an. Gemeinsam mit dem polnischen DJ Kris Maydak releaste man jüngst die neue Binary Finary – Single „Mainframe“. Legenden kehren zurück – und das mit bombastischem Sound für das neue Jahrtausend.

line
Was war bei Euch so los im August?

Schreibt uns:
kolumne[at]freakmuzik.net
oder über Facebook, Soundcloud, Twitter
all @ FreakMuzik(.net)!

von A. Boos (DiSTrActeD B)

line

Auf zu den Quellen:

http://freakmuzik.net/booking/pitox/

https://soundcloud.com/freakmuzik/

https://myspace.com/djpitox/

https://www.facebook.com/Olexesh64/

http://de.wikipedia.org/wiki/Olexesh

http://www.echo-online.de/freizeit/kunstkultur/musik/Olexesh-aus-Griesheim-rappt-sich-in-die-Albumcharts;art641,4947557

https://www.facebook.com/binaryfinary

http://de.wikipedia.org/wiki/Binary_Finary

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: