19. Juni 2024

1 thought on “Kolumne No. 63 (apr2018)

  1. Zwischen 2008 und 2014 spielte Tim Bergling 725 Live-Shows, mit dem Privatjet von Alarm zu Alarm. Lasershow, Pyrotechnik, Kunstnebelkanonen. Irgendwann merkte er, dass er für das Live-Performen – jeden Tag woanders auf der Welt, jede Nacht Animations-Armewedeln vor Stadien voller jubelnder Fans – nicht gemacht ist. Der Alkohol sollte die Nervosität besänftigen, irgendwann zerstörte er Berglings Körper. Die vor einigen Wochen veröffentlichte Netflix-Doku „Avicii: True Stories“ zeigt, wie er 2014 auf Tour in Australien ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung. Die Magenkrämpfe fühlten sich an, als würden ihm von vorne und hinten gleichzeitig Messer in den Bauch gestochen, sagte Bergling, er könne nichts mehr essen. Die Ärzte verabreichten ihm das Schmerzmittel Percocet, eine Mischung aus Paracetamol und dem starken Opioid Oxycodon. Bergling zögerte: „That’s fucking heroin!“

Kommentar verfassen

Entdecke mehr von freakmuzik.net

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen

Skip to content